Warenkorb

Tödlicher Crash

Kriminalroman

Wien 2022. Der Finanzminister der Republik Österreich ist stolz auf sein selbstfahrendes Auto - eines der ersten, die im Lande zugelassen wurden. Doch plötzlich prallt das hochmoderne Fahrzeug gegen eine Baumallee. Der Tod des Politikers sorgt für großes Aufsehen. Anfangs ist unklar, ob es sich dabei um einen Unfall handelt. Oder steckt ein Hacker-Angriff dahinter? Die kritische Investigativ-Journalistin Stefanie Laudon aus Wien will den Fall für das Blatt „24 Stunden“ aufklären und gerät plötzlich selbst ins Visier der Ermittlungen …
Portrait
Barbara Wimmer ist preisgekrönte Netzjournalistin, Buchautorin und Vortragende. Sie wurde in Linz geboren und zog danach zum Studieren nach Wien. Nach dem Studium der Kommunikationswissenschaften begann sie als Journalistin bei einer großen Tageszeitung zu arbeiten. Sie schreibt als Redakteurin seit rund 15 Jahren über Technik-Themen wie IT-Sicherheit, Netzpolitik, Datenschutz und Privatsphäre. Wimmer entwickelte im Laufe der Zeit zahlreiche Ideen, wie sich Zukunftsthemen auch literarisch spannend verarbeiten lassen. 2018 gewann sie den Journalistenpreis „WINFRA“, 2019 wurde sie mit dem Dr. Karl Renner Publizistikpreis und dem Prälat Leopold Ungar Anerkennungspreis ausgezeichnet. „Tödlicher Crash“ ist ihr erster Kriminalroman. barbara-wimmer.net
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 408
Erscheinungsdatum 08.04.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8392-2597-4
Reihe Kriminalromane im GMEINER-Verlag
Verlag Gmeiner-Verlag
Maße (L/B/H) 20/12/3,2 cm
Gewicht 411 g
Auflage 2020
Verkaufsrang 5185
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
14,00
14,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
8
0
1
0
0

Brandaktuelle Themen spannend umgesetzt
von einer Kundin/einem Kunden aus Grafenau am 25.05.2020

Zum Inhalt/Klappentext: Wien 2022. Der Finanzminister der Republik Österreich ist stolz auf sein selbstfahrendes Auto - eines der ersten, die im Lande zugelassen wurden. Doch plötzlich prallt das hochmoderne Fahrzeug gegen eine Baumallee. Der Tod des Politikers sorgt für großes Aufsehen. Anfangs ist unklar, ob es sich dabei um e... Zum Inhalt/Klappentext: Wien 2022. Der Finanzminister der Republik Österreich ist stolz auf sein selbstfahrendes Auto - eines der ersten, die im Lande zugelassen wurden. Doch plötzlich prallt das hochmoderne Fahrzeug gegen eine Baumallee. Der Tod des Politikers sorgt für großes Aufsehen. Anfangs ist unklar, ob es sich dabei um einen Unfall handelt. Oder steckt ein Hacker-Angriff dahinter? Die kritische Investigativ-Journalistin Stefanie Laudon aus Wien will den Fall für das Blatt „24 Stunden“ aufklären und gerät plötzlich selbst ins Visier der Ermittlungen … Ein wirklich klasse gelungener Debütroman der Autorin Barbara Wimmer. Kompliment. All die technischen Themen wurden super erklärt, es ist mir nie zu theoretisch geworden, war immer wirklich toll in die Geschichte eingebaut. Sogar für Laien logisch erklärt. Mich hat fasziniert, was in diesem Krimi alles "verarbeitet" wurde; vom Cybermobbing via soziale Medien, was Shitstorms auslösen können, die Problematik der Milchwirtschaft oder Landwirtschaft im allgemeinen , Streaming, die abhörbaren Lautsprecher, das Crowdfunding ... und und und Die Spannung steigt gerade im letzten Abschnitt nochmals extrem an, der Schreibstil ist jederzeit flüssig, sodaß ich das Buch auch aufgrund der Themenvielfalt gar nicht zur Seite legen mochte. Die Nebengeschichten - LIebesgeschichte von Stefanie oder das Leben am Hof der Familie Steinriegl sind auch ganz amüsant geschrieben. Das das Ende dann nicht ganz so spektakulär ausfällt und so fast zu erwarten war, war für mich nicht so tragisch. Absolute Leseempfehlung - auch für Nicht-Technik-Freaks! Keine Angst - hinterher seid ihr wirklich ein Stück schlauer.

Viel Informationen rund um IT-Themen zu einem Krimi verarbeitet
von Buchwurm05 am 23.05.2020

Wien im November 2022. Endlich sind in Österreich autonome Autos zugelassen. Finanzminister Wolfgang Steinrigl ist einer der Ersten, der mit einem selbstfahrenden Auto unterwegs ist. Genau das wird ihm nun zum Verhängnis, denn sein Fahrzeug prallt mit überhöhter Geschwindigkeit an einen Baum. Steinrigl ist sofort tot. Das erregt... Wien im November 2022. Endlich sind in Österreich autonome Autos zugelassen. Finanzminister Wolfgang Steinrigl ist einer der Ersten, der mit einem selbstfahrenden Auto unterwegs ist. Genau das wird ihm nun zum Verhängnis, denn sein Fahrzeug prallt mit überhöhter Geschwindigkeit an einen Baum. Steinrigl ist sofort tot. Das erregt großes Aufsehen in der Presse und Bevölkerung. Vor allem Investigativ-Journalistin Stefanie Laudon glaubt nicht an einen Unfall, sondern an einen Hackerangriff. Doch plötzlich gerät sie selbst ins Visier der Ermittlungen von Kriminalkommissar Michael Leyrhofer..... "Tödlicher Crash" ist der erste Kriminalroman der Autorin. Diese ist Netzjournalistin und man merkt, dass sie ihr Handwerk versteht. Von Anfang an erhält der Leser*in eine Fülle an Informationen zu IT-Sicherheit, Datenschutz und Privatsphäre im Netz. Wie ich zugeben muss, interessant und hervorragend geschrieben. Das erschaffene Zukunftsszenario ist erschreckend und teilweise heute schon Realität. Mir ist bei der Vorstellung, wie Algorithmen unser Leben bestimmen können, eine Gänsehaut über den Rücken gelaufen. Leider kam mir bei den ganzen Fakten - so interessant sie auch waren - der Krimianteil zu kurz. Teilweise hat es sich wie ein Sachbuch gelesen. Weshalb mir die Spannung etwas gefehlt hat. Zudem konnte ich keine Emotionen zu den Protagonisten aufbauen. Zwar wurde es am Schluss noch richtig spannend und auch emotional hatte der Krimi einiges zu bieten, aber insgesamt gesehen war mir das leider zu wenig. Fazit: Ein Krimi bei dem man sich bewusst sein muss, dass er viel Informationen im Bereich der IT-Sicherheit bietet. Der hervorragend geschrieben und auch auf gewisse Weise spannend ist. Mir persönlich aber das Krimifeeling etwas gefehlt hat. Wer so etwas mag, ist mit diesem Buch jedoch gut beraten.

spannender und unterhaltsamer Krimi
von einer Kundin/einem Kunden aus Freudenberg am 19.05.2020

Klapptext: Wien 2022. Der Finanzminister der Republik Österreich ist stolz auf sein selbstfahrendes Auto - eines der ersten, die im Lande zugelassen wurden. Doch plötzlich prallt das hochmoderne Fahrzeug gegen eine Baumallee. Der Tod des Politikers sorgt für großes Aufsehen. Anfangs ist unklar, ob es sich dabei um einen Unfal... Klapptext: Wien 2022. Der Finanzminister der Republik Österreich ist stolz auf sein selbstfahrendes Auto - eines der ersten, die im Lande zugelassen wurden. Doch plötzlich prallt das hochmoderne Fahrzeug gegen eine Baumallee. Der Tod des Politikers sorgt für großes Aufsehen. Anfangs ist unklar, ob es sich dabei um einen Unfall handelt. Oder steckt ein Hacker-Angriff dahinter? Die kritische Investigativ-Journalistin Stefanie Laudon aus Wien will den Fall für das Blatt „24 Stunden“ aufklären und gerät plötzlich selbst ins Visier der Ermittlungen … Meine Meinung: Dies ist der Debütroman von Barbara Wimmer und ich finde er ist ihr wirklich hervorragend gelungen.Ich hatte große Erwartungen an diese Lektüre.Schon von Beginn an wurde ich in den Bann gezogen. Der Schreibstil ist leicht,locker und flüssig.Die Seiten flogen nur so dahin.Einmal angefangen mit lesen wollte ich das Buch kaum noch aus den Händen legen.Auch die kurzen Kapitel haben dazu beigetragen das sich die Lektüre sehr angenehm lesen lässt. Ich habe die Journalistin Stefanie Laudon kennen gelernt.Ich begleitete sie bei ihren Ermittlungen und erlebte dabei viele interessante Momente. Die Protagonisten wurden sehr gut beschrieben.Ich konnte sie mir klar und deutlich vorstellen.Es gab viele fassettenreiche Charaktere welche bestens ausgearbeitet wurden.Besonders sympatisch fand ich Stefanie Laudon und habe sie gleich in mein Herz geschlossen.Aber auch Paul Mond und alle anderen Personen waren interessant. Die Autorin beschäftigt sich in diesem Krimi mit dem sehr aktuellen Thema " Einhacken in die EDV-Systeme".Geschickt baut sie dieses in die Handlung ein.Auch durch ihre eigenen Erfahrungen als Journalistin und durch sehr gute Recherchen habe ich viele Informationen darüber erhalten.Dies hat mir sehr gut gefallen und man wird zudem als Leser zum Nachdenken angeregt. Barbara Wimmer hat eine sehr anspannende Atmosphäre geschaffen.Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.Durch die fesselnde und packende Erzählweise wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Es gab so viele aufregende und spannende Momente und ich war hautnah dabei.Immer wieder gab es unvorhersehbare Wendungen und Ereignisse.Dadurch blieb es durch mitreißend.Zu keiner Zeit wurde mir langweilig.Auch den Humor hat die Autorin nicht vergessen.Bei einigen Situationen konnte ich mir ein Schmunzeln nicht verkneifen.Fasziniert haben mich auch die sehr ansprechenden und bildhaften Beschreibungen der einzelnen Schauplätze.So hatte ich das Gefühl selbst an diesen Orten zu sein und alles mit zu erleben.Viel zu schnell war ich am Ende des Buches angelangt.Der Abschluss hat begeistert und ich fand ihn genial. Das Cover finde ich sehr gut gewählt.Schon beim ersten Anblick bekommt man Lust zum lesen.Für mich rundet es das brillante Werk ab. Ich hatte viele interessante Lesestunden mit dieser Lektüre.Natürlich vergebe ich glatte 5 Sterne und freue mich schon auf ein weiteres Buch von Barbara Wimmer.