>> Ihre Thalia-Vorteile: Entdecken Sie unsere Services im Überblick!

Fräulein Else / Leutnant Gustl

(1)
Die 19-jährige Else gerät in moralischen Konflikt: Soll sie ihren Körper an den lüsternen Herrn von Dorsday verkaufen, um die Ehre ihres Vaters zu retten? Auch der junge Leutnant Gustl durchlebt eine Nacht der inneren Zerrissenheit: Nach der Beleidigung durch einen satisfaktionsunfähigen Bäckermeister sieht er sich zum Selbstmord gezwungen. Schnitzlers Meisternovellen sind wegweisend für die Erzähltechnik des Inneren Monologs und schildern brillant zwei ganz unterschiedliche Charaktere in dramatischen Grenzsituationen. Man kann sich dem Sog der Gefühlswelten Arthur Schnitzlers nicht entziehen.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 128
Erscheinungsdatum 01.06.2007
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86647-188-7
Verlag Anaconda
Maße (L/B/H) 19,3/12,8/1,8 cm
Gewicht 196 g
Buch (gebundene Ausgabe)
3,95
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Fräulein Else / Leutnant Gustl

Fräulein Else / Leutnant Gustl

von Arthur Schnitzler
(1)
Buch (gebundene Ausgabe)
3,95
+
=
Reigen

Reigen

von Arthur Schnitzler
Buch (gebundene Ausgabe)
3,95
+
=

für

7,90

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0

mitreißender Monolog
von LongGoneBy aus Wien am 09.01.2008

"Fräulein Else" ist durchweg im inneren Monolog verfasst, der Leser bekommt das Geschehen durch ihre Gedanken und Gefühle vermittelt. So wird der innere Konflikt Elses besonders deutlich, sie steht zwischen den Bankrott ihres Vaters und dem "Verkauf" des eigenen Körpers an den reichen Herrn von Dorsday. In all ihren... "Fräulein Else" ist durchweg im inneren Monolog verfasst, der Leser bekommt das Geschehen durch ihre Gedanken und Gefühle vermittelt. So wird der innere Konflikt Elses besonders deutlich, sie steht zwischen den Bankrott ihres Vaters und dem "Verkauf" des eigenen Körpers an den reichen Herrn von Dorsday. In all ihren Gedanken ist Else vollkommen sympathisch dargestellt und der Leser kann sich sehr gut in ihre Person hinein versetzten. Offen bleibt das Ende, aber aus einigen Andeutungen wird erkennbar, dass Else wohl nicht sterben wird sondern als eine neue, rebellischere Person wieder aufwachen wird.