Die Litaneien von Wolfgang Amadeus Mozart und die Salzburger Tradition

Karina Zybina

Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
55,00
55,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Die einmalige Mozart'sche Individualität am Beispiel seiner Litaneien

Karin Zybina setzt sich in diesem Buch mit nahezu unbekannten kirchenmusikalischen Werken Wolfgang Amadeus Mozarts auseinander: seinen Litanei-Vertonungen. In und für Salzburg geschrieben, zeigen sie eine auffällige Verwandtschaft mit Kompositionen seiner Zeitgenossen, insbesondere seines Vaters Leopold, Anton Cajetan Adlgassers und Johann Michael Haydns, die in konventionalisierten, harmonisch-melodischen Formeln und einer standardisierten Sturuktur zum Ausdruck kommt. Doch weisen Mozarts Litaneien zugleich eine 'typisch mozartische' Tonsprache auf und zielen in manchen Belangen deutlich über lokale Gewohnheiten hinaus.

Indem sich Salzburger Vertonungstraditionen mit Mozarts Ideenreichtum begegnen, wird anhand seinerLitaneien ein farbiges Bildnis der Gattung im Schaffen des berühmten Komponisten gezeichnet.

Karina Zybina studierte Musikwissenschaft in Moskau und Zürich. 2017 schloss sie ihr Doktoratsstudium an der Universität Mozarteum Salzburg ab. Bis 2017 war sie auch als Mitarbeiterin am Karajan Institut Salzburg tätig. Seit 2018 ist sie Assistentin an der Paris Lodron Universität Salzburg.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 444
Erscheinungsdatum 03.12.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-99012-604-2
Verlag Hollitzer
Maße (L/B/H) 21,1/14,9/3,4 cm
Gewicht 634 g

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0
  • Textteil

    Vorwort

    Einleitung

    Die textlichen Vorlagen und ihre Vertonungen
    von Wolfgang Amadeus Mozart und seinen Zeitgenossen

    Sakramentslitaneien: Im Zeichen der Pietas austriaca
    Lauretanische Litaneien: Königin im pastoralen Gewand

    Drei Salzburger Sakramentslitaneien aus dem Jahr 1776

    Eine Audienz bei Gott. Salzburger Vertonungen
    der Bitten Miserere nobis und Ora pro nobis
    Melodik
    Funktion
    Anrufungen vs. Bitten

    Kontrapunkt und Fuge in den Litaneien
    Vom Kontrapunkt und seiner Bedeutung
    Die Fugen Pignus futurae gloriae der Sakramentslitaneien

    Orchesterbesetzung, Aufführungspraxis und das ‚Hörnerverbot‘
    „… das Waldhorn aber niemals in der Domkirche gehöret“:
    über das angebliche ‚Hörnerverbot‘
    Überlegungen anhand der Besetzung des Basso continuo

    Litanei und Messe. Kyrie eleison und Agnus Dei als Teile der Litaneien
    Kyrie eleison: über strukturelle und klangliche Besonderheiten der
    Eröffnungssätze
    Agnus Dei-Sätze: Die stille Kulmination

    Litaneien, ihre Begleiter und ihr Nachklang: mozartsche
    Kompositionen in Verbindung mit Werken anderer Gattungen
    Das Viaticum der Sakramentslitanei Es-Dur KV 243: An der Grenze
    zwischen irdischem Dasein und himmlischer Verklärung

    Der Begleiter der Lauretanischen Litaneien: Das Sub tuum
    praesidium

    Schlusswort

    Literaturverzeichnis

    Quellenverzeichnis

    Anhang

    Anhang 1
    Verzeichnis der zeitgenössischen Quellen von Litaneien W. A. Mozarts (bis 1800) Verzeichnis von unveröffentlichten Musikalien der Zeitgenossen W. A. Mozarts, die im Rahmen des Forschungsvorhabens verwendet wurden

    Anhang 2
    Verzeichnis der Litanei-Aufführungen in Salzburg zur Zeit Mozarts

    Anhang 3

    Text der Allerheiligenlitanei mit deutscher Übersetzung
    Text der Sakramentslitanei (Salzburger Fassung) mit deutscher Übersetzung
    Text der Lauretanischen Litanei mit deutscher Übersetzung
    Deutsche Fassung der Lauretanischen Litanei (entnommen dem Allgemeinen Mission=Frag-Büchlein […])

    Anhang 4
    Tabelle 1: Zusammenfassende Darstellung der Gliederung der Lauretanischen Litaneien
    von Mozarts Salzburger Zeitgenossen
    Tabelle 2: Zusammenfassende Darstellung der Solo-Tutti-Abschnitte zu den Lauretanischen Litaneien von Mozarts Salzburger Zeitgenossen

    Anhang 5
    Tabelle 1: Aufbau des Hostia sancta der Sakramentslitanei C-Dur, LMV II:C1, von L. Mozart
    Tabelle 2: Aufbau des Hostia sancta der Sakramentslitanei B-Dur, KV 125, von W. A. Mozart
    Tabelle 3: Aufbau des Panis omnipotentia der Sakramentslitanei C-Dur, LMV II:C1, von L. Mozart
    Tabelle 4: Aufbau des Panis omnipotentia der Sakramentslitanei B-Dur, KV 125, von W. A. Mozart
    Tabelle 5: Aufbau des Panis vivus der Sakramentslitanei B-Dur, KV 125, von W. A. Mozart
    Tabelle 6: Aufbau des Tremendum der Sakramentslitanei Es-Dur, KV 243, von W. A. Mozart
    Tabelle 7: Aufbau des Panis vivus der Sakramentslitanei B-Dur, KV 125, von W. A. Mozart
    Tabelle 8: Aufbau des Sancta Maria der Lauretanischen Litanei Es-Dur, KV 109 (74e), von W. A. Mozart
    Tabelle 9: Aufbau des Sub tuum praesidium C-Dur eines unbekannten Salzburger Komponisten

    Notenteil

    Zur Vorgangsweise in der Edition

    Sancta Maria aus der Lauretanischen Litanei C-Dur,
    CatAd 3.01, von Anton Cajetan Adlgasser (Ausschnitt)

    Salus infirmorum aus der Lauretanischen Litanei G-Dur,
    CatAd 3.03, von Anton Cajetan Adlgasser (Ausschnitt)

    Salus infirmorum aus der Lauretanischen Litanei C-Dur,
    CatAd 3.05, von Anton Cajetan Adlgasser

    Salus infirmorum aus der Lauretanischen Litanei G-Dur,
    LMV II:G1, von Leopold Mozart

    Kyrie eleison aus der Sakramentslitanei F-Dur,
    CatAd *3.52, von Anton Cajetan Adlgasser

    Agnus Dei aus der Lauretanischen Litanei C-Dur,
    CatAd 3.05, von Anton Cajetan Adlgasser (Ausschnitt)

    Agnus Dei aus der Lauretanischen Litanei B-Dur,
    MH 88, von Johann Michael Haydn (Ausschnitt)

    Agnus Dei aus der Lauretanischen Litanei G-Dur,
    LMV II:G1, von Leopold Mozart