Meine Filiale

Gesang der Fledermäuse

Roman

Olga Tokarczuk

(16)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
24,70
24,70
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 13,90

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

ab € 24,70

Accordion öffnen

eBook

ab € 12,99

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

€ 23,99

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

€ 16,99

Accordion öffnen

Beschreibung

Im Sommer tummeln sich wohlhabende Städter auf dem Hochplateau an der polnisch-tschechischen Grenze. Im Winter fliehen die allermeisten Einwohner den windumtosten Ort. An den langen dunklen Tagen widmet sich Janina Duszejko der Astrologie und der Lyrik des von ihr verehrten William Blake. Man hält die ältere Dame für verschroben, wenn nicht gar für verrückt, auch weil sie die Gesellschaft von Tieren der von Menschen vorzieht. Dann gibt es einen Toten. Janinas Nachbar Bigfoot ist grausam erstickt: In seiner Kehle steckt der Knochen eines Rehs. Und es bleibt nicht bei einer Leiche. Janina ermittelt auf eigene Faust. Kriminalfall, philosophischer Essay, Fabel, literarisches Spiel – auf ebenso komische wie ergreifende Weise zeigen Olga Tokarczuk und ihre hinreißende Heldin, wie sehr es unserer Gesellschaft an Respekt mangelt, ob der Natur und den Tieren oder jenen Menschen gegenüber, die am Rande stehen.

OLGA TOKARCZUK, 1962 im polnischen Sulechów geboren, studierte Psychologie in Warschau und lebt heute in Breslau. Ihr Werk (bislang neun Romane und drei Erzählbände) wurde in 37 Sprachen übersetzt. 2019 wurde sie mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet. Für »Die Jakobsbücher«, in Polen ein Bestseller, wurde sie 2015 (zum zweiten Mal in ihrer Laufbahn) mit dem wichtigsten polnischen Literaturpreis, dem Nike-Preis, geehrt und 2018 mit dem Jan-Michalski-Literaturpreis. Im selben Jahr gewann sie außerdem den Man Booker International Prize für »Unrast«. Zum Schreiben zieht Olga Tokarczuk sich in ein abgeschiedenes Berghäuschen an der polnisch-tschechischen Grenze zurück.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 320
Erscheinungsdatum 28.11.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-311-10022-5
Verlag Kampa Verlag
Maße (L/B/H) 21,1/13,5/3 cm
Gewicht 444 g
Originaltitel Prowadz swoj plug przez kosci umarlych
Auflage 1
Übersetzer Doreen Daume
Verkaufsrang 17065

Buchhändler-Empfehlungen

Spannend. Klug. Irrwitzig. Gesellschaftskritisch.

Dominik, Thalia-Buchhandlung

Protagonistin ist die eigensinnige Janina Duszejke, die auf einem Hochplateau an der polnisch-tschechischen Grenze lebt. Die ältere Frau lebt allein, hat nur wenige Nachbarn, und kümmert sich im Winter um die leerstehenden Ferienhäuser. Den Alltag versüßt sie sich mit der Berechnung der Horoskope aller Menschen denen sie begegnet. Die Geschichte beginnt mit dem Tod ihres Nachbarn Bigfoot, ein Jäger der an einem Rehknochen erstickt ist. Janina dagegen respektiert die Tiere, isst kein Fleisch und verachtet die Ignoranz und Brutalität ihrer Mitmenschen gegenüber der Natur. Als ein zweiter Jäger auf mysteriöse Weise stirbt ist Janina klar: die Tiere rächen sich. Ein sprachgewaltiger Roman welcher Elemente eines Kriminalromans mit philosophischen Passagen und dem faszinierendem Psychogramm einer Frau, welche nicht versteht warum sich der Mensch über die Natur stellt

Eine besondere Lesereise

Christina Welser, Thalia-Buchhandlung Salzburg

Olga Tokarczuk nimmt ihre Leser in diesem Roman auf eine Reise der besonderen Art mit. Mit den mosaikhaften Textbausteinen entsteht eine ganz spezielle Geschichte, der man schrittweise nachspüren darf. Ungewöhnlich, packend und mit einer sehr schönen Sprache!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
16 Bewertungen
Übersicht
10
4
1
0
1

von einer Kundin/einem Kunden am 06.05.2020
Bewertet: anderes Format

Hervorragender Roman der polnischen Autorin und Nobelpreisträgerin Olga Tokarczuk. Literarisch, philosophisch, ungewöhnlich. Kurz gesagt: wirklich gut und macht neugierig auf mehr.

Im Fokus steht die Macht der Astrologie, Gesellschaftskritik und die Beseeltheit der Tiere
von einer Kundin/einem Kunden am 28.04.2020

Ein gelungener Mix aus Krimi, Gesellschaftskritik, Tierschutz und philosophischen Ansätzen. Mit gehobener Sprache, die nebenbei sehr schön übersetzt wurde, wird die Hauptperson Janina vorgestellt. Sie lebt allein, wirkt für andere verrückt und kann als Tierschützerin angesehen werden, denn sie versteht sich nicht sonderlich gut... Ein gelungener Mix aus Krimi, Gesellschaftskritik, Tierschutz und philosophischen Ansätzen. Mit gehobener Sprache, die nebenbei sehr schön übersetzt wurde, wird die Hauptperson Janina vorgestellt. Sie lebt allein, wirkt für andere verrückt und kann als Tierschützerin angesehen werden, denn sie versteht sich nicht sonderlich gut mit den Jägern in der Nachbarschaft . Zudem ist sie Esoterikerin und hat sich auch der Astrologie verschrieben. Bei jeden, den sie trifft versucht sie ein Horoskop zusammen zu stellen. Sie spricht mit Tieren, aber auch mit ihrer verstorbenen Mutter. Ihr Nachbar stirbt plötzlich. Ein Rehknochen steckt in seinem Hals. Für sie ganz klar, die Tiere wollten sich rächen...Doch die Polizei glaubt ihr einfach nicht und dann passiert ein weiterer Mord. Ein wenig langatmig kamen mir manche Passagen schon vor, aber die Handlung hat mich sehr fasziniert und hat mir zu Denken gegeben. Absolute Leseempfehlung!

Was für ein Wissen!
von einer Kundin/einem Kunden am 22.04.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Der Roman erzählt uns vom Reisen in all seinen Facetten. Oft legte ich ihn zur Seite, um dieses oder jenes nachhallen zu lassen! Große Kunst


  • Artikelbild-0