>> Jetzt Bestseller made in Austria entdecken

Das Meer und Sardinien

Reisetagebücher

»Die Frucht eines zehn Tage dauernden Abstechers nach Sardinien ist ein Meisterwerk. ›Das Meer und Sardinien‹ ist, um den modernen Jargon zu gebrauchen, eine ›Reisereportage‹ – aber eine Reportage geschrieben von einem Dichter in einer vor Vitalität leuchtenden, verzaubernden und beglückenden Sprache.«
Portrait
David Herbert Lawrence (1885–1930), lange als Skandalautor verkannt, »zählt heute zu den bedeutendsten Autoren der englischen Literatur im 20. Jahrhundert« (Romeo Giger/Neue Zürcher Zeitung). Lawrence, viertes Kind einer Lehrerin aus bürgerlichem Haus und eines ungebildeten Bergarbeiters, wurde dank Stipendien und selbsterarbeitetem Geld Lehrer. Eine Freundin schickte erste Gedichte an die einflussreiche ›English Review‹, wo er von Ford Madox Ford entdeckt und gefördert wurde. Lawrence wurde rasch berühmt – und berüchtigt, denn sein Hauptthema, die Beziehung zwischen Mann und Frau, und seine offene literarische Darstellung schockierten das puritanische Publikum. Auch im eigenen Leben setzte er sich über die Konventionen hinweg: Er brannte mit Frieda von Richthofen, der Frau seines ehemaligen Professors, nach Deutschland und Italien durch, ihre drei kleinen Kinder ließ Frieda zurück. Die stürmische Beziehung hielt, trotz Affären und bitterer Armut, ein Leben lang. 1914 heirateten sie in London, zwei Wochen später brach der Krieg aus, beide saßen in England fest – sie hatten weder Ausreisepapiere noch Geld, da Lawrence’ Roman ›Der Regenbogen‹ wegen Pornographie verboten worden war und die Verlage seine Werke mieden. Seinen Landsleuten war Lawrence wegen seiner antimilitaristischen und antinationalen Gesinnung suspekt, die Polizei bespitzelte das Paar, weil sie in Frieda eine Spionin vermutete. Kaum war der Krieg vorbei, fuhren die Lawrences auch schon nach Italien: Florenz, Capri, Sizilien waren die ersten Stationen eines rastlosen Herumvagabundierens, das über Ceylon, Australien, Neuseeland nach Neu Mexiko führte, wo das Paar den langgehegten Traum verwirklichte, mit einer Gruppe gleichgesinnter Freunde in einer utopischen Kolonie naturverbunden und in Freiheit zu leben. »Der einzige wegweisende Romancier unserer Gegenwart« wurde D.H. Lawrence von E.M. Forster genannt. Doch sein bekanntester Roman, ›Lady Chatterley’s Lover‹, der 1928 erschien, blieb in England dreißig Jahre verboten. In seinen letzten zwei Lebensjahren reiste Lawrence wieder unstet durch Europa, diesmal auf der Suche nach einem Klima, das seine Tuberkulose mildern sollte. Vergeblich, er starb 1930 in Frankreich, begraben ist er aber in Neu Mexiko.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 275
Erscheinungsdatum 25.09.2007
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-257-21312-6
Verlag Diogenes Verlag AG
Maße (L/B/H) 18/11,1/2 cm
Gewicht 243 g
Auflage 4. Auflage
Übersetzer Georg Goyert
Verkaufsrang 2.720
Buch (Taschenbuch)
10,20
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Das Meer und Sardinien

Das Meer und Sardinien

von D. H. Lawrence
Buch (Taschenbuch)
10,20
+
=
Etruskische Stätten

Etruskische Stätten

von D. H. Lawrence
Buch (Taschenbuch)
9,30
+
=

für

19,50

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.