Meine Filiale

Madame Beaumarie und die Melodie des Todes

Ein Provence-Krimi

Madame Beaumarie Band 1

Ingrid Walther

(11)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
14,95
14,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 14,95

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

€ 9,99

Accordion öffnen

Beschreibung

MISS MARPLE HEIßT JETZT MADAME BEAUMARIE: KRIMISPANNUNG MIT FRANZÖSISCHEM CHARME!

Ein toter Dirigent und ein Orchester voller Intrigen
Kurz vor dem Auftakt zu einem Festival der klassischen Musik in Avignon wird der Dirigent tot aufgefunden - erdrosselt mit einer Cellosaite. Und damit nicht genug: Ein Musiker nach dem anderen verstummt in dem sonst so beschaulichen Städtchen - für immer.
Schnell wird klar: Zwischen den Musikerinnen und Musikern herrscht ein Konkurrenzkampf, der Dirigent war nicht bei allen beliebt, und auch amouröse Verhältnisse und Affären tragen zum Unfrieden bei. Wer wollte den Dirigenten tot sehen? Ein Musiker, den er kurz vor der Premiere aus dem Orchester geworfen hat? Eine verflossene Geliebte? Und warum mussten nach ihm noch mehr Musiker sterben? Liegt das Motiv für die Morde etwa in der Vergangenheit?

Madame Beaumarie: Miss Marple auf Französisch
Zum Glück ist Florence Beaumarie vor Ort. Zeit ihres Berufslebens war die aufgeweckte Dame die Seele eines Pariser Kommissariats - jetzt möchte sie eigentlich entspannen. Doch da ihr das Verbrechen selbst im Ruhestand an den Fersen zu kleben scheint, wendet sich Florence einer Mordermittlung zu. Das örtliche Kommissariat freut sich über die Unterstützung, denn Madame Beaumarie hat sich als findige Ermittlungshelferin weit über Paris hinaus einen Namen gemacht. Abgelenkt wird sie allerdings durch einen besonders charmanten Galan: Charles Florentin, ein attraktiver Antiquar, bringt Florence mit seiner liebevollen Aufmerksamkeit ein wenig durcheinander …

Sommer, Sonne, Strand und Mord: Schauplatz Provence
Wo sanfte Weinberge an grüne Pinienwälder grenzen, wo französische Parfüms und Weine entstehen, wo die Côte d’Azur und die wunderschönen Calanques zum Baden einladen und wo jedes Jahr tausende Sonnenhungrige einen Ort der Ruhe finden, tun sich mitten in der sommerlichen Urlaubszeit überraschende Abgründe auf.
Vorbei ist es mit der Idylle, als in Avignon ein Toter gefunden wird, und plötzlich riecht es nicht mehr nach köstlichem Lavendel, sondern verdächtig nach Mord …

"Madame Beaumarie ist eine Ermittlerin nach meinem Geschmack! Resolut, entschlossen, neugierig, dabei aber immer charmant - so bringt sie auch ein spannender Mordfall nicht aus der Ruhe!"

"Provence - eine große Liebe. Ganz wunderbar, wie Ingrid Walther Ihre LeserInnen mitnimmt nach Südfrankreich. Ob als Reisebegleiter oder für die Reise im Kopf: Große Empfehlung an alle Frankreich-Fans!"

Ingrid Walther, geboren 1950, lebt in Wien und Bad Ischl. Sie ist Soziologin und war im früheren Leben Kommunikationstrainerin, Coach und Geschäftsführerin eines Berufsverbandes. Sie ist Mitautorin und Herausgeberin von Fachbüchern. Wie ihre Ermittlerin Florence Beaumarie ist auch Walther bereits in Pension und widmet sich ihren Leidenschaften, dem Schreiben, Zeichnen, dem Reisen nach Südfrankreich und dem Musizieren. Ihrer Ermittlerin Florence Beaumarie ist sie in der Provence begegnet. Es war Liebe auf den ersten Blick – somit war der Weg zum ersten Kriminalroman nicht weit.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 408
Erscheinungsdatum 10.06.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7099-7927-3
Verlag Haymon Verlag
Maße (L/B/H) 19,3/12,1/4 cm
Gewicht 367 g
Auflage 2. Auflage
Verkaufsrang 1378

Weitere Bände von Madame Beaumarie

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
8
3
0
0
0

Mme Beaumarie geht auf Mörderjagd
von einer Kundin/einem Kunden aus Schleswig am 07.07.2020

In Avignon findet ein Konzert-Festival mit barocker Musik statt. Nur wird kurz vor dem Eröffnungskonzert der Dirigent tot aufgefunden. Aber Madame Florence Beaumarie ist am Ort des Geschehens. Sie ist die gute Seele eines Pariser Kommissariats gewesen. Nach ihrer Pensionierung möchte sie eigentlich nur entspannende Konzertabende... In Avignon findet ein Konzert-Festival mit barocker Musik statt. Nur wird kurz vor dem Eröffnungskonzert der Dirigent tot aufgefunden. Aber Madame Florence Beaumarie ist am Ort des Geschehens. Sie ist die gute Seele eines Pariser Kommissariats gewesen. Nach ihrer Pensionierung möchte sie eigentlich nur entspannende Konzertabende bei diesem Festival erleben. Aber auch in ihrem verdienten Ruhestand lässt sie diesen Tod nicht einfach an sich vorüber ziehen. Und statt sich mit einem Urlaubsflirt zu begnügen nimmt sie Ermittlungen auf, ohne zu ahnen, in welche Gefahr sie sich begibt. Der Autorin Ingrid Walther ist mit "Madame Beaumarie und die Melodie des Todes" ein durchaus gelungener Provence-Krimi geglückt. Er hat ein bisschen von Agatha Christies Miss Marple. Eine sympatische Protagonistin, die mit Gesprächen mit eventuellen Tätern und Bekannten des Verstorbenen langsam zu einer Lösung kommt. Ein flüssiger Schreibstil macht diesen Krimi zu einer sehr guten Lektüre. Die schöne Landschaft, in der sich diese Tat ereignet, tut ein übriges. Dieser Krimi ist wunderbar zu lesen und macht Lust auf die Provence und auf Konzerte. Mir hat das Buch gut gefallen und ich werde es nochmals im Urlaub lesen.

Ein vergnüglicher Ausgleich für reisegedämpfte Corona-Zeiten
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 06.07.2020
Bewertet: eBook (ePUB)

Ingrid Walthers spannender Provence-Krimi spielt in der sommerlichen Musikfestivalszene Avignons und macht richtig Lust auf Südfrankreich. Das sehr gefällig gestaltete Taschenbuch ist das belletristische Erstlingswerk der gelernten Soziologin, die sich hobbymäßig auch als Musikerin (Violine) und Malerin künstlerisch betätigt. Di... Ingrid Walthers spannender Provence-Krimi spielt in der sommerlichen Musikfestivalszene Avignons und macht richtig Lust auf Südfrankreich. Das sehr gefällig gestaltete Taschenbuch ist das belletristische Erstlingswerk der gelernten Soziologin, die sich hobbymäßig auch als Musikerin (Violine) und Malerin künstlerisch betätigt. Die Autorin baut nicht nur das Rätsel und die Spannung der Kriminalgeschichte geschickt auf, sie zeichnet auch ihre Charaktere sehr einfühlsam und die Lokalitäten, Ortschaften und die Landschaft sehr anschaulich. Gerade richtig für ein vergnügliches und kurzweiliges Wochenende in reisegedämpften Corona-Zeiten.

Wundervoller Provence-Krimi
von einer Kundin/einem Kunden am 06.07.2020

Madame Beaumarie ist in den Ruhstand getreten. In ihrem Berufleben war sie als Sekretärin im Pariser Kommissariat tätig und hat den dort tätigen Kommissaren häufig entscheidende Hinweise gegeben. Sie war eine "Berühmtheit" und dies weit über die Grenzen von Paris hinaus. Nun hat sie ihre Reise nach Avignon angetreten, um dor... Madame Beaumarie ist in den Ruhstand getreten. In ihrem Berufleben war sie als Sekretärin im Pariser Kommissariat tätig und hat den dort tätigen Kommissaren häufig entscheidende Hinweise gegeben. Sie war eine "Berühmtheit" und dies weit über die Grenzen von Paris hinaus. Nun hat sie ihre Reise nach Avignon angetreten, um dort ihrer Leidenschaft für Barockmusik zu frönen, da dort ein Festival stattfindet.Während einer Probe, zu der Florence Beaumarie sich Zutritt verschafft, wird der Dirigent tot aufgefunden. Ingrid Walther, die Autorin, schafft es, dass ich mit Florence Beaumarie auf Reisen gehe. Ich sehe Avignon vor mir, höre die Musik, habe den Geschmack von Speisen und Getränken in der Nase sowie im Mund. Außerdem spüre ich die gesamte Atmosphäre egal, ob es das Wetter ist, als auch die Stimmungen der Menschen untereinander, höre den tollen Dialogen zu ..... Dazu kommen die "Ermittlungen", die Madame Beaumarie aufnimmt, in dem sie sehr genau beobachtet und auch Kontakt mit zuständigen Ermitller, den sie zufälligerweise noch aus Pariser Zeiten kennt, aufnimmt. Ich mag hier besonders Florence Beaumaries Überlegungen, die sie mit Hilfe eines Schachspiels anstellt, in dem sie die verwickelten Figuren auf diesem aufstellt und ihre Positionen im Laufe der Zeit verändert. Da nach Tod des Dirigenten es zu weiteren mysteriösen Ereignissen kommt, Tod, Unfälle und Botschaften, wird es immer spannender und auch für Florence gefährlicher. Glücklicherweise verschont die Autorin mich mit überflüssigen Verfolgungsjagden und gewaltvollen bzw. bluttriefenden Szenen. Mir hat Florences Art, ob es ihre Ermittlungen aber auch ihr mitmenschliches Verhalten war, sehr gut gefallen. Die Figuren bzw. die Personen, mit denen Florence Beaumarie in der Geschichte zu hatte, konnte ich mir alle sehr gut vorstellen und manche von ihnen habe ich sogar richtig liebgewonnen. Ich bin sehr gespannt auf einen weiteren Fall mit Madame Beaumarie und auch sehr neugierig wie es mit ihrem Privatleben weitergeht. Fünf Sterne für diesen Provence-Krimi, der mich absolut überzeugt hat.


  • Artikelbild-0