Meine Filiale

Der Fahrer

Thriller

Kerner und Oswald Band 3

Andreas Winkelmann

(106)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,30
10,30
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 10,30

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

€ 8,99

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

€ 19,99

Accordion öffnen
  • Der Fahrer

    8 CD (2020)

    Versandfertig innerhalb 48 Stunden

    € 19,99

    8 CD (2020)

Beschreibung

Der neue Thriller von Bestsellerautor Andreas Winkelmann: ein neuer Fall für Jens Kerner und Rebecca Oswald.

Die Gestalt sitzt zusammengesunken auf einer Bank im Hamburger Stadtpark und rührt sich nicht - sie ist tot. Ihr Gesicht scheint zu leuchten - fluoreszierend im Licht der Straßenlaternen. Jemand hat die Leiche mit Leuchtfarbe angemalt.
In Hamburg treibt ein Serienmörder sein Unwesen. Die Opfer: junge Frauen, die nachts unterwegs waren. Viele waren Kundinnen beim neuen Fahrdienst namens MyDriver. Aber da enden auch schon die Gemeinsamkeiten. Komissar Jens Kerner und seine Kollegin Rebecca Oswald ermitteln fieberhaft - obwohl beide mit privaten Herausforderungen kämpfen. Jens wird mit seiner Vergangenheit konfrontiert, und Rebecca versucht erfolglos, ihn in die Gegenwart - und zu sich - zu ziehen. Dann tauchen überall merkwürdige Hashtags auf. Erst auf den Privatautos der Opfer, dann an immer mehr Orten steht: #findemich - in Leuchtfarbe. Und es scheint, als wäre diese Aufforderung direkt an Jens Kerner gerichtet...

Andreas Winkelmann, geboren 1968 in Niedersachsen, ist verheiratet und hat eine Tochter. Er lebt mit seiner Familie in einem einsamen Haus am Waldrand nahe Bremen. Wenn er nicht gerade in menschliche Abgründe abtaucht, überquert er zu Fuß die Alpen, steigt dort auf die höchsten Berge oder fischt und jagt mit Pfeil und Bogen in der Wildnis Kanadas.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 400
Erscheinungsdatum 16.06.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-00038-6
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19/12,4/3 cm
Gewicht 346 g
Auflage 2. Auflage
Verkaufsrang 19

Weitere Bände von Kerner und Oswald

mehr
  • Band 1

    Das Haus der Mädchen Das Haus der Mädchen Andreas Winkelmann
    • Das Haus der Mädchen
    • von Andreas Winkelmann
    • (288)
    • Buch
    • € 10,30
  • Band 2

    Die Lieferung Die Lieferung Andreas Winkelmann
    • Die Lieferung
    • von Andreas Winkelmann
    • (93)
    • Buch
    • € 10,30
  • Band 3

    Der Fahrer Der Fahrer Andreas Winkelmann
    • Der Fahrer
    • von Andreas Winkelmann
    • (105)
    • Buch
    • € 10,30

Buchhändler-Empfehlungen

# findemich

Sabrina Meyer, Thalia-Buchhandlung Wiener Neustadt

Jemand lockt nachts junge Frauen aus Ihren Autos und entführt diese dann, auf deren stehengelassenen Autos schreibt " der Fahrer " mit fluoreszierender Farbe den Hashtag #findemich. Danach postet er auf den Instagram Accounts der Frauen Videos & Bilder und gibt der Poilzei 24 Stunden Zeit diese zu finden. Sollte dies nicht geschenen würde daraus "ein leuchtendes Beispiel polizeilicher Inkompetenz werden". Ein tödliches Katz und Maus Spiel beginnt... Spannender und Actionreicher Pageturner!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
106 Bewertungen
Übersicht
77
26
3
0
0

#findemich
von Xanaka aus Berlin am 14.07.2020

Die Geburtstagsfeier für Jens Kerner sollte eine echte Überraschung werden. So hat es sich zumindest Becca für ihn überlegt. Alle Kollegen machten mit. Das Zusammentreffen mit seinem Bruder Karsten als eine Art Versöhnung nach vielen Jahren sollte sozusagen das Highlight werden. Doch irgendwie ging alles nach hinten los. Keine V... Die Geburtstagsfeier für Jens Kerner sollte eine echte Überraschung werden. So hat es sich zumindest Becca für ihn überlegt. Alle Kollegen machten mit. Das Zusammentreffen mit seinem Bruder Karsten als eine Art Versöhnung nach vielen Jahren sollte sozusagen das Highlight werden. Doch irgendwie ging alles nach hinten los. Keine Versöhnung mit dem Bruder und Jens haut einfach ab. Auf der Fahrt durch Hamburg sieht er seine Kollegin Carina, die an einem auffälligen Auto mit offenen Türen, jedoch ohne Fahrer, steht. Das auffälligste ist der Schriftzug mit Leuchtfarben am Auto #findemich. Die Halterabfrage geht schnell. Es ist eine junge Frau, von der offensichtlich jeden Spur fehlt. Dann überprüft Carina deren Instagramprofil und ist vor Schreck wie erstarrt. Die Drohung des Täters, dass die Polizei nur 24 Stunden Zeit hat um ihn und die junge Frau lebend zu finden, alarmiert die Polizei. Dieses Versteckspiel auf der Suche nach dem Täter und seinem Opfer entwickelt sich schnell, fast rasant zu einem Verwirrspiel. Die kurzen Kapitel, die oft mit einem Cliffhanger enden, geben dem Thriller das Tempo. Nicht jedem mag es gefallen, dass auf etwas Schlimmes gewiesen wird und dann bleibt es in dem Kapitel offen. Die Lösung kommt dann eben ein paar Seiten später. Mir hat das gut gefallen, denn es gab mir die Möglichkeit selbst über die Lösungsvarianten nachzudenken. Die Protagonisten des Buches sind schon sehr speziell. Jens Kerner, als ein ziemlich abgebrühter Kommissar, der schon viele Fälle gelöst hat. Aber darunter haben auch seine Beziehungen gelitten. Nun hätte er die Chance, aber kann er sie nutzen? Belastet wird er auch noch durch die fast persönliche Beziehung zu diesem Fall. Will sich jemand an ihm persönlich rächen? Wer treibt hier sein Spiel mit ihm und der Polizei? Seine Chefin Mareike Baumgärtner ist auf dem Weg nach oben und gibt sich strenge, unnachgiebige Vorgesetzte. Doch ist das die richtige Strategie für diesen Fall? Lest diesen turbulenten Krimi selbst und macht euch ein Bild. Ich fand ihn toll und empfehle ihn sehr gerne weiter. Von mir gibt es verdiente fünf Lesesterne.

Verwirrende Ermittlungen
von einer Kundin/einem Kunden aus Hagen am 14.07.2020

„Der Fahrer“ von Andreas Winkelmann ist das dritte Band aus der Reihe mit dem Kommissar Jens Kerner und Rebecca Oswald. Schon am Anfang wurde enorme Spannung aufgebaut; eine junge attraktive Frau wurde auf dem Nachhauseweg entführt. Am Straßenrand bleibt ihr verlassenes Auto stehen; auf der Motorhaube leuchtet in einer leuchtend... „Der Fahrer“ von Andreas Winkelmann ist das dritte Band aus der Reihe mit dem Kommissar Jens Kerner und Rebecca Oswald. Schon am Anfang wurde enorme Spannung aufgebaut; eine junge attraktive Frau wurde auf dem Nachhauseweg entführt. Am Straßenrand bleibt ihr verlassenes Auto stehen; auf der Motorhaube leuchtet in einer leuchtenden Farbe ein Hashtag #finde mich. Dann verschwinden weitere Frauen und es gibt immer mehr Indizien dafür, dass der Täter die Hamburger Polizei bloßstellen will, und dass er besonders auf Jens Kerner abgesehen hat. Der Thriller hat mich von Anfang an in Atem gehalten. Die Tatsache, dass der Täter immer weiter sein Unwesen treiben konnte und die Polizei im Dunkeln tappte, war für mich nervenzerreißend. Es hat mich aber auch irritiert, dass es Spuren und Indizien gab, die Ermittler außer Acht gelassen haben. Das hat jedoch nur bewirkt, dass ich auf die Auflösung sehr gespannt war und unbedingt weiterlesen musste. Der MyDriver-Plot ist für mich nicht ganz stichhaltig. Hier gab es meines Erachtens zu viele Verwirrungen und Unklarheiten, bis zum Schluss ist manches unklar geblieben. Ich kann an dieser Stelle leider keine Details nennen, weil ich nichts von der Handlung verraten möchte. Ich frage mich nur: hätte es ohne MyDriver diese Mordfälle nicht gegeben? Obwohl ich die zwei ersten Bücher aus dieser Reihe nicht gelesen habe, konnte ich gut in die Handlung einsteigen. Der Autor erwähnt zwar einige Ereignisse aus der Vergangenheit, ohne jedoch zu viel zu verraten. Das Ermittlerduo und die übrigen Charaktere fand ich authentisch und realistisch dargestellt. Viele von ihnen wurden mir sympathisch und ich würde gerne mehr über sie erfahren. Das Buch wurde ich jedem Thriller-Fan empfehlen. Die spannenden Ereignisse, interessante Charaktere und die überraschende Auflösung des Falles – all das, fesselnd dargestellt, hat mir gut gefallen.

#Hochspannung
von einer Kundin/einem Kunden am 14.07.2020

Inhalt übernommen: Die Gestalt sitzt zusammengesunken auf einer Bank im Hamburger Stadtpark und rührt sich nicht - sie ist tot. Ihr Gesicht scheint zu leuchten - fluoreszierend im Licht der Straßenlaternen. Jemand hat die Leiche mit Leuchtfarbe angemalt. In Hamburg treibt ein Serienmörder sein Unwesen. Die Opfer: junge Fra... Inhalt übernommen: Die Gestalt sitzt zusammengesunken auf einer Bank im Hamburger Stadtpark und rührt sich nicht - sie ist tot. Ihr Gesicht scheint zu leuchten - fluoreszierend im Licht der Straßenlaternen. Jemand hat die Leiche mit Leuchtfarbe angemalt. In Hamburg treibt ein Serienmörder sein Unwesen. Die Opfer: junge Frauen, die nachts unterwegs waren. Viele waren Kundinnen beim neuen Fahrdienst namens MyDriver. Aber da enden auch schon die Gemeinsamkeiten. Komissar Jens Kerner und seine Kollegin Rebecca Oswald ermitteln fieberhaft - obwohl beide mit privaten Herausforderungen kämpfen. Jens wird mit seiner Vergangenheit konfrontiert, und Rebecca versucht erfolglos, ihn in die Gegenwart - und zu sich - zu ziehen. Dann tauchen überall merkwürdige Hashtags auf. Erst auf den Privatautos der Opfer, dann an immer mehr Orten steht: #findemich - in Leuchtfarbe. Und es scheint, als wäre diese Aufforderung direkt an Jens Kerner gerichtet... Meine Meinung: Ich habe bereits „Das Haus der Mädchen“ vom gleichen Autor gelesen, daher waren mir die sympathischen Ermittler Rebecca Oswald und Jens Kerner bereits bekannt. Der Autor hält sich nicht mit vielen Vorreden auf sondern baut von Beginn an Spannung auf. Eine,von seiner Kollegin organisierte Geburtstagsfeier für Jens, verläuft nicht wie geplant ,sodass er die Feier vorzeitig verlässt. Auf dem Weg nach Hause gerät er zufällig an einen Tatort und ist mittendrin in neuen Ermittlungen. Schnell wird ein Zusammenhang zu einem neuen Fahrdienst mit dem Namen My Driver hergestellt,zumal auch eine Fahrerin des Unternehmens unter den Opfern ist. Außerdem sieht es anfangs so aus, als ob der jüngere Bruder von Jens, mit dem er lange keinen Kontakt hatte, in den Fall verwickelt ist. Geschickt leitet der Autor den Leser durch ein Labyrinth von Fährten,die jedoch immer wieder ins Leere laufen. Als eine Kollegin von Jens und Rebecca plötzlich auch verschwunden ist, nimmt die Dramatik zu, es kommt zu einem atemberaubenden Showdown und einer in allen Punkten schlüssigen Auflösung. Fazit: Wiederum ist dem Autor ein spannender Krimi gelungen, der mich über mehrere Stunden in Atem gehalten hat. Ich spreche eine Leseempfehlung aus und vergebe fünf Sterne.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3