Meine Filiale

Künstliche Intelligenz und der Sinn des Lebens

Ein Essay

Richard David Precht

(9)
Hörbuch (MP3-CD)
Hörbuch (MP3-CD)
17,69
bisher 19,99
Sie sparen : 11  %
17,69
bisher 19,99

Sie sparen:  11 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

€ 20,60

Accordion öffnen
  • Künstliche Intelligenz und der Sinn des Lebens

    Goldmann

    Sofort lieferbar

    € 20,60

    Goldmann

eBook (ePUB)

€ 15,99

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

€ 17,69

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

€ 13,95

Accordion öffnen

Beschreibung

Der bekannteste Philosoph Deutschlands über die Moral der Künstlichen Intelligenz

Während die drohende Klimakatastrophe und der enorme Ressourcenverbrauch der Menschheit die Lebensgrundlagen unseres Planeten zerstören, machen sich Informatiker und Ingenieure daran, die Entwicklung einer Künstlichen Intelligenz voranzutreiben, die alles das können soll, was Menschen auch können - nur vielfach »optimierter«. Ausgehend von völlig falschen Annahmen soll den Maschinen sogar eine menschenähnliche Moral einprogrammiert werden.

Richard David Precht macht uns eindringlich klar, dass das nicht möglich ist. Denn unser Leben besteht nicht aus der Abfolge vorausberechneter Schritte. Wir sind viel mehr als das.

Ungekürzte Lesung mit Richard David Precht

1 MP3-CD, 6h 47min

Richard David Precht, geboren 1964, ist Philosoph, Publizist und Autor und einer der profiliertesten Intellektuellen im deutschsprachigen Raum. Er ist Honorarprofessor für Philosophie an der Leuphana Universität Lüneburg sowie Honorarprofessor für Philosophie und Ästhetik an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin. Seine Bücher wie "Wer bin ich – und wenn ja, wie viele?", "Liebe - ein unordentliches Gefühl" und "Die Kunst, kein Egoist zu sein" sind internationale Bestseller und wurden in insgesamt mehr als 40 Sprachen übersetzt. Seit 2012 moderiert er die Philosophiesendung "Precht" im ZDF.

Richard David Precht, geboren 1964, ist Philosoph, Publizist und Autor und einer der profiliertesten Intellektuellen im deutschsprachigen Raum. Er ist Honorarprofessor für Philosophie an der Leuphana Universität Lüneburg sowie Honorarprofessor für Philosophie und Ästhetik an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin. Seine Bücher wie "Wer bin ich – und wenn ja, wie viele?", "Liebe - ein unordentliches Gefühl" und "Die Kunst, kein Egoist zu sein" sind internationale Bestseller und wurden in insgesamt mehr als 40 Sprachen übersetzt. Seit 2012 moderiert er die Philosophiesendung "Precht" im ZDF.

Produktdetails

Medium MP3-CD
Sprecher Richard David Precht
Spieldauer 407 Minuten
Erscheinungsdatum 15.06.2020
Verlag Der Hörverlag
Fassung ungekürzt
Hörtyp Lesung
Sprache Deutsch
EAN 9783844538601

Buchhändler-Empfehlungen

01110001010100001000001

Oliver Mertens, Thalia-Buchhandlung Wien

"Der Zweck der Durchdringung von Welt und Menschen mithilfe von KI ist nicht, Menschenleben besser zu machen, sondern Gewinne zu erzielen," schreibt Precht in diesem Essay, der die Zukunftsversprechen unserer Zeit kritisch hinterfragt. Es gehörte schon immer zu Prechts Agenda nicht die Zukunft einfach auf sich zukommen zu lassen, sondern den Menschen anzurempeln, über die Zukunft nachzudenken, zu antizipieren, sich zu fragen, welche Zukunft man eigentlich möchte und nicht zuletzt welche Zukunft eigentlich Sinn macht? Macht ein vollautomatisierter Kühlschrank wirklich Sinn, ist eine komplette Durchleuchtung des Menschen und seine Übersetzung in Zahlen und Daten wirklich erstrebenswert in Bezug auf die Frage, hey wieso gibt es mich eigentlich? Die im Silicon Valley schon fast religiös anmutenden Strömungen des Tranhumanismus und Posthumanismus scheinen die Antwort auf diese Frage darin zu sehen, dass der Mensch ein modifizierbares bzw. zu überwindendes Wesen sei, das eigentlich nur Mittel zum Zweck ist, wobei der Zweck der Fortschritt an sich ist. Precht hält in einer fast schon klassisch humanistsichen Tradition dagegen und verbindet das Ganze mit einer klugen Kritik der kapitalistischen Ästhetik, bei der er auch manchmal über das Ziel hinausschießt: "Der digitale Kapitalismus hat ein äußerst freundliches Lächeln, eine verspielte Kindergartenästhetik wie Googles Schriftzüge und einen unschuldigen Fortschrittsoptimismus wie ehemals die Jungioniere der FDJ. (aber ja das mit der Kindergartenästhetik stimmt schon, man sieht wie sich google seine KundInnen vorstellt) Ganz so mitreissend, wie einige andere Bücher, die ich von Precht gelesen habe, ist dieses Buch nicht, da es ab und an fast schon didaktisch zu Wiederholungen neigt. Der Kurzschluss jener alten Frage nach dem Sinn des Lebens und jener aktuellen nach dem Sinn Künstlicher Intelligenz ist aber eine Frage, die wir uns besser gestern als morgen stellen. Und Anregungen zum Vordenken statt zum Nachdenken gibt es in diesem wichtigen Essay genug.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
4
3
0
1
1

Precht
von einer Kundin/einem Kunden aus L'Alfaz del Pi am 12.10.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Phantastisch, seriös, wissenschaftlich fundiert, alles stimmig geschrieben. Früher waren seine Bücher sehr philosophisch und etwas schwer verständlich. Jetzt kommt ein akademisch gebildeter Mensch wie ich gut mit und kann dem Inhalt hervorragend folgen. Das beste Buch von Precht.

Naja
von Patrick aus Aarau am 23.09.2020
Bewertet: Medium: Hörbuch-Download

Viele seiner niedergeschriebenen Gedanken sollte sich jeder einzelne sicherlich mal selber durch den Kopf gehen lassen um seine eigene Meinung darüber bilden zu können. Zudem hilft das Buch auch über Dinge nachzudenken, auf welche man selber nicht gerade kommt. Dennoch ist es ein Buch welches einfach alles anzweifelt und viele/... Viele seiner niedergeschriebenen Gedanken sollte sich jeder einzelne sicherlich mal selber durch den Kopf gehen lassen um seine eigene Meinung darüber bilden zu können. Zudem hilft das Buch auch über Dinge nachzudenken, auf welche man selber nicht gerade kommt. Dennoch ist es ein Buch welches einfach alles anzweifelt und viele/vieles schlecht macht, ohne eine konstruktive Antwort oder Idee zu liefern was anders/besser gemacht werden kann. Dazu kommt, dass der Erzähler eine sehr hohe Eigenmeinung hat, was ihn jedenfalls für mich eher unsympathisch macht.

Die zukünftige Coexistenz von Mensch & Künstlicher Intelligenz: Utopie oder Dystopie?
von einer Kundin/einem Kunden am 25.08.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Richard David Precht gehört zweifellos zu den aktuell größten deutschen Denker*innen. Dies beweist er auch in seinem neusten Buch auf eindrucksvolle Art und Weise, denn 'Künstliche Intelligenz und der Sinn des Lebens' ist die bisher wohl vernünftigste Abhandlung zum Thema Künstlicher Intelligenz und der aus ihr resultierenden Um... Richard David Precht gehört zweifellos zu den aktuell größten deutschen Denker*innen. Dies beweist er auch in seinem neusten Buch auf eindrucksvolle Art und Weise, denn 'Künstliche Intelligenz und der Sinn des Lebens' ist die bisher wohl vernünftigste Abhandlung zum Thema Künstlicher Intelligenz und der aus ihr resultierenden Umgestaltung der Welt. Eine zukünftige Welt, welche heute nur in Ansätzen existiert und grundlegend anders sein wird. Immer unter dem Gesichtspunkt der ethisch-moralischen Vereinbarkeit mit menschlichen Werten, nährt sich Richard David Precht diesem Thema sowohl philosophisch, als auch wissenschaftlich. Er blickt zurück auf die Anfänge der KI-Forschung und beleuchtet deren Entwicklung sowie den aktuellen Stand. Mehr noch: er stellt sich die Frage, ob wir bei KI überhaupt von so etwas wie Intelligenz sprechen dürfen. Denn im Grunde ist eine KI auch nur von Menschen programmiert. Nicht mehr und nicht weniger. Ideologiefrei beweist Precht, dass die Zukunft nicht so golden ist, wie sie die KI-Prophet*innen des Silicon Valley vorhersagen und mahlt dabei eine düstere Vison: indem wir uns komplett auf die Technik verlassen, begeben wir uns auf einem gefährlichen Irrweg - an dessen Ende der Verlust von Freiheit und Selbstbestimmung über unser eigenes Leben steht. Prechts Essay ist ein großes Buch, was das Potential zum populärwissenschaftlichen Standardwerk zum Thema Künstliche Intelligenz hat.

  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Künstliche Intelligenz und der Sinn des Lebens

    1. Künstliche Intelligenz und der Sinn des Lebens