Meine Filiale

Paradise City

Thriller

suhrkamp taschenbücher Allgemeine Reihe Band 5055

Zoë Beck

(41)
eBook
eBook
13,99
13,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Paperback

€ 16,50

Accordion öffnen
  • Paradise City

    Suhrkamp

    Sofort lieferbar

    € 16,50

    Suhrkamp

eBook (ePUB)

€ 13,99

Accordion öffnen

Beschreibung

Deutschland in der Zukunft. Die Küsten sind überschwemmt, weite Teile des Landes sind entvölkert, und die Natur erobert sich verlassene Ortschaften zurück. Berlin ist nur noch eine Kulisse für Touristen. Regierungssitz ist Frankfurt, das mit dem gesamten Rhein-Main-Gebiet zu einer einzigen Megacity verschmolzen ist. Dort, wo es eine Infrastruktur gibt, funktioniert sie einwandfrei. Nahezu das gesamte Leben wird von Algorithmen gesteuert. Allen geht es gut - solange sie keine Fragen stellen.

Liina, Rechercheurin bei einem der letzten nichtstaatlichen Nachrichtenportale, wird in die Uckermark geschickt, um eine, wie sie glaubt, völlig banale Meldung zu überprüfen. Dabei sollte sie eigentlich eine brisante Story übernehmen. Während sie widerwillig ihren Job macht, hat ihr Chef einen höchst merkwürdigen Unfall, der ihn fast das Leben kostet, und eine Kollegin wird ermordet. Beide haben an der Story gearbeitet, die Liina versprochen war. Anfangs glaubt sie, es ginge darum, ein Projekt des Gesundheitsministeriums zu vertuschen, aber dann stößt sie auf die schaurige Wahrheit: Jemand, der ihr sehr nahesteht, hat die Macht, über Leben und Tod fast aller Menschen im Land zu entscheiden. Und diese Macht gerät nun außer Kontrolle ...

Zoë Beck, geboren 1975. Schule und Studium in Deutschland und England. Schriftstellerin, Übersetzerin (u. a. Amanda Lee Koe und James Grady), Verlegerin (CulturBooks), Synchronregisseurin für Film und Fernsehen. Sie lebt und arbeitet in Berlin. Zoë Beck zählt zu den wichtigsten deutschen Krimiautor*innen und wurde mit zahlreichen Preisen, unter anderem mit dem Friedrich-Glauser-Preis, dem Radio-Bremen-Krimipreis und dem Deutschen Krimipreis, ausgezeichnet.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 350 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 21.06.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783518765005
Verlag Suhrkamp Verlag AG
Dateigröße 2429 KB
Verkaufsrang 14138

Weitere Bände von suhrkamp taschenbücher Allgemeine Reihe

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
41 Bewertungen
Übersicht
18
16
7
0
0

Sie wissen, was du tust!
von einer Kundin/einem Kunden aus Wels am 12.07.2020
Bewertet: Einband: Paperback

Deutschland in einer nicht allzu fernen Zukunft: Die meisten Menschen leben in wenigen Megacities, das Meer hat einiges an Land geraubt und die Kleinstädte werden nicht perfekt mit Wasser und Strom versorgt. In den Megacities ist das Leben angenehm, sofern man dem System entspricht. Fällt man auf, bekommt man Punktabzug bei der ... Deutschland in einer nicht allzu fernen Zukunft: Die meisten Menschen leben in wenigen Megacities, das Meer hat einiges an Land geraubt und die Kleinstädte werden nicht perfekt mit Wasser und Strom versorgt. In den Megacities ist das Leben angenehm, sofern man dem System entspricht. Fällt man auf, bekommt man Punktabzug bei der Wohnungsvergabe, bei der Schulwahl für die Kinder, oder was man sich eben so wünscht. Der Gesundheitsdienst versorgt die Menschen über einen Chip und eine App. Stimmt etwas am Blutbild nicht, wird einem prompt das passende Medikament geliefert. Liina arbeitet nicht wirklich für das System. Sie ist Rechercheuren für die einzige Zeitung, die immer wieder die staatlichen Meldungen anzweifelt. Ihre Tätigkeit ist verdeckt, nicht einmal ihre Eltern dürfen wissen, was sie wirklich arbeitet. Als ihr Chef sie ins Hinterland schickt, um einen angeblichen Fall von Tierbissen aufzuklären, wird er zur selben Zeit vor einen Zug gestossen. Das kann kein Zufall sein. Mithilfe des restlichen Teams beginnt sie zu recherchieren und stösst auf ein schreckliches Geheimnis. Zoe Beck hat hier eine Version von Deutschland entworfen, die eine mögliche Zukunft darstellen könnte. Der Klimawandel und die fortschreitende Techniknutzung zeigt jedenfalls einen Trend in diese Richtung an. Ob die Überwachung mittels Smartcases, wie es in diesem Buch heißt, wirklich so ein Ausmaß annehmen wird, möchte ich jetzt mal nicht hoffen, aber es liegt definitiv im Bereich des Möglichen. Und wieder einmal wird gezeigt, wie wichtig investigativer Journalismus ist. Auch das ist ein Thema, das aktuell ist wie nie. In nicht wenigen Ländern versuchen die Politiker sich der Medien zu bedienen. Unabhängiger Journalismus ist ein Muss für eine freie Gesellschaft und soll es uns Wert sein, dafür zu bezahlen. Ansonsten wissen wir nicht, was über unsere Köpfe hinweg entschieden wird und es ergeht uns, wie den Menschen in dieser Zukunftsvision. Ich habe "Paradise City" sehr gerne gelesen. Das Buch konnte mich fesseln und die aufgezeigt Welt fand ich sehr interessant. Manchmal dachte ich, zu ahnen, was dahinter stecken könnte, aber dann hat mich die Autorin doch wieder überrascht. Es liest sich locker und flüssig und fesselt von der ersten bis zur letzten Seite.

Unsere Zukunft - Fluch oder Segen?
von einer Kundin/einem Kunden aus Seebach am 12.07.2020
Bewertet: Einband: Paperback

Zoe Beck „Paradise City“ Ich hatte die Möglichkeit, den obenstehenden Thriller aus dem Suhrkamp-Verlag Probe zu lesen. Es ist ein relativ kurzes Buch mit gerade einmal 280 Seiten. Und auf diese wenigen Seiten hat die Autorin – gefühlt – alle Probleme dieser und künftiger Generationen gepackt. Es geht um die Anpassung und die... Zoe Beck „Paradise City“ Ich hatte die Möglichkeit, den obenstehenden Thriller aus dem Suhrkamp-Verlag Probe zu lesen. Es ist ein relativ kurzes Buch mit gerade einmal 280 Seiten. Und auf diese wenigen Seiten hat die Autorin – gefühlt – alle Probleme dieser und künftiger Generationen gepackt. Es geht um die Anpassung und die persönliche Freiheit in einer totalitären nicht so fernen Zukunft. Und es geht um Deutschland. Die Handlungsorte kommen dem Leser fremd und trotzdem sonderbar vertraut vor, denn es sind diese Orte, die es jetzt schon gibt und die der Leser mehr oder weniger kennt. Und auch die handelnden Figuren sind vertraut, es sind Charaktere aus dem Jetzt und Heute, mit all ihren Fehlern, Schwächen und auch Stärken. Mit dem Roman hält uns Zoe Beck den Spiegel vor und fragt uns, wie wir leben möchten, heute und in zukünftigen Jahrzehnten. Und sie zeigt aktuelle positive und negative Trends unserer Gesellschaft auf und denkt sie konsequent zu Ende. Und da sie dies alles in eine Kriminalstory verpackt – tödlich konsequent. Ich habe „Paradise City“ sowohl mit Schmunzeln als auch mit Nachdenken gelesen. Ich kenne bessere Kriminalhandlungen, aber dieses Buch hat mich gefesselt durch seine visionären Zukunftsaussichten. Und: Es ist gut geschrieben und kurzweilig zu lesen. Als nächstes Werk wünsche ich mir eine Sammlung von Aufsätzen einer 11. Klasse mit Interpretationen dieses Romans. Diese Sammlung wäre wahrscheinlich ebenso interessant, sowohl für mich als Otto-Normal-Leser als auch für derzeitige und zukünftige Entscheidungsträger unseres Landes …

Die absolute Überwachung
von einer Kundin/einem Kunden aus Luckenwalde am 11.07.2020
Bewertet: Einband: Paperback

"Paradise City" heißt der neue Roman von Zoë Beck, den ich jetzt nicht unbedingt als Thriller bezeichnen würde. Wir sind in der Zukunft Deutschlands angekommen und die meisten Menschen leben in einer Art Megacity. Das Klima hat die Landschaft Deutschland gründlich verändert und auch die Lebensumstände der Menschen. Liina arb... "Paradise City" heißt der neue Roman von Zoë Beck, den ich jetzt nicht unbedingt als Thriller bezeichnen würde. Wir sind in der Zukunft Deutschlands angekommen und die meisten Menschen leben in einer Art Megacity. Das Klima hat die Landschaft Deutschland gründlich verändert und auch die Lebensumstände der Menschen. Liina arbeitet in einer Nachrichtenredaktion und wird in die Uckermark geschickt wegen einer toten Frau mit Schakalbissen. An der Story stimmt so einiges nicht und auch ihr Chef und Auftraggeber ist jetzt tot. War es wirklich ein Suizid? Also muss sie auch noch in der eigenen Redaktion ermitteln und die Zusammenhänge rausfinden, um ihre Zweifel auszuräumen. In Rückblicken wird aus der Kindheit und Jugend von Liina erzählt, von Menschen, die außerhalb des Systems leben und auch ihrem kranken Bruder. Die Menschen werden voll überwacht, gesundheitlich werden alle Werte und Aktivitäten gemessen und übertragen und vom Programm darauf reagiert, das Leben ist vom Wohnen bis zum Individualverkehr und Grundeinkommen geregelt, jeder Schritt wird aufgezeichnet und kameraüberwacht. Die Spannung baut sich etwas auf. als Liina der Lösung näherkommt, wobei mir hier die Erklärungen nicht vollständig ausreichen, ich hatte etwas das Gefühl, dass hier gekürzt wurde. Das Buch ist eine gute Dystopie, hätte aber noch um einiges besser sein können.


  • Artikelbild-0