Warenkorb

Connaisseur

Der zwölfte Fall für Bruno, Chef de police

Bruno, Chef de police Band 12

Bruno ist neu Mitglied einer Wein- und Trüffelgilde, eine große Ehre. Doch lange kann er die pâtés und Monbazillacs nicht verkosten, denn er wird an einen Unfallort gerufen. Auf dem Anwesen des ältesten Gildenmitglieds ist eine Studentin, die in dessen Gemäldesammlung recherchierte, nach einem nächtlichen Rendezvous zu Tode gestürzt. Oder war es in Wahrheit Mord? Eine Spur führt Bruno zum Schloss einer berühmten Tänzerin und Résistance-Heldin: Josephine Baker.

Portrait
Martin Walker, geboren 1947 in Schottland, ist Schriftsteller, Historiker und politischer Journalist. Er lebt in Washington und im Périgord und war 25 Jahre lang bei der britischen Tageszeitung ›The Guardian‹. Er ist im Vorstand eines Think-Tanks für Topmanager in Washington. Seine ›Bruno‹-Romane erscheinen in 18 Sprachen.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 448
Erscheinungsdatum 22.04.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-257-07128-3
Verlag Diogenes Verlag AG
Maße (L/B/H) 18,9/12,2/3,2 cm
Gewicht 394 g
Originaltitel The Body In The Castle Well
Auflage 1
Übersetzer Michael Windgassen
Verkaufsrang 39
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
24,70
24,70
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Bruno, Chef de police

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Bruno ist wieder da

Ingrid Führer, Thalia-Buchhandlung Gmunden

Bruno ist wieder da und bekocht uns im wunderschönen Perigord. Diesmal mit Lammragout, incl Rezept. Nicht nur dass uns das Essen, die Landschaft und die Kultur schmackhaft gemacht werden. Es geht diesmal um die Geschichte des franz. Widerstandes. Wie immer mit Vergnügen gelesen!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
6
1
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 02.06.2020
Bewertet: anderes Format

Frankreich, gutes Essen, interessante Freunde, Networking. Klar, das ist Bruno. Dazu ein Unfall, der durch das Bauchgefühl des Chef de police als Verbrechen erkannt wird. Sehr gute Erholung, Lesespaß auch, wenn wir gerade nicht nicht ins Périgord reisen können.

Ein weiterer (Lese-)Genuss...
von einer Kundin/einem Kunden aus Engelburg am 17.05.2020

Martin Walker schafft es auch im zwölften Roman, einem mit Bruno auf eine spannende Reise mitzunehmen... quelle joie, quelle tension!

Guter Wein, beneidenswert gutes Essen und ein Mord
von einer Kundin/einem Kunden am 13.05.2020

Ich liebe Martin Walker und immer wieder kaufe ich mir einen seiner Krimis und verbringe dann einige Zeit im Périgord, in Saint-Denis mit Bruno, Pamela, Isabella, Hector, Balzac, Wein und gutem Essen. In diesem 12. Fall wird Bruno zu einem Unfallort gerufen, aber es kommen schnell Zweifel auf und der Chef de police vermutet eine... Ich liebe Martin Walker und immer wieder kaufe ich mir einen seiner Krimis und verbringe dann einige Zeit im Périgord, in Saint-Denis mit Bruno, Pamela, Isabella, Hector, Balzac, Wein und gutem Essen. In diesem 12. Fall wird Bruno zu einem Unfallort gerufen, aber es kommen schnell Zweifel auf und der Chef de police vermutet eine geplante Tat. Die Ermittlungen führen die Polizei ins Kunstmilieu und in die Kriegs-Vergangenheit Frankreichs. Absolute Leseempfehlung für die, die Frankreich, frisches Essen, Kaffee und Croissants und das ländliche Leben, Pferde und kleine Dorfgemeinschaften lieben.