Warenkorb

Benedikt XVI.

Ein Leben

Peter Seewald „gilt als einer der besten Kenner von Papst Benedikt XVI.“, stellte die Wochenzeitung Die Zeit fest. Nun legt Peter Seewald die lang erwartete große Biographie des emeritierten Papstes Joseph Ratzinger vor.
Er zeichnet den Werdegang des späteren Papstes Benedikt XVI. von dessen Geburt in Marktl am Inn bis zu seinem Rücktritt vom Amt des Papstes nach. Mehr als ein halbes Jahrhundert stand „der deutsche Papst“ im Licht der Öffentlichkeit:
• als Theologie-Professor in Münster, Bonn, Tübingen und Regensburg,
• als Konzilstheologe und Redenschreiber für Kardinal Frings auf dem II. Vatikanischen Konzil,
• als Erzbischof von München,
• als Vorsitzender der Glaubenskongregation in Rom
• und schließlich als Papst Benedikt XVI.
Er hat den Aufbruch der Katholischen Kirche in Rom vor Ort mitgestaltet; er hat als Professor in Tübingen die Studentenunruhen um 1968 herum erlebt; er war mehr als 20 Jahre lang einer der engsten Vertrauten von Papst Johannes Paul II. und in dieser Stellung Zeuge der politischen Umwälzungen in Osteuropa; und er hat 2013 mit seinem Rücktritt ein Zeichen gesetzt, das das Amt des Papstes ein für alle Mal verändert hat.
Kurzum: Joseph Ratzinger ist eine Person der Zeitgeschichte. Dass er als Deutscher zum Papst gewählt wurde, war ein Jahrhundertereignis.
Kein Journalist oder Autor kennt Joseph Ratzinger besser als Peter Seewald. Er hat für dieses Buch viele Stunden lang mit Joseph Ratzinger gesprochen und konnte aus einem reichen Fundus von Aufzeichnungen schöpfen aus der gemeinsamen Arbeit mit Joseph Ratzinger/Benedikt XVI. an insgesamt vier Gesprächsbüchern, die allesamt internationale Bestseller waren.
Peter Seewald konnte für diese Biographie auch mit engen Weggefährten wie Georg Gänswein und dem Bruder Georg Ratzinger sprechen.
Auf diese Weise entstand das lebendige Bild eines streitbaren Theologen und Dieners der römisch-katholischen Kirche, das Joseph Ratzinger in einem neuen Licht zeigt und Maßstäbe setzt.
Portrait
Peter Seewald, Jahrgang 1954, arbeitete als Journalist für den STERN, den SPIEGEL und das Magazin der SÜDDEUTSCHEN ZEITUNG und ist einer der erfolgreichsten religiösen Autoren Deutschlands. Seine Gesprächsbücher "Salz der Erde", "Gott und die Welt", "Licht der Welt" und "Benedikt XVI - Letzte Gespräche" (Droemer 2016) waren internationale Bestseller. Peter Seewald ist verheiratet und lebt mit seiner Familie in München.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 1184
Erscheinungsdatum 04.05.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-27692-1
Verlag Droemer Knaur Verlag
Maße (L/B/H) 24,6/17,5/7,3 cm
Gewicht 1678 g
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 18436
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
39,10
39,10
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
0
0
2
0
0

Umfangreiche und informative, aber subjektiv verfasste Biografie mit reichlich Schlagseite.
von einer Kundin/einem Kunden am 12.05.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Peter Seewald kennt Joseph Ratzinger so gut wie wenige andere. Nach insgesamt vier gemeinsamen Interviewbüchern, eines davon während Ratzingers Pontifikat als Benedikt XVI. und das letzte nach dessen Rücktritt vom Papstamt entstanden, hat der Münchner Journalist nun eine umfassende Biografie über den deutschen Papst vorgelegt: V... Peter Seewald kennt Joseph Ratzinger so gut wie wenige andere. Nach insgesamt vier gemeinsamen Interviewbüchern, eines davon während Ratzingers Pontifikat als Benedikt XVI. und das letzte nach dessen Rücktritt vom Papstamt entstanden, hat der Münchner Journalist nun eine umfassende Biografie über den deutschen Papst vorgelegt: Vom Gendarmensohn aus Marktl am Inn zum gefeierten Star-Theologen, der als Berater des Kölner Kardinals Frings das Zweite Vatikanische Konzil mitprägte und später als Professor in Freising, Bonn, Münster, Tübingen und Regensburg wirkte, ehe er 1977 zum Erzbischof von München und Freising ernannt wurde. Als Präfekt der römischen Glaubenskongregation war er ab 1981 fast ein Vierteljahrhundert lang theologisch die rechte Hand Johannes Pauls II., ehe er 2005 zu dessen Nachfolger gewählt wurde. Die Biografie spart nicht mit Details und liest sich sehr informativ. Dass dahinter sieben Jahre Arbeit stehen, ist anbetrachts des immensen Umfangs von knapp 1200 Druckseiten nicht weiter verwunderlich. Bedauerlicherweise scheint Peter Seewald über die Jahre die kritische Distanz verloren gegangen zu sein, die einem Journalisten eigen sein sollte. Die Biografie liest sich in großen Teilen wie eine Verteidigungsschrift aus der Feder seines größten Fans. Die "heißen Eisen" während Benedikts Amtszeit (Regensburger Rede, Williamson-Affäre, Missbrauchsskandal, Vatileaks...) kommen zwar zu Wort und kritische Stimmen finden Gehör, doch werden letztere meistens entweder durch Seewald in Abrede gestellt oder durch rechtfertigende Aussagen Ratzingers relativiert (ein schier unerschöpflicher Pool an Zitaten lag dem Autor schließlich vor). Berechtigte Kritik hätte man durchaus auch einmal unkommentiert stehen lassen können, was dem Werk sehr viel Schlagseite genommen hätte. Für Interessierte dennoch bestimmt lesenswert.