Meine Filiale

Alea Aquarius 6

Der Fluss des Vergessens

Alea Aquarius Band 6

Tanya Stewner

(6)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,90
19,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

€ 19,90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

€ 11,99

Accordion öffnen

Beschreibung

Sehnsüchtig erwartet: Mit Band 6 der Bestseller-Reihe von Tanya Stewner gehen die Abenteuer mit Alea Aquarius in eine neue Runde. Sämtlicher Erinnerungen beraubt, muss sich die Alpha Cru erst wieder neu orientieren. Wer hat es auf sie abgesehen? Wer ist dieser Mann mit dem schwarzen Mantel und dem Leierkasten, der sie vom Ufer aus beobachtet? Und gab es ursprünglich noch mehr Bandenmitglieder?
Alea wäre nicht Alea, wenn sie nicht trotz aller Widrigkeiten den Kampf mit ihren Gegenspielern aufnehmen würde, um ihre Freunde zu retten.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 640
Altersempfehlung 10 - 12 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 12.10.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7891-0436-7
Verlag Verlag Friedrich Oetinger GmbH
Maße (L/B/H) 21,6/15,2/6 cm
Gewicht 982 g
Abbildungen 55 schwarzweisse -Abbildungen
Auflage 1
Illustrator Claudia Carls
Verkaufsrang 42

Weitere Bände von Alea Aquarius

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
6
0
0
0
0

Tolle Fortsetzung
von einer Kundin/einem Kunden aus Glauchau am 20.10.2020

„...“Sag mal...“, Sammy musterte Alea, „hattest du gestern nicht hellere Augen? So ein krasses Grün?“...“ Es ist einer der Momente des Morgens auf dem Schiff, an dem die Crew ahnt, dass irgendetwas nicht stimmt. Sie können nicht wissen, dass ihn Dr. Orion am Ende von Band 6 die Erinnerung an die letzten zwei Monate genommen h... „...“Sag mal...“, Sammy musterte Alea, „hattest du gestern nicht hellere Augen? So ein krasses Grün?“...“ Es ist einer der Momente des Morgens auf dem Schiff, an dem die Crew ahnt, dass irgendetwas nicht stimmt. Sie können nicht wissen, dass ihn Dr. Orion am Ende von Band 6 die Erinnerung an die letzten zwei Monate genommen hat. Alea wundert sich allerdings, dass sie nicht mehr weiß, was sie für eine Augenfarbe hatte. Die Autorin hat erneut ein spannendes und abwechslungsreiches Abenteuer geschrieben. Der Schriftstil lässt sich gut lesen. Er passt sich gekonnt den Gegebenheiten an. Es sind unklare Gedanken und Gefühle, die sich nicht zuordnen lassen, die der Crew zeigen, dass eine Menge nicht stimmt. Sammy, der Jüngste, bringt es gekonnt auf den Punkt: „...Gestern...ist ganz schön weit weg...“ Der Handyempfang ist gestört. An Land können sie nicht, Dort wartet auf Alea das Jugendamt. Es fällt ihnen auf, dass ihr Schiff ab und an von einem geheimnisvollen Mann beobachtet wird. Eine Kontaktaufnahme aber kommt lange nicht zustande. Als sie begreifen, wie viel Zeit ihnen in ihren Gedanken fehlt, suchen sie nach Möglichkeiten, ihre Erinnerungen zurück zu holen. Als erstes gilt es, die Handys wieder in Gang zu bekommen. Dadurch erfährt Alea, dass sie einen Teil ihrer früheren Fähigkeiten verloren hat. Es ist spannend zu lesen, wie die Crew zusammensteht und Alea immer mehr über sich hinauswächst. Sie nutzt die Möglichkeiten, die ihr bleiben, um ihren Auftrag zu erfüllen. Natürlich kommt die Vermüllung der Meere erneut zur Sprache. „...Das Müllproblem in den Flüssen dort ist gigantisch! Vor allem, weil westliche Staaten ihren eigenen Abfall in Länder wie Malaysia verschiffen und diese Länder dann am Dreck der anderen regelrecht ersticken...“ Ich darf die Reise auf den Rhein und weiteren Flüssen von Hamburg bis ins Mittelmeer begleiten und erlebe, wie die Crew sich über jede neue Erkenntnis und jedes magische Wesen, was wieder auftaucht, freut. Den ersten Höhepunkt gibt es, als Sammys Bandentagebuch auftaucht. Es sind Sammys unnachahmliche Worte, die Erinnerungen zurück bringen. „...Die Geschichte beginnt damit, wie alles begann. […] Denn nur am Anfang beginnt eine Geschichte, und wer den Anfang nicht kennt, weiß nichts von ihrem Beginn...“ Verschiedene Liedtexte der Crew spielen in der Handlung eine besondere Rolle. Sie stehen für Neubeginn, Zusammenhalt und das Vertrauen in die eigene Kraft. In Köln trauen sie sich in die Stadt und geben vor dem Dom ein Konzert. Es wird ein grandioser Erfolg. „...Die Leute tanzten, sangen, stampften mit den Füßen und klatschten lärmend den Rhythmus mit. Es war ein wahrer Straßenbandtraum...“ Natürlich spielt bei der Durchfahrt auch die Loreleysage eine Rolle. Könnte die Loreley eine verbannte Magische gewesen sein? Gute Frage! Darum entspinnt sich zwischen Alea und einer Unbekannten ein spannendes Gespräch am Handy. Mittlerweile kann ich als Leser das folgende Zitat bewusst unterstreichen: „...Zudem war Alea jetzt stärker als zu Beginn der Flussreise. Mehr und mehr verstand sie, dass es ihre eigene Entscheidung war, ob sie sich von Niederlagen zurückwerfen ließ oder nicht...“ Angekommen im Mittelmeer passiert eine Menge gleichzeitig. Es gibt heftige Kämpfe, aber auch sehr berührende und persönliche Momente. Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen. Der Inhalt des nächsten Bandes klingt am Schluss schon an. Ich bin gespannt darauf. Mit einem Zitat möchte ich meine Rezension beenden: „...Die Welt ist voller Wunder, aber die sind in riesiger Gefahr! Und das, was jetzt noch da ist, kommt nie wieder zurück, wenn es erst einmal verschwunden ist...“

Auf den Wellen
von einer Kundin/einem Kunden aus Hoogstede am 20.10.2020

Lange mussten wir auf den sechsten Band der Alea Aquarius Reihe warten, doch das hat sich wirklich gelohnt! "Alea Aquarius- Der Fluss des Vergessens" von Tanya Stewner führt uns wieder zurück auf die Crusis, dem Schiff der Alpha Cru. Doch dort ist nichts mehr so wie es mal war, denn Alea und ihre Freunde wurden ihrer Erinneru... Lange mussten wir auf den sechsten Band der Alea Aquarius Reihe warten, doch das hat sich wirklich gelohnt! "Alea Aquarius- Der Fluss des Vergessens" von Tanya Stewner führt uns wieder zurück auf die Crusis, dem Schiff der Alpha Cru. Doch dort ist nichts mehr so wie es mal war, denn Alea und ihre Freunde wurden ihrer Erinnerungen beraubt. Somit muss jeder für sich, aber auch alle zusammen nicht nur mit den Erinnerungslücken klar kommen, sondern auch mit den eigenartigen Veränderungen auf der Crusis. Zudem beobachtet sie eine dunkle Gestalt und schon bald werden sie angegriffen. Alea muss alles geben, um ihre Freunde und sich zu retten. Das blaue Cover mit der Alpha Cru und dem leucht angedeuteten Segel im Hintergrund ist wunderschön und kraftvoll gestaltet, hat aber auch etwas Geheimnisvolles an sich. Die Gesichter der Fünf sind sehr ausdrucksstark und spiegeln die Fünf exakt wieder. Ganz hinten Ben, der eine geerdete Ruhe ausstrahlt und eine kraftvolle Tess, links der zuversichtlicher, kecke Sammy, rechts Lennox, den Blick auf Alea gerichtet, willensstark und klar orientiert und ganz vorne Alea, gefühlvoll und doch kämpferisch. Zusammen betrachtet spürt man ihre tiefe Verbundenheit. Tanya Stewner hat ihr auf über 600 Seiten eine packende, spannende und zutiefst berührende Fortsetzung der Meermädchensaga geschaffen. Eine Leseherausforderung, die es wert ist, denn mit Tanyas Worten wird die Geschichte der Alpha Cru lebendig. Man fühlt sich auf der Crusis Zuhause und als ein Teil der Cru. Die Themen sind unglaublich vielfältig! Von der Liebe zum Meeres- und Umweltschutz, Nachhaltigkeit, von Familienverband, Gebärdensprache, Magie und Freundschaft zu Mobbing, Verlust, Courage und so viel mehr. Dabei sind die Themen sehr authentisch für das Lesealter geschrieben. Tanya Stewner gelingtcder ideale Mix aus berührenden, 0fesselnden, schockierenden und auch witzigen Szenen. Es ist ein bisschen wie beim Meer. Mal ist es ruhig, mal gibt es Wellenschlag, mal stärker, mal abgeschwächt und eben auch stürmische Fluten. Der sechste Alea Band beflügelt, regt mit seinen fantastischen, magischen Wesen die Fantasie an, schenkt Mut und Zuversicht und Hoffnung. Man findet Wissenswertes zum Thema Umweltschutz und wie wir alle aktiv für unsere Erde etwas tun können. Die Reihe ist daher auch pädagogischen wertvoll. Natürlich sind auch die Abenteuer der Alpha Cru absolut fesselnd und man fühlt mit den Fünfen stark mit, kann sich in sie hinein versetzen. Sie erobern das Leserherz einfach im Sturme und lassen einen nicht wieder los. Wer die Reihe noch nicht kennt, sollte unbedingt mit dem ersten Band starten, da jeder Band aufeinander aufbaut. Beim sechsten Band empfehle ich außerdem das Musikalbum "Alea Aquarius- Die Songs" mit an Bord zu haben. Der sechste Band ist wohl der spannendste, überraschendste und wunderbarste Band bisher. Macht euch auf phänomenale Szenen und zauberhafte Mini-Illustrationen gefasst. "Der Fluss des Vergessens" führt auf eine abenteuerliche Reise voller Sagen, voller Gefahren. Ob Alea und die Alpha Cru den Schlüssel zur Wahrheit finden und den Kampf fortführen, erfährt ihr, wenn ihr mutig genug seid , euch an Bord der Crusis zu begeben.Möge euch stets guter Wellenschlag begleiten.

Ein wunder-wunderbärtiges Bestbuch
von Tanja W. am 18.10.2020

Klappentext: Sehnsüchtig erwartet: Mit Band 6 der Bestseller-Reihe von Tanya Stewner gehen die Abenteuer mit Alea Aquarius in eine neue Runde. Sämtlicher Erinnerungen beraubt, muss sich die Alpha Cru erst wieder neu orientieren. Wer hat es auf sie abgesehen? Wer ist dieser Mann mit dem schwarzen Mantel und dem Leierkasten, der ... Klappentext: Sehnsüchtig erwartet: Mit Band 6 der Bestseller-Reihe von Tanya Stewner gehen die Abenteuer mit Alea Aquarius in eine neue Runde. Sämtlicher Erinnerungen beraubt, muss sich die Alpha Cru erst wieder neu orientieren. Wer hat es auf sie abgesehen? Wer ist dieser Mann mit dem schwarzen Mantel und dem Leierkasten, der sie vom Ufer aus beobachtet? Und gab es ursprünglich noch mehr Bandenmitglieder? Alea wäre nicht Alea, wenn sie nicht trotz aller Widrigkeiten den Kampf mit ihren Gegenspielern aufnehmen würde, um ihre Freunde zu retten. Meine Meinung: Als ich das Buch zum ersten Mal in den Händen hielt, dachte ich, oh wow, so dick. Dann hat meine Tochter es mir aus den Händen gerissen mit der Begründung "Ich zuerst". Sie brauchte ein Wochenende, um Band 6 zu lesen, ich dann doch etwas länger, aber ich bin nicht weniger begeistert als sie. Die Geschichte ist so schön, traurig, spannend, herzzerreißend, lustig, wunderbärig schön. Nachdem Band 5 mit einem echt fiesen Cliffhanger geendet hat, löst es sich in Band 6 so langsam auf. Die Alpha Cru merkt sehr schnell, dass etwas nicht stimmt und versuchen dann mit Vollgas all die Geheimnisse zu entschlüsseln. Ich will jetzt nicht mehr zum Inhalt sagen, das muss jeder selbst lesen. Jeden einzelnen der Alpha Cru habe ich ins Herz geschlossen, jeder hat seine Stärken (ich liebe Sammy einfach) und die Freundschaft, die sie verbindet, ist einfach mega (auch wenn sie sich erst nicht dran erinnern können). Tanya Stewner gelingt es, so wunderschön zu schreiben, dass beim Lesen Bilder im Kopf entstehen. Wir vergeben für dieses neue Abenteuer von Alea Aquarius 5 von 5 Sternen (wenn wir könnten, würden wir 10 vergeben) und sterben so lange bis wir tot sind bis Band 7 erscheint.


  • Artikelbild-0