Meine Filiale

Ozelot und Friesennerz

Roman einer Sylter Kindheit

Susanne Matthiessen

(72)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,60
20,60
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

€ 20,60

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

€ 16,99

Accordion öffnen

Beschreibung


Der Roman einer ganz normal verrückten Kindheit in den Siebzigern - und die Suche nach einer Heimat, die es so nicht mehr gibt.



Sonne, Freiheit, Champagner: In den Siebzigerjahren lassen Stars, Politiker und Industriegrößen des Wirtschaftswunderlands, aber auch viele andere Inselurlauber, den Alltag am Strand hinter sich — und findige Sylter Unternehmer legen den Grundstein zu sagenhaftem Reichtum.

Für Susanne Matthiessen ist das Sylt ihrer Kindheit ein faszinierender, aber auch gefährlicher Abenteuerspielplatz, bevölkert von außergewöhnlichen Menschen, in vielem typisch für diese Zeit. Von all diesen Begegnungen, aber auch dem schmerzhaften Verlust der Heimat erzählt die Autorin mit großer Leichtigkeit, scharfem Blick und Humor.

Ein faszinierender Blick hinter die Kulissen von Deutschlands beliebtester Ferieninsel: Sylt.

Die Bundesrepublik gespiegelt auf einer kleinen Insel.



Susanne Matthiessen, Jahrgang 1963, ist gebürtige Sylterin. Als Journalistin verarbeitet sie gesellschaftspolitische Entwicklungen zu Programmideen für Radio, Fernsehen und Internet. Sie hat unter anderem als Redaktionsleiterin der TV-Magazine „Dunja Hayali“ (ZDF), „Gabi Bauer“ (ARD) und - dort stellvertretend - „Sabine Christiansen“ (ARD) gearbeitet und hatte Programmverantwortung bei Inforadio Berlin, der Deutschen Presse-Agentur audio & video, Radio Schleswig-Holstein und BB Radio Brandenburg. Sie ist seit 25 Jahren Dozentin an der Akademie für Publizistik in Hamburg und war 15 Jahre lang Kolumnenschreiberin für die „Sylter Rundschau“. Susanne Matthiessen lebt gern in Berlin, lebt aber nur am Meer richtig auf.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 256
Erscheinungsdatum 15.06.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-550-20064-9
Verlag Ullstein Buchverlage
Maße (L/B/H) 21,3/13,2/3,5 cm
Gewicht 416 g
Auflage 4. Auflage
Verkaufsrang 7298

Kundenbewertungen

Durchschnitt
72 Bewertungen
Übersicht
37
25
7
3
0

Urlaub in den Siebzigern auf Sylt
von einer Kundin/einem Kunden am 14.07.2020
Bewertet: eBook (ePUB)

Tourismus auf Sylt in den Siebzigern, aus Sicht der Einwohner, kurzweilig erzählt von Susanne Matthiessen. Das waren noch Zeiten, als handgefertigte Pelzmäntel noch ein Statussymbol waren. Prominente, Politiker und Industrielle kleideten gerne damit ihre Gattinnen ein. Die Geschäfte liefen gut in der kleinen Pelzfabrik von Sus... Tourismus auf Sylt in den Siebzigern, aus Sicht der Einwohner, kurzweilig erzählt von Susanne Matthiessen. Das waren noch Zeiten, als handgefertigte Pelzmäntel noch ein Statussymbol waren. Prominente, Politiker und Industrielle kleideten gerne damit ihre Gattinnen ein. Die Geschäfte liefen gut in der kleinen Pelzfabrik von Susanne Matthiessens Eltern. Wenn die Touristen kamen wurde enger zusammen gerückt und jedes Bett an Urlauber vermietet. Die Kinder mussten sich anpassen und immer höflich zu den Touristen sein, man wollte ja dass sich die Gäste wohlfühlen und wiederkommen. Allerdings haben sie auch so manchen Prominenten persönlich kennengelernt und so manches Abenteuer erlebt. Für alle die Sylt persönlich kennen, aber auch für die die noch nicht dort waren, eine unterhaltsame, amüsante und kurzweilige Lektüre.

Leider Nein
von Lese-katze92 am 13.07.2020

Leider musste ich nach eingehender Lektüre für mich persönlich feststellen, dass "Ozelot und Friesennerz" nicht meinen Vorstellungen entsprach. Statt einer lebendigen und zugleich fesselnden Erzählweise, empfand ich den Schreibstil der Autorin zwar in gewisser Weise blumig aber auch leider nichtssagend. Neben unnötigen Längen fa... Leider musste ich nach eingehender Lektüre für mich persönlich feststellen, dass "Ozelot und Friesennerz" nicht meinen Vorstellungen entsprach. Statt einer lebendigen und zugleich fesselnden Erzählweise, empfand ich den Schreibstil der Autorin zwar in gewisser Weise blumig aber auch leider nichtssagend. Neben unnötigen Längen fand ich auch die Thematik leider nicht herausragend, obwohl ich mich persönlich sehr auf einen Ausflug nach Sylt gefreut habe. Zwar ermöglicht der einfache Schreibstil der Autorin einen unkomplizierten Einstieg ins Buch, dennoch konnte auch der mich nicht mehr überzeugen. Vermutlich versprachen hier der Titel sowie die Inhaltsangabe mehr, als der Inhalt schlussendlich halten konnte. Allerdings bin ich mir sicher, dass dieses Buch auch seine Liebhaber finden wird, nur werde ich dies leider nicht sein.

Erinnerung und Sehnsucht
von einer Kundin/einem Kunden aus Mettmann am 11.07.2020

Ein wunderschönes Buch vollgepackt mit Erinnerungen an das Leben in den 1960ern und 70ern auf Sylt. Die Autorin vermittelt dem Leser einen detailreichen Einblick in verschiedene lokale Geschäfte der Sylter Familien. Allen voran das Pelzgeschäft ihrer Eltern, die nebenbei - wie fast alle Sylter Bewohner - in der Saison Ferienzimm... Ein wunderschönes Buch vollgepackt mit Erinnerungen an das Leben in den 1960ern und 70ern auf Sylt. Die Autorin vermittelt dem Leser einen detailreichen Einblick in verschiedene lokale Geschäfte der Sylter Familien. Allen voran das Pelzgeschäft ihrer Eltern, die nebenbei - wie fast alle Sylter Bewohner - in der Saison Ferienzimmer vermieten. Im Buch werden eine Vielzahl an persönlichen Erlebnissen verarbeitet, die zum Teil etwas abgewandelt wurden, da das Buch als Roman angelegt wurde. Spannend fand ich die umfangreichen Details über die Pelzverarbeitung sowie Herstellung und Verkauf von Pelzartikeln. Nach vielen Erinnerungen bewertet die Autorin im Epilog noch einige aktuelle Entwicklungen kritisch.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2