Warenkorb
 

Fuchserde

Roman

Lebensmut in dunkler Zeit

Seit ihrer Kindheit ist Frida der Mittelpunkt einer großen Familie. Mit ihrer ungezähmten Art sorgt sie für Kopfschütteln bei den Bewohnern ihres Dorfes. Kein Mann ist ihr recht, und kein Mann kann ihr widerstehen. Frida gehört einem vergessenen fahrenden Volk an. Die Machtergreifung der Nationalsozialisten aber droht ihr Leben zu vernichten.

»Ein Buch voller Weisheiten, berührend, humorvoll und unglaublich spannend.« Robert Menasse
Portrait
Thomas Sautner, Dr. phil., geboren 1970 in Gmünd, studierte Politikwissenschaften und Zeitgeschichte. Als Journalist unternahm er ausgedehnte Reisen u.a. in Europa, in die USA, nach Russland, Japan, Afrika und Südwestasien. Heute arbeitet er als Autor und Maler – in Wien hat Sautner sein Atelier. „Fuchserde“, sein erster Roman, wurde von der Kritik begeistert aufgenommen und war in Österreich ein Bestseller. Im Aufbau Taschenbuch liegen ebenfalls seine Romane „Fremdes Land“, „Milchblume“, „Der Glücksmacher“ und „Die Älteste“ vor. Thomas Sautner lebt im nördlichen Waldviertel, in seinem Bauernhaus nahe der tschechischen Grenze und in Wien.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 224
Erscheinungsdatum 22.01.2008
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7466-2378-8
Verlag Aufbau
Maße (L/B/H) 19,2/11,6/2,5 cm
Gewicht 185 g
Auflage 13. Auflage
Verkaufsrang 2913
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,80
9,80
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Ein wunderbares Buch

Andrea Felsner, Thalia-Buchhandlung Krems

Das Erstlingswerk des Waldviertler Autors Thomas Sautner hat mich so beeindruckt wie selten ein Buch davor. Die Geschichte der Jenischen, erzählt vom Ältesten der Sippe, als Vermächtnis an den Jüngsten. Ihm wird all das uralte Wissen der Ahnen und Urahnen anvertraut, so wie es seit jeher Sitte ist bei diesem fahrenden Volk. Ein außergewöhnliches Buch voller Weisheiten, das lange in Erinnerung bleibt. Ein einmaliges Leseerlebnis.

"Ich bin eine Jenische"

Birgit Matthews, Thalia-Buchhandlung St. Pölten

Das Leben und die Naturverbundenheit der Jenischen, einem fahrenden Volk, das beinahe in Vergessenheit geraten ist, wird hier in diesem Buch dargestellt. Der „Älteste“ erzählt dem „Jüngsten“ die Geschichte seiner Familie/Stammes. Zwei Familien durch ihre Kinder und deren Liebe vereint, erleben auf verschiedene und tragische Weise die Machtübernahme der Nazis. „Wenn du nicht mehr weißt, wohin du sollst, erinnere dich, woher du kommst.“ Eine von vielen Weisheiten die einem in diesem Buch begegnen. Ein unglaublich einfühlsames und liebevoll erzähltes Werk. Ich wollte es nicht mehr aus der Hand legen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
5
1
0
0
0

Wertvolle Geschichte über Jenische - voller Weisheiten
von Fugu am 09.12.2012

Jenische Sippen in Zeiten des Krieges, verfolgt, verachtet und doch faszinierend. Viele überleben den Krieg nicht oder sie verleugnen sich selbst. Wenige bleiben sich treu und halten an ihren Wurzeln, Traditionen fest. Ein harter Kampf einer Minderheit. Eine sehr berührende, liebevolle und auch tragische Geschichte über die Jen... Jenische Sippen in Zeiten des Krieges, verfolgt, verachtet und doch faszinierend. Viele überleben den Krieg nicht oder sie verleugnen sich selbst. Wenige bleiben sich treu und halten an ihren Wurzeln, Traditionen fest. Ein harter Kampf einer Minderheit. Eine sehr berührende, liebevolle und auch tragische Geschichte über die Jenischen. Wunderschöne, faszninierende und furchtbar traurige Momente sind in die Geschichte eingewoben und man darf in eine unbekannte Welt blicken, die den Meisten doch eher Angst macht. Zigeuner, Fahrende - ein fremdes, negativ behaftetes Volk. Leise und nicht wertend sieht man auch viel Schönes in dieser Welt. Thomas Sautner hat ein wunderbares, leises Buch über die Jenischen geschrieben. Ein Geschenk.

Eine berührende Geschichte voller Weisheit
von Ulrike Krenmair aus Gmunden am 02.12.2010

Seit ihrer Kindheit ist Frida Mittelpunkt einer grossen Familie.Mit ihrer ungezähmten Art sorgt sie für Kopfschütteln bei den Dorfbewohnern.Frida ist eine Jenische, eine aus dem fahrenden Volk.Die Machtergreifung der Nationalsozialisten verfolgt ihr Volk,und auch ihr Leben ist in grosser Gefahr.

Beeindruckend!
von Maggie55 aus Grieskirchen am 03.02.2009

Ein sehr bewegendes Buch, das vor allem durch seine historische Detailliertheit besticht. Die wunderbare Sprache mit viel Gefühl für das Leben und seine Details hat mich sehr beeindruckt. Besonders interessant, wenn man sozusagen die Gegend und die Menschen kennt, wo sich das alles zugetragen hat. Schön, wenn man eine Geschich... Ein sehr bewegendes Buch, das vor allem durch seine historische Detailliertheit besticht. Die wunderbare Sprache mit viel Gefühl für das Leben und seine Details hat mich sehr beeindruckt. Besonders interessant, wenn man sozusagen die Gegend und die Menschen kennt, wo sich das alles zugetragen hat. Schön, wenn man eine Geschichte trotz tragischer Wendungen unterhaltsam, einfühlsam und so liebevoll erzählen kann. Sehr empfehlenswert!