Meine Filiale

In die Welt hinaus

Ein Opernleben in drei Akten. Aufgezeichnet von Susanne Zobl

Piotr Beczała, Susanne Zobl

(2)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
25,00
25,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

€ 25,00

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

€ 19,99

Accordion öffnen

Beschreibung

Tenor mit Lizenz zum Siegen
Er wurde vom Straßensänger zum Kammersänger, sagt Star-Tenor Piotr Beczała scherzhaft über den Verlauf seiner atemberaubenden Karriere: Der Ausnahmesänger sang einst für Passanten der Wiener Innenstadt und steht heute auf den Bühnen der größten Opernhäuser der Welt, von der New Yorker Met und Mailänder Scala bis zur Wiener Staatsoper und den Bayreuther Festspielen. Egal ob als tragisch liebender Werther oder gefährlich-verführerischer »Rigoletto«-Herzog, Piotr Beczała begeistert sein Publikum in jeder Rolle.
Trotz seines unglaublichen Erfolgs ist der sympathische Weltbürger auf dem Boden geblieben: Charmant und frech erzählt er von seinem Werdegang, prominenten Kollegen, Probenpannen und eigenwilligen Regiekonzepten, verrät, was Backen mit Premieren zu tun hat, und warum es gerade in Krisenzeiten wichtig ist, konsequent zu sein und gegen den Strom zu schwimmen.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 256
Erscheinungsdatum 05.11.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-99050-185-6
Verlag Amalthea Signum
Maße (L/B/H) 22,1/14,9/2,7 cm
Gewicht 610 g
Abbildungen mit zahlreichen Abbildungen
Auflage 2
Verkaufsrang 10778

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Piotr Beczala
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 26.11.2020

Ist ein Weihnachtsgeschenk daher kann noch keine Bewertung abgegeben werden - sorry

Lesenswert
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 25.11.2020

Ich habe das Buch verschenkt. Der Empfänger war hoch erfreut!


  • Artikelbild-0