London Calling

Als Deutsche auf der Brexit-Insel

Annette Dittert

(10)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
14,90
14,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 14,90

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

€ 20,95

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

€ 9,99

Accordion öffnen

Beschreibung

Es ist Liebe auf den ersten Blick, als Annette Dittert 2008 als Korrespondentin der ARD in London ihre Zelte aufschlägt. Nach vielen Jahren beruflichen Nomadentums weiß sie sofort: Hier will ich bleiben. Während ihrer vielen Jahre in der britischen Hauptstadt hat sie im Fernsehen nicht nur über Politik, Kultur und Königshaus berichtet, sondern auch immer wieder über die Eigenarten der Engländer im Allgemeinen und der Londoner im Speziellen. In ihrem Buch erzählt sie sehr persönlich über das Leben in dieser wunderbaren Stadt: über die Leidenschaft zu ihrem Hausboot namens Emilia, über das Prinzip des englischen Sich-Durchwurschtelns, über Straßenkünstler, gentrifzierte Stadtteile, den Bären Paddington – und natürlich den Brexit, der das Lebensgefühl in der Metropole auch für sie ganz persönlich verändert hat.

»(...) Liebeserklärung an die kauzigen Insulaner. (...) Da die Autorin ihre Erlebnisse auch immer wieder mit einem gehörigen Schuss (Selbst-)Ironie würzt, ist das Ganze nicht zuletzt ein überaus dienlicher Reiseführer.«

Annette Dittert ist Auslandskorrespondentin und Filmemacherin für die ARD, wo sie über mehrere Jahre das Morgenmagazin moderierte und seit 2001 als Korrespondentin u. a. in Moskau, New York und Warschau tätig war. Von 2008 bis 2015 berichtete sie für die ARD aus der britischen Hauptstadt, eine Aufgabe, die sie zum 1. Januar 2019 wieder neu aufgenommen hat. Die Wahl-Londonerin lebt und arbeitet auf ihrem Hausboot in Little Venice.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 288
Erscheinungsdatum 04.02.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-455-00692-6
Verlag Atlantik Verlag
Maße (L/B/H) 19/12,4/2,7 cm
Gewicht 292 g
Auflage 1

Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
8
2
0
0
0

Über ein Hausboot und den Rest von London
von Kristall86 aus an der Nordseeküste am 01.05.2021
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Klappentext: „Es ist Liebe auf den ersten Blick, als Annette Dittert 2008 als Korrespondentin der ARD in London ihre Zelte aufschlägt. Nach vielen Jahren beruflichen Nomadentums weiß sie sofort: Hier will ich bleiben. Während ihrer vielen Jahre in der britischen Hauptstadt hat sie im Fernsehen nicht nur über Politik, Kultur und... Klappentext: „Es ist Liebe auf den ersten Blick, als Annette Dittert 2008 als Korrespondentin der ARD in London ihre Zelte aufschlägt. Nach vielen Jahren beruflichen Nomadentums weiß sie sofort: Hier will ich bleiben. Während ihrer vielen Jahre in der britischen Hauptstadt hat sie im Fernsehen nicht nur über Politik, Kultur und Königshaus berichtet, sondern auch immer wieder über die Eigenarten der Engländer im Allgemeinen und der Londoner im Speziellen. In ihrem Buch erzählt sie sehr persönlich über das Leben in dieser wunderbaren Stadt: über die Leidenschaft zu ihrem Hausboot namens Emilia, über das Prinzip des englischen Sich-Durchwurschtelns, über Straßenkünstler, gentrifzierte Stadtteile, den Bären Paddington – und natürlich den Brexit, der das Lebensgefühl in der Metropole auch für sie ganz persönlich verändert hat.“ Annette Dittert ist mir schon von Anfang an ihrer Karriere als Reporterin sympathisch gewesen, aber nach diesem Buch einfach noch mehr. Mit ganz viel Charm, Witz und Wissen, lässt sie uns in ihrem Buch ganz nah an sie heran. Ihre Art des Erzählens ist besonders und man klebt nicht nur im TV an ihren Lippen sondern auch hier in diesem Buch. Sie hat eine Art den Leser einzunehmen und man möchte sehr gern mit ihr eine Tasse Tee trinken und dazu ein paar Scones vernaschen. Das was sie alles erzählen kann, macht sie alles ohne überheblich oder hochgestochen zu sein und ihr Wissen ist wahrlich enorm vielseitig und weitblickend. Sie beschreibt mit sehr viel Feingefühl und Herzblut ein London, welches man selbst vielleicht so noch nicht entdeckt hat. Auch spricht sie Themen an, wie zum Beispiel Armut und deren Umgang. Themen die man nicht gleich so präsent im Kopf hat, die gern „vergessen“ werden. Sie ist dabei authentisch und ehrlich, nimmt kein Blatt vor den Mund und man merkt in jeder einzelnen Zeile, das sie ihre Erlebnisse unbedingt teilen will, egal ob sie gut oder schlecht sind. Als Korrespondentin hat sie eine große Aufgabe und die meistert sie mit Bravour. In diesem Buch gibt sie uns sehr persönliche Einblicke und natürlich wird auch das Lieblingsthema „Brexit“ beleuchtet. „London Calling“ ist eine Art Reiseführer mit geheimen Tipps von Dittert, aber auch eine Art Biografie, Liebeserklärung an London und ihren Beruf und ein Blick von einer Nicht-Londonerin auf die Stadt selbst. Diese Geschichte hat mich sehr gut unterhalten, mich tief beeindruckt und mittlerweile habe ich es mehrmals verschlungen, weil ihr Schreibstil einfach herrlich ehrlich ist - 5 von 5 Sterne!

Ein Leben in London
von Mareike Kollenbrandt aus Titz am 10.05.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Als Korrespondentin für die ARD kam Annette Dittert nach London. Inzwischen ist diese Stadt zu ihrer Heimat geworden und mit einem eher humorvollen Blick berichtet sie über die Besonderheiten der Bewohner und die wunderbare Atmosphäre dieser Metropole. Außerdem gibt sie einen guten Einblick in den Sachverhalt und die Auswirkun... Als Korrespondentin für die ARD kam Annette Dittert nach London. Inzwischen ist diese Stadt zu ihrer Heimat geworden und mit einem eher humorvollen Blick berichtet sie über die Besonderheiten der Bewohner und die wunderbare Atmosphäre dieser Metropole. Außerdem gibt sie einen guten Einblick in den Sachverhalt und die Auswirkungen des Brexit. Sehr schön zu lesen und bemerkenswert informativ! Für Londonliebhaber!

Ein tolles, aufschlussreiches und unterhaltsames Werk.
von Wedma am 23.04.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Eine sehr gute Lektüre, die mich prima unterhielt, dabei mit spannenden und aufschlussreichen Inhalten versorgte, oft genug schmunzeln und noch öfter nachdenken ließ. Der erste Eindruck, i.e. die Beschreibung etc., täuschte. Aber ich gab mir einen Ruck und beschloss, dieses Buch doch zu lesen, wofür ich mich schon bald beglück... Eine sehr gute Lektüre, die mich prima unterhielt, dabei mit spannenden und aufschlussreichen Inhalten versorgte, oft genug schmunzeln und noch öfter nachdenken ließ. Der erste Eindruck, i.e. die Beschreibung etc., täuschte. Aber ich gab mir einen Ruck und beschloss, dieses Buch doch zu lesen, wofür ich mich schon bald beglückwünschte. Jedes Kapitel, es gibt 14 davon, erzählte über eine weitere Besonderheit der Briten oder auch eine bekannte Persönlichkeit oder auch beides; jedenfalls über etwas, was man noch nicht weiß, die Sachverhalte so noch nicht gesehen hatte, selbst wenn man nicht gerade Einsteiger auf diesem Gebiet ist. Als roter Faden: Warum Brexit? Es gab mehrere Antworten darauf. Annette Dittert fragte Menschen aus unterschiedlichen Gesellschaftssichten: einen Bauern, einen Gutsherrn, einen Süßwarenverkäufer uva. Dabei reiste sie zu unterschiedlichsten Orten: Mal war sie in einem malerischen Dorf wie aus dem Bilderbuch, mal im Norden, wo es zwar die Arbeiterklasse gibt, aber schon lange keine Arbeit, mal war sie in Wales usw. Sie ließ Menschen über ihr Leben erzählen und ihre Überzeugungen erklären. All diese Geschichten bauen, wie Puzzleteilchen, ein größeres Bild zusammen und beantworten die Frage nach dem Brexit. Oft musste ich mit großer Genugtuung feststellen, Annette Dittert kann sehr gut erzählen: Mit Sinn und Verstand, schlicht, griffig, stets auf den Punkt. Klare Worte fehlten auch keineswegs, was diesem Werk sehr guttat. Ihren feinen Humor mochte ich ganz besonders. Eine schöne Balance zwischen Unterhaltung und gewisser Tiefe wurde hier gefunden. Man bekam aussagestarke, vielfältige Einblicke in die Mentalität der Briten. Manchmal wurde es recht philosophisch: sehr wahre Gedanken. Hier wurde Spiegel vors Gesicht gehalten, nicht nur den Briten, uns auch. Was man dabei zu sehen bekommt, das soll jeder selbst herausfinden. Man kann noch seitenlang über dieses Buch referieren, besser: Lesen Sie selbst, da machen Sie nichts verkehrt. Mir hat es echt viel Spaß gemacht. Fazit: Ein tolles, aufschlussreiches und unterhaltsames Werk. Sehr gern gelesen, was ich Euch auch wünsche. Bitte mehr davon.

  • Artikelbild-0