Warenkorb

Die Grimm-Chroniken (Band 20): Der Spiegelball

»Drachen sterben einsam. Es kommt die Zeit, in der niemand mehr weiß, ob sie je existiert haben oder nur eine Erfindung sind, um Kinder zu ängstigen.«

Die Türme von Schloss Drachenburg ragten in den sternenlosen Himmel. Rein äußerlich mochte es dasselbe prachtvolle Gebäude wie in Engelland sein, aber die Präsenz des Bösen war mit jeder Faser zu spüren. Es war ein düsterer Ort, getränkt mit Tränen und Blut, erfüllt von qualvollen Schreien und pulsierend vor Schmerz. War es die Drachenburg, die das Böse anzog, oder war sie es, welche die Menschen erst böse machte?

Nach der Nacht des Spiegelballs würde nichts mehr sein wie zuvor, denn manchmal entschieden nur Sekunden über Leben und Tod.
Portrait
Maya Shepherd wurde 1988 in Stuttgart geboren. Zusammen mit Mann, Tochter und Hund lebt sie mittlerweile im Rheinland und träumt von einem eigenen Schreibzimmer mit Wänden voller Bücher.
Seit 2014 lebt sie ihren ganz persönlichen Traum und widmet sich hauptberuflich dem Erfinden von fremden Welten und Charakteren.
Im August 2015 gewann Maya Shepherd mit ihrem Roman ›Märchenhaft erwählt‹ den Lovely Selfie Award 2015 von Blogg dein Buch.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 332
Erscheinungsdatum 06.03.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-03896-069-0
Verlag Sternensand Verlag
Maße (L/B/H) 20,3/13,9/3 cm
Gewicht 383 g
Verkaufsrang 35454
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
14,90
14,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
0
0

Ausdrucksstark und spannungsgeladen!
von Michele Linzel aus Hannover am 09.03.2020

Meinung: Was für eine Folge! Spannung! Action! Überraschungen! Blut! Gewalt! Verluste! Menschenleben. Charakterentwicklungen. Ortswechsel. Schloss Drachenburg. Kommende Ramersdorf. Ein Ballsaal, der Finsterwald, der Friedhof des versunkenen Mondes. Verräter, Freunde, Wendungen und sehr viel stolz. Folge 20 der Grimm ... Meinung: Was für eine Folge! Spannung! Action! Überraschungen! Blut! Gewalt! Verluste! Menschenleben. Charakterentwicklungen. Ortswechsel. Schloss Drachenburg. Kommende Ramersdorf. Ein Ballsaal, der Finsterwald, der Friedhof des versunkenen Mondes. Verräter, Freunde, Wendungen und sehr viel stolz. Folge 20 der Grimm Chroniken sprudelt geradezu vor merkenswürdigen Szenen über. Alles beginnt gemächlich am Abend von Tag vier vor Ablauf der Gnadenfrist der vergessenen Sieben. Das Vertrauen in Margery, die weiße Macht, ist angeknackst, Pläne zu vorherigen Ergreifung der Königin sind gescheitert, neue Pläne werden geschmiedet und Rosalie, bei der der Glaube an das Gute in ihr immer noch wankt, befindet sich auf feindlichem Gebiet. Während Margery, Will, Joe, Maggy, Jacob, Dorian, Simonja und Ember alles für den Spiegelball vorbereiten und dabei sogar ungeahnte Bündnisse eingehen, ahnt Eva, die Träumerin nichts von all dem und versucht sich von dem Schrecken ihrer Entführung zu erholen, was allerdings nur mäßig gelingt. Die böse Königin Elisabeth läuft indessen zur Hochform auf und verfolgt unerbittlich ihre finsteren Pläne. Dabei erfährt sie aber nicht nur unfreiwillige Unterstützung, sondern auch allerlei zweckdienliche Hilfe. In dieser Folge passiert so viel, dass man gar nicht weiß, wo man zuerst hinschauen soll. Krasse Charakterentwicklungen stehen im Vordergrund, einschneidende, brutale Ereignisse und Entscheidungen, die Herzen brechen. Die aufgeteilten Herzsplitter werden minimiert, ein Leben gänzlich ausgehaucht, Spiegelscherben finden in ihre Ursprungsform zurück, die Toten wandeln auf Erden, Hetzjagd folgt auf Flucht folgt auf stumme Schreie folgt auf Seelenschmerz. Jeder Charakter wird nochmal tiefgründig beleuchtet, aber der Fokus liegt vor allem auf Margery, Simonja, Eva und natürlich der bösen Königin. Der Spiegelball selbst ist umgeben von einer knisternden Atmosphäre, Protz, Prunk und Armut halten sich die Waage und man weiß in diesem fulminanten Band kaum, wer auf welcher Seite steht und wer am Ende leben und sterben wird. Und gestorben wird, das kann ich euch versichern. Fazit: Die Überlänge von Band 20 lohnt sich in jedem Fall, denn ich wäre, glaube ich, mit weniger Seiten, nicht zufrieden gewesen. Endlich werden endgültige, aber auch noch wankelmütige Entscheidungen gefällt, rot kämpft gegen weiß gegen schwarz und untereinander auch mit sich selbst. Die großen Fragen dieser Folge sind: Können die Sieben Margery noch trauen? Wie viele Herzenssplitter sind am Ende übrig? Geht der Spiegelballplan auf? Was ist mit Rosalie passiert? Kann Margery sich selbst trauen? Und welche Rolle spielt Vlad Dracul bei all dem? Es ist einer der Höhepunkte der Serie, ein kleines Finale vor dem Finale und eine sehr ausdrucksstarke, actionreiche und spannungsgeladene Folge. Bewertung: (5/5)

Spannung pur!!!
von Nina Häger am 09.03.2020

Der Spiegelball ist der absolute Wahnsinn. In diesem Band passiert so unglaublich viel und es ist eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Man fliegt durch die Seiten und kann das Buch nicht mehr aus der Hand legen, denn es ist so mega spannend und mitreißend. Die Story ist gut durchdacht und grandios umgesetzt. Ich liebe die Grimm C... Der Spiegelball ist der absolute Wahnsinn. In diesem Band passiert so unglaublich viel und es ist eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Man fliegt durch die Seiten und kann das Buch nicht mehr aus der Hand legen, denn es ist so mega spannend und mitreißend. Die Story ist gut durchdacht und grandios umgesetzt. Ich liebe die Grimm Chroniken schon seit dem ersten Band und es ist der hammer, wie Maya Shepherd es schafft sich immer wieder selbst zu übertreffen und auf diese genialen Ideen und Verläufe kommt. Es ist nun endlich der Tag des Spiegelballs angebrochen. Die Protagonisten, die auf Margerys Seite stehen machen sich auf, um ihren Plan umzusetzen, der die böse Königin zu fall bringen soll. Es gibt so viele unvorhergesehene Wendungen und das Ende hat es wirklich in sich. Es stellt vieles in Frage und ich bin schon sehr gespannt, wie es im nächsten Band weiter geht. Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Die Protagonisten wechseln sich mit dem berichten ab, sodass man einen hervorragenden Überblick bekommt. Zudem helfen die Kapitelüberschriften mit Ort und Zeitangaben ungemein sich zu orientieren. Die Protagonisten halten einen immer auf Trab, denn mindestens einer steck immer in akuter Lebensgefahr. Man hat sie in der zwischenzeit alle in sein Herz geschlossen und es kullern dann auch die Tränen, wenn man sich von jemandem verabschieden muss. Sie haben schon viel erlebt und haben auch noch harte Zeiten vor sich. Es fließt viel Blut und nicht alle können überleben. Manche haben es leicht den Tod zu finden, andere werden auf grausamste Art gequält. Es bleibt spannend und ich bin gespannt, wer am Ende von Band 26 noch übrig bleibt. Das Cover ist wurnderschön und passt zum Inhalt und Titel des Buches. Es zeigt den Spiegel, der auf jedem bisherigen Cover zu sehen ist und Totenköpfe mit Krone. Dahinter verbirgt sich etwas grausames, aber das werdet ihr im Buch erfahren. Fazit: Spiegelball ist der 20. Band der Grimm Chroniken und ich liebe die Reihe mit jedem Buch mehr. Dieser Band ist absolut genial und hat es in sich. Nach der Nacht ist nichts mehr so, wie es mal war. Man fragt sich, wie es weiter geht und kann den nächsten Teil kaum noch erwarten. Absolute Suchtgefahr!!!

rasanter Band
von Sandra F. am 06.03.2020

Cover ist gewaltig, oder? So viel Kraft und Ausdruck - einfach wundervoll. Der Schreibstil von Maya Shepherd ist flüssig und liest sich schnell und einfach. Ich sauge ihre Bücher der Grimm-Chroniken einfach immer so weg. Sie verwebt immer wieder Dinge miteinander, die man überhaupt nicht erwartet hätte. Langweilig wird es nie... Cover ist gewaltig, oder? So viel Kraft und Ausdruck - einfach wundervoll. Der Schreibstil von Maya Shepherd ist flüssig und liest sich schnell und einfach. Ich sauge ihre Bücher der Grimm-Chroniken einfach immer so weg. Sie verwebt immer wieder Dinge miteinander, die man überhaupt nicht erwartet hätte. Langweilig wird es nie und genau dies fasziniert mich auch immer wieder an dieser Märchenadaption. Die Nacht des Spiegelballs ist gekommen, ein großes Ereignis worauf ich lange gewartet habe. Genau dieses Ergeibnis hat sich die Autorin für den zwanzigsten Band aufgehoben. Dieser Band ist sehr umfangreich und es passiert wirklich viel. Alles ist bis aufs kleine Detail sehr durchdacht und es ist einfach nur spannend! Es gab einige unerwartete Wiedersehen und einige Überraschungen. Die Ereignisse haben mich schockiert, berührt und mitgerissen. Ein rasanter Band um den Kampf der Vergessenen Sieben.