Düstere Orte in Nürnberg

Ursula Schmid-Spreer, Veit Bronnenmeyer, Manfred Böckl, Uwe Gardein, Alexa Stein

(1)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 12,40

Accordion öffnen
  • Düstere Orte in Nürnberg

    Gmeiner-Verlag

    Versandfertig innerhalb 48 Stunden

    € 12,40

    Gmeiner-Verlag

eBook

ab € 9,99

Accordion öffnen

Beschreibung

Zehn düstere Geschichten von zehn Autoren über zehn reale Orte in Nürnberg. Angelehnt an Ereignisse und Schicksale aus der bewegten Geschichte der alten Reichsstadt vom Mittelalter bis zur Gegenwart: Wie der städtische Henker vor der Lorenzkirche für eine junge Frau zur letzten Hoffnung wurde. Auf welche Weise der Teufel am Ölberg die Jugend um ihre Seelen brachte und ein Vampir am Westfriedhof sein Unwesen trieb. Oder unter welchen Umständen die Rothenburger Straße in der Zukunft ein Gruselmuseum sein wird.

Produktdetails

Format ePUB i
Herausgeber Uwe Gardein, Lutz Kreutzer
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 256 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 08.04.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783839262603
Verlag Gmeiner Verlag
Dateigröße 2502 KB

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Gruseliger Streifzug durch Nürnberg und durch die Jahrhunderte
von einer Kundin/einem Kunden aus Deggendorf am 21.04.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Das Buch ist kompakt, liegt gut in der Hand, hat ein ansprechendes Cover und ist in angenehmer Schriftgröße und mit gutem Papier hergestellt, kurzum: Das Äußere passt. Das Innere gefiel mir aber auch ganz gut. Die einzelnen Stories sind sehr unterschiedlich, das macht ja auch gerade den Reiz einer Anthologie aus. Manche Texte si... Das Buch ist kompakt, liegt gut in der Hand, hat ein ansprechendes Cover und ist in angenehmer Schriftgröße und mit gutem Papier hergestellt, kurzum: Das Äußere passt. Das Innere gefiel mir aber auch ganz gut. Die einzelnen Stories sind sehr unterschiedlich, das macht ja auch gerade den Reiz einer Anthologie aus. Manche Texte sind eher mystisch, andere eher Krimis, sehr viele ziemlich geschichtslastig, aber es gab jetzt keinen Text, der mir komplett NICHT gefiel. Meine Favoriten sind die Texte von Tessa Korber, Edith Anna Polkehn und Uwe Gardein, doch sicher hat jeder einen anderen Favoriten. Kurzum: Ein gelungenes Buch, das atmosphärisch gut zu Nürnberg passt.


  • Artikelbild-0