Warenkorb

Liebe, Männer, Eierlikör und andere Katastrophen

Eine Katastrophe kommt selten allein. Vor allem, wenn man Elsa-Antoinette "Sternderl" Stern heißt, bald 30 wird und das schwarze - sprich unverheiratete - Schaf der Familie ist.

Auf der steten Suche nach Mr. Right (oder wenigstens einer halbwegs passablen Begleitung für die Hochzeit ihrer Cousine) funken Elsa nicht nur die Sterne dazwischen. Da wären auch noch eine esoterisch angehauchte Freundin, die sie in einen skurrilen Unfall verwickelt, eine Mutter, die ein Schwiegersohn-Casting abhält, ein Winkeladvokat der schlimmsten Sorte... und dann taucht auch noch aus heiterem Himmel ein gewisser Herr Q auf. Aber ist es wirklich besser für das Sternderl-Herz, in seinen meerwasserblauen Augen zu ertrinken als in einer Flasche Eierlikör?
Portrait
Elsa Stern ist das Pseudonym der gebürtigen Salzburgerin Christina Loböck, unter dem sie in den Weiten des Internets über Männer, Liebe, Sex und andere Nebensächlichkeiten bloggt. Die Inspiration für diese Geschichten schöpft sie aus keinesfalls autobiografischen, sondern lediglich "von Freundinnen" an sie herangetragenen Eskapaden auf der Suche nach Mr. Right.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 260 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 27.02.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783903248861
Verlag Schriftstella
Dateigröße 516 KB
Verkaufsrang 40250
eBook
eBook
3,99
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

Ein Buch voller Humor und Selbstironie
von einer Kundin/einem Kunden aus Deutsch-Wagram am 19.03.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Elsa Stern alias Sternderl stolpert tollpatschig durchs Leben und von einer Katastrophe zur nächsten und ist dabei so liebenswert dass man nur so durch das Buch fliegt und ihr wünscht, dass endlich alles gut wird. Nur gut dass es für Extremsituationen immer den nötigen Trost gibt - in Form von Eierlikör ;o) Elsa Stern lässt u... Elsa Stern alias Sternderl stolpert tollpatschig durchs Leben und von einer Katastrophe zur nächsten und ist dabei so liebenswert dass man nur so durch das Buch fliegt und ihr wünscht, dass endlich alles gut wird. Nur gut dass es für Extremsituationen immer den nötigen Trost gibt - in Form von Eierlikör ;o) Elsa Stern lässt uns an ihrem Alltag mit so viel Humor und Selbstironie teilhaben dass ich gar nicht sagen könnte was meine Lieblingsstelle ist, da ich durchgehend lachen oder zumindest schmunzeln musste Trotzdem möchte ich 2 kleine Textstellen herausheben: Seite 77: Irgendwo im Hintergrund hab ich was lachen hören. Ich würde wetten, es war das Schicksal, das sich abhaut, weil es meinen schönen Plan so durchkreuzt hat. Seite 57: hier bekommt die Abkürzung SuB eine ganz neue Bedeutung SUBs = substitutes = Ersatzmänner aber lest selbst was es damit im "System" auf sich hat Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung - ich liebe dieses Buch

Skurrile Lektüre, einfach amüsant
von Tintenwelten am 17.03.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Elsa Antoinette "Sterndl" Stern ist auf der Suche nach Mr. Right oder zumindest nach einer Begleitung für die Hochzeit ihrer Cousine. Ihre Mutter hört stellvertretend für Elsa selber deren biologische Uhr bereits laut ticken. Aus diesem Grund tut sie alles, um einen Mann für ihre Tochter zu finden. Natürlich ausschließlich zum W... Elsa Antoinette "Sterndl" Stern ist auf der Suche nach Mr. Right oder zumindest nach einer Begleitung für die Hochzeit ihrer Cousine. Ihre Mutter hört stellvertretend für Elsa selber deren biologische Uhr bereits laut ticken. Aus diesem Grund tut sie alles, um einen Mann für ihre Tochter zu finden. Natürlich ausschließlich zum Wohle ihres Kindes und nicht etwa, weil sie sich vor ihren Freundinnen oder der Verwandschaft schämt. Dabei schlägt sie häufig ein wenig über die Stränge und reagiert äußerst sensibel auf jeden Rückschlag. Die Geschichte ist aus Elsas Sicht geschrieben. Sie berichtet frei Schnauze und mit viel Humor und Sarkasmus von ihren Erlebnissen in Sachen Liebe, Männer und Eierlikör. Denn ohne letzteren wären einige Entwicklungen doch kaum zu ertragen. Die Gute ist dabei herrlich tollpatschig und naiv, aber dennoch sehr liebenswert und wahrscheinlich ungewollt komisch. Sie tappst von einem Fettnäpfchen ins nächste, so dass sie einem doch ziemlich leid tut. Als Leser sieht man die Katastrophe natürlich kommen, nicht so allerdings das von ihrer Familie und Freunden liebevoll genannte "Sterndl". Es kommt dementsprechend zu zahlreichen Irrungen und Wirrungen sowie dem ein oder anderen Missverständnis. Zur Seite steht ihr dabei stets ihre Freundin A., die immer einen Rat auf Lager hat. Die dritte im Bunde ist E., die ehrlicherweise meistens alles nur noch schlimmer macht. Selbstredend treffen wir dann schließlich doch noch auf potentielle Traummann-Kandidaten. Da wäre beispielsweise ihr Anwalt Herr Winkler, der sie direkt zu Anfang im Gerichtssaal vertritt, denn Elsa hat in jüngster Vergangenheit einen sehr dubiosen Auffahrunfall verursacht. Herr Q. darf auch nicht unerwähnt bleiben, schließlich versteht Elsa im Verlauf der Geschichte wegen ihm die Welt nicht mehr. Besonders hervorzuheben ist außerdem der Schreibstil. Elsa Stern hat einen herrlichen österreichischen Akzent, den ich förmlich in meinem inneren Ohr gehört habe. Sehr unterhaltsam. Generell ist "Liebe, Männer, Eierlikör... und andere Katastrophen" für einige Lacher gut. Es ist eine skurrile Lektüre, die sich locker und leicht lesen lässt und einfach amüsant ist!

Bridget Jones lässt grüßen - herrlich amüsanter Lesestoff aus Österreich
von einer Kundin/einem Kunden aus Altheim am 23.02.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ich habe mich bei der Lektüre dieses Buches wirklich sehr amüsiert, musste einige Male auch laut lachen und bekam deswegen schiefe Blicke zugeworfen. Aber es ist einfach zu komisch in welche Situationen die Protagonistin schlittert, man bekommt fast schon Mitleid mit ihr und wünscht ihr von ganzem Herzen ein Happy End mit ihrem ... Ich habe mich bei der Lektüre dieses Buches wirklich sehr amüsiert, musste einige Male auch laut lachen und bekam deswegen schiefe Blicke zugeworfen. Aber es ist einfach zu komisch in welche Situationen die Protagonistin schlittert, man bekommt fast schon Mitleid mit ihr und wünscht ihr von ganzem Herzen ein Happy End mit ihrem „Herrn Q“. Elsa Stern ist fast 30 und Single, was ihre gesamte Umgebung zum Anlass nimmt, sie zu verkuppeln. Ihre Freundin hat sie deswegen sogar in einen Unfall verwickelt, weswegen sich „Fräulein Stern“ vor Gericht einfinden muss. Bald nach der Verhandlung machen ihr aber nicht nur ihr eigener Anwalt, sondern auch der Anwalt der Gegenseite, ein gewisser Herr Q, Avancen. Noch am gleichen Tag hält ihre Mutter ein Schwiegersohn-Casting ab, da sie ihre Tochter unbedingt noch vor der nächsten Familienhochzeit verkuppeln will. Leider ist es ausgerechnet die Hochzeit von Cousine Helen, die Elsa auf keinen Fall ohne Anhang besuchen soll. Mit Helene verbindet Elsa eine Hassliebe, die sich v.a. dann zeigt, als Elsa sowohl das Brautkleidshopping als auch die Brautparty von Helene sabotiert – völlig unschuldig natürlich! Im Großen und Ganzen handelt es sich hier um eine rasant erzählte Geschichte, in der die Protagonistin sehr an Charaktere wie Bridget Jones erinnert und von einem Fettnäpfchen ins andere geschubst wird und es gibt auch einige Missverständnisse und Katastrophen. Aber jeder, der in seinen 30gern mal Single war, kann sich sicher bestens mit einigen Aussagen und Weltanschauungen der Protagonistin identifizieren. Was mir besonders gefallen hat, war, dass der Schreibstil der Autorin mal ein bisschen anders ist. Da die Geschichte in Österreich spielt, kommen auch einige österreichische Begriffe vor, aber gerade das, verlieh der Geschichte ihren ganz eigenen Charme. Ich bin schon gespannt, ob es vielleicht sogar eine Fortsetzung gibt und spreche diesem Buch eine glatte Leseempfehlung aus!