Warenkorb

Sei. Endlich. Still.

Thriller

Ein Stegmayer-und-Greenwood-Thriller Band 1


Ein Berliner Ermittlerteam jagt einen Serienkiller – ein Psychothriller von Bild-Bestsellerautor Noah Fitz.

»Er starrte in ihre Augen. Der gebrochene Blick sagte ihm, dass das Mädchen tot war, aber er wollte das nicht akzeptieren.«

Der Strick um den Hals der jungen Mutter, der starre Blick – was zuerst eindeutig nach einer Verzweiflungstat aussieht, stellt sich als kaltblütiger Mord heraus. Kommissar Leonhard Stegmayer und seine junge Kollegin Ella Greenwood von der Berliner Mordkommission ermitteln.

Ella, neu im Job und bemüht, mit dem zynischen Macho Stegmayer auszukommen, erinnert der Fall an ein grauenhaftes Erlebnis in ihrer Kindheit. Stegmayer dagegen vermutet sofort einen Serienkiller. Jemanden, der schon lange sein Unwesen treibt – und der ihnen jetzt bei ihren Ermittlungen immer einen Schritt voraus ist …

Portrait

Noah Fitz hatte schon immer den Wunsch, Bücher zu schreiben und ein bekannter Autor zu werden. Mit dem Selfpublishing bei Amazon öffnete sich für ihn eine Tür, um seinem Ziel näher zu kommen. Ein Buch zu schreiben ist wie einen Film zu drehen, nur findet das Kino in den Köpfen der Leser statt und nicht auf der Leinwand; genau das ist am Schreiben so faszinierend für Noah Fitz.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 331
Erscheinungsdatum 25.02.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-2-496-70315-3
Verlag Edition M
Maße (L/B/H) 18,6/12,6/2,5 cm
Gewicht 399 g
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
13,99
13,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 4-6 Tagen,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Versandfertig in 4-6 Tagen
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Ein Stegmayer-und-Greenwood-Thriller

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
0
1
0
0

Ein tolles Ermittlerteam gegen einen kranken Serienmörder
von Stefanie W. aus Berlin am 18.05.2020

Inhalt »Er starrte in ihre Augen. Der gebrochene Blick sagte ihm, dass das Mädchen tot war, aber er wollte das nicht akzeptieren.« Ella Greenwood, neu bei der Berliner Mordkommission, muss sich mit dem Macho Stegmayer zufrieden geben. Schon ihr erster gemeinsamer Fall der als Suizid gehandelt wurde stellt sich als er Mord ... Inhalt »Er starrte in ihre Augen. Der gebrochene Blick sagte ihm, dass das Mädchen tot war, aber er wollte das nicht akzeptieren.« Ella Greenwood, neu bei der Berliner Mordkommission, muss sich mit dem Macho Stegmayer zufrieden geben. Schon ihr erster gemeinsamer Fall der als Suizid gehandelt wurde stellt sich als er Mord eines Serienkillers heraus. Auf den Spuren des Killers begegnen Ihnen Wahnsinn und Grausamkeiten. Doch Ella schlägt sich gut, Stegmayer scheint sie zu mögen doch wird es nicht zugeben. Als dann auch noch die Kollegin Renate in die Fänge des Killers gerät beginnt der Wettlauf gegen die Zeit. Doch werden das Ermittlerteam den Mörder und Renate finden? Meine Meinung Eine spannende Ermittlung steht im Raum, ein Kräftemessen zwischen Kollegen daneben. Ella und Stegmayer sind ein ungleiches Team doch kann Ella mit ihrer direkten Art Punkten. Sie ist clever und intelligent und doch kann ihr das zur Gefahr werden. Denn eigentlich will der Killer sie, entscheidet sich jedoch dann für Renate. Ella und Stegmayer kommen dem Mörder immer näher und doch hat haben sie nicht damit gerechnet, dass die Sache so verwirrend ist. Die Hauptfiguren Ella und Stegmayer gefielen mir sehr gut. Ein ungleiches Paar das für viele schmunzler beim Schlagabtausch sorgt. Ein herzliches miteinander das durch einen kühlen Eindruck verdeckt wird. Ein Killer dessen Ängste tief sitzen und der für viele Überraschungen gut ist. Mir hat die Leichtigkeit beim lesen sehr gefallen. Auch die kapitellänge war toll, sodass man nicht mitten in einem Kapitel mal aufhören muss zu lesen. Auch der Aufbau der Geschichte ist fließend und bringt einen zu den Pu alten die wichtig sind. Es gab genügend Spannung und keine Durststrecken in diesem Sinne. Alles was weniger Spannung beinhaltet ist zum Verständnis der Geschichte. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Sei. Endlich. Still wurde von Noah Fitz geschrieben. Erschienen ist das Buch mit 331 Seiten am 25.02.2020 im Edition M Verlag. Fazit Ein tolles Thriller mit Spannung pur, ein Ermittlerteam das für Witz und Charme sorgt mit ihrem Schlagabtausch. Ein absolutes Muss für Fans der guten Thriller.

Nach einigen Startschwierigkeiten war das Buch sehr spannend
von einer Kundin/einem Kunden am 27.04.2020

Die Jagd auf einen Serienkiller beginnt. Und Noah Fitz nimmt den Leser mit auf die spannenden Ermittlungen des Berliner Teams. Anfangs hatte ich Schwierigkeiten, in die Geschichte hineinzutauchen, auch weil gerade zu Beginn einige Namen auf den Leser einprasseln und ich diese erst einmal sortieren musste. Als diese Hürde gesch... Die Jagd auf einen Serienkiller beginnt. Und Noah Fitz nimmt den Leser mit auf die spannenden Ermittlungen des Berliner Teams. Anfangs hatte ich Schwierigkeiten, in die Geschichte hineinzutauchen, auch weil gerade zu Beginn einige Namen auf den Leser einprasseln und ich diese erst einmal sortieren musste. Als diese Hürde geschafft war, hatte mich die Story in ihrem Bann, jedoch fand ich es zwischendurch teilweise etwas langatmig. Die Figuren sind lebhaft und authentisch geschaffen worden, besonders Kommissar Stegmayer hats mir angetan, denn er hat immer einen flotten Spruch auf den Lippen, weswegen ich das ein oder andere Mal schmunzeln musste. Ich mag den Schreibstil von Noah Fitz, es war nicht das erste Buch, das ich von dem Autor gelesen habe, aber wie bereits erwähnt, hat es für mich ein paar kleinere Schwächen. Das Ende war sehr spannend und hat mich sehr überrascht. Das Cover finde ich sehr ansprechend, es macht neugierig und passt gut zum Buchtitel und zum Inhalt. Da mich das Buch anfangs nicht so überzeugen konnte, gibt es von mir einen Stern Abzug. Dennoch kann ich das Buch jedem Thriller-Fan ans Herz legen.

konnte mich nicht überzeugen
von dru07 aus Feldkirchen am 30.03.2020

Kommissar Leonhard Stegmayer und seine neue junge Kollegin Ella Greenwood werden zu einem Selbstmord gerufen. Eine junge Frau hat sich in ihrer Wohnung erhängt. Doch schnell stellt sich heraus, dass es nur nach Selbstmord aussehen soll. Stegmayer geht gleich von einem Serienkiller aus, doch der Täter ist den beiden immer einen S... Kommissar Leonhard Stegmayer und seine neue junge Kollegin Ella Greenwood werden zu einem Selbstmord gerufen. Eine junge Frau hat sich in ihrer Wohnung erhängt. Doch schnell stellt sich heraus, dass es nur nach Selbstmord aussehen soll. Stegmayer geht gleich von einem Serienkiller aus, doch der Täter ist den beiden immer einen Schritt voraus. Leider konnte mich das Buch nicht so ganz überzeugen. Es war Stellenweise sehr gut und spannend geschrieben, aber dann kamen wieder Passagen wo ich nicht durchgeblickt habe. Da hatte ich das Gefühl als ob der Autor einen Sprung gemacht hat und mir dadurch ein paar Stellen abgegangen sind. Es war so als ob ich ein oder zwei Kapitel übersprungen hätte. Das Thema fand ich gut, nur bin ich wie vorher schon gesagt, nicht immer mitgekommen. Ich habe mit den beiden Ermittlern mitgefiebert und gehofft, den Täter noch rechtzeitig zu finden, bevor er noch jemanden Umbringen kann. Ab einer bestimmten Stelle fand ich es auch verwirrend, wer jetzt eigentlich wer ist (dazu möchte ich nicht mehr schreiben aufgrund Spoilergefahr). Leider kann ich nicht mehr als 3 von 5* geben.