Warenkorb

Die Chroniken von Alice - Finsternis im Wunderland

Unglaublich packend: Diese düstere Neuerzählung von »Alice im Wunderland« wird Ihnen den Schlaf rauben. - Jetzt für kurze Zeit zum Kennenlernpreis!

Seit zehn Jahren ist Alice in einem düsteren Hospital gefangen. Alle halten sie für verrückt, während sie selbst sich an nichts erinnert. Weder, warum sie sich an diesem grausamen Ort befindet, noch, warum sie jede Nacht Albträume von einem Mann mit Kaninchenohren quälen. Als ein Feuer im Hospital ausbricht, gelingt Alice endlich die Flucht. An ihrer Seite ist ihr einziger Freund: Hatcher, der geisteskranke Axtmörder aus der Nachbarzelle. Doch nicht nur Alice und Hatcher sind frei. Ein dunkles Wesen, das in den Tiefen des Irrenhauses eingesperrt war, ist ebenfalls entkommen und jagt die beiden. Erst wenn Alice dieses Ungeheuer besiegt, wird sie die Wahrheit über sich herausfinden - und was das weiße Kaninchen ihr angetan hat ...

Nichts für schwache Nerven: Henrys Neuerzählung von »Alice im Wunderland« ist brutal - gleichzeitig aber unglaublich packend.

Alle Bücher von Christina Henry:
Die Chroniken von Alice - Finsternis im Wunderland
Die Chroniken von Alice - Die Schwarze Königin
Die Chroniken von Peter Pan - Albtraum im Nimmerland (in Vorbereitung)
Die Chroniken der Meerjungfrau - Der Fluch der Wellen (in Vorbereitung)
Portrait
Die Amerikanerin Christina Henry ist als Fantasyautorin bekannt für ihre finsteren Neuerzählungen von literarischen Klassikern wie »Alice im Wunderland«, »Peter Pan« oder »Die kleine Meerjungfrau« sowie für ihre Bestsellerreihe »Black Wings«. Christina Henry liebt Langstreckenläufe, Bücher sowie Samurai- und Zombiefilme. Sie lebt mit ihrem Mann und ihrem Sohn in Chicago.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 352 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.02.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783641256333
Verlag Random House ebook
Originaltitel Alice (The Chronicles of Alice)
Dateigröße 1644 KB
Übersetzer Sigrun Zühlke
Verkaufsrang 181
eBook
eBook
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Eine dunkle und brutale Neuerzählung des beliebten Klassikers

Lena Bachl, Thalia-Buchhandlung Linz Lentia

Lasst euch fallen, in die Welt des Kaninchens, der Raupe und Grinser, die Alice ihre Aufgabe den Jabberwock zu finden und zu vernichten ein ums andere Mal erschweren. Hatcher hingegen ist ihr treuer Begleiter. Jede Menge Details vom Original sind in diese Neuerzählung von ‘Alice im Wunderland’ integriert. Alice und Hatcher laufen den verschiedensten Charakteren aus dem Wunderland über den Weg, die geschickt in die Welt dieser Geschichte gewoben wurden. Ich war sehr angetan von der düsteren Atmosphäre, die dieses Buch vermittelt, da ich auch gerne Horrorstories und Thriller lese. Trotzdem ist diese Geschichte nicht für jeden Leser gedacht und kann einige auf jeden Fall abschrecken und/oder verstören. Empfehlung ab 16 Jahre! [Triggerwarnung: Erwähnung von Vergewaltigung, grafische Darstellung von Tötungen, Rückblicke zu Alices brutaler Entführung, Erwähnung verschiedener Traumata]

Kundenbewertungen

Durchschnitt
47 Bewertungen
Übersicht
28
16
1
2
0

Bloom
von Weinlachgummi aus Schwarzwald am 04.04.2020

Wer kennt sie nicht, die Geschichte von Alice im Wunderland. Christina Henry hat hier eine sehr düstere und auch brutal Version geschaffen. Alice sitzt seit 10 Jahren im Hospital, nachdem sie als Jugendliche 2 Wochen verschwunden war und danach von einem Hasenmann und anderen verrückten Dingen erzählt hat, haben ihre Eltern sie ... Wer kennt sie nicht, die Geschichte von Alice im Wunderland. Christina Henry hat hier eine sehr düstere und auch brutal Version geschaffen. Alice sitzt seit 10 Jahren im Hospital, nachdem sie als Jugendliche 2 Wochen verschwunden war und danach von einem Hasenmann und anderen verrückten Dingen erzählt hat, haben ihre Eltern sie dorthin abgeschoben. Nur die Gespräche mit dem Mann in der Zelle nebenan bewahren sie vor der völligen Illusion, Hatcher, ein geisteskranker Axtmörder ist ihr einziger Freund. Doch ein Feuer bricht aus und die beiden können fliehen, doch vor ihrer Vergangenheit können sie sich nicht verstecken... Allein schon die Idee, Alice in eine Nervenheilanstalt zu verfrachten und dass sie dann Freundschaft schließt mit einem Axtmörder, fand ich total interessant und auch genial. Es ist mal etwas völlig anderes. Außerdem liegen 10 Jahre Altersunterschied zwischen den beiden, was ich ein schönes i-Tüpfelchen fand, sucht man solche Konstellationen in Büchern doch oft vergebens. Zunächst aber noch eine Trigger Warnung, in dem Buch kommt sexuelle Gewalt / Missbrauch vor. Und es geht auch brutal zu, was mich persönlich nicht gestört hat. Aber es gab durchaus auch verstörende Szenen bzw. Beschreibungen. Kurz um, es ist eine grausame und erbarmungslose Welt und dies wird von der Autorin auch explizit hervorgehoben. Ich fand diese Darstellungen nicht übertrieben oder Effekthascherei, sie passten gut zum düsteren Grundton der Geschichte. Außerdem fließen allerlei bekannte Elemente aus der ursprünglichen Geschichte in diese Version miteinander. Dies hat mir auch besonders gut gefallen. Dieses düstere, überall lauern Gefahren, man weiß nie, was als nächstes passiert. Und auch die Beziehung von Alice zu Hatcher ist höchst interessant. Sie war 10 Jahre lang eingeschlossen und hat keine Ahnung wie sie sich nun als Erwachsene in der Außenwelt verhalten soll. Und kann sie Hatcher Bedienungslos vertrauen? Er hat genau wie sie seine Erinnerungen verloren und ist unbestreitbar ein Killer. Fazit Absolut geniale Alice im Wunderland Version. Düster, brutal und faszinierend. Mich konnte die Geschichte total flashen und in ihren Bann ziehen. Das Ende kam zwar etwas schnell daher, trotzdem konnte dies die Lesefreude, die ich davor empfunden habe nicht mindern. Ich bin sehr gespannt auf den nächsten Band und freue mich auch schon auf die anderen Märchen Versionen der Autorin.

"Why is a raven like a writing desk?"
von einer Kundin/einem Kunden am 03.04.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Seit 10 Jahren sitzt Alice nun in einem Irrenhaus inmitten von Old City. Sie selbst weiß gar nicht mehr, warum sie eigentlich eingeliefert wurde. Sie weiß nur, dass sie alle für verrückt halten. Und sie wird das Gefühl nicht los, dass es etwas mit dem mysteriösen Mann mit den Hasenohren aus ihrem Traum zu tun hat. Zusammen mit i... Seit 10 Jahren sitzt Alice nun in einem Irrenhaus inmitten von Old City. Sie selbst weiß gar nicht mehr, warum sie eigentlich eingeliefert wurde. Sie weiß nur, dass sie alle für verrückt halten. Und sie wird das Gefühl nicht los, dass es etwas mit dem mysteriösen Mann mit den Hasenohren aus ihrem Traum zu tun hat. Zusammen mit ihrem Zellennachbarn und einzigem Freund, dem Axtmörder Hatcher, bestreitet siee Tag für Tag das Leben in der Anstalt. Bis eines Tages ein Feuer im Irrenhaus ausbricht. Alice und Hatcher nutzen die Gunst der Stunde und fliehen, nichtsahnend, dass sie nicht die einzigen sind, die Freiheit erlangt haben. Eine blutrünstige Bestie ist ebenfalls entkommen und Alice versucht in den Gassen und Häusern von Old City jemanden zu finden der ihr und ihrem Freund helfen kann die Bestie zu erschlagen. Doch dort wartet jemand auf Alice im Schatten... Eine düstere und blutige Adaption des Märchenklassikers von Lewis Carroll. Auf jeden Fall nichts für schwache Nerven! Es kommen neue Charaktere vor, die nicht aus der Feder Carroll's stammen, passen aber wunderbar in die Geschichte hinein und unterstreichen das ganze groteske Bild. Ich mochte die Geschichte sehr und konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Allerdings waren einige Passagen schwer zu lesen, da sehr viele heikle Themen eine sehr große Rolle in dieser Geschichte spielen. Auf den ersten Blick scheint es unnötig derartig viele Körperverletzungen in die Geschichte einzubringen, allerdings ist es tatsächlich plausibel und für die Entwicklung der Charaktere wichtig. Dennoch ist dieses Buch KEIN Kinderbuch und sollte nur von Leuten gelesen werden die mit Themen wie Vergewaltigungen und Verstümmelungen umgehen können.

sehr fesselnd
von einer Kundin/einem Kunden am 03.04.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

sehr fesselnd. ganz anders wie erwartet aber dennoch irgendwie lesenswert. habs in 5 tagen gelesen gehabt! kanns daher wirklich nur empfehlen.