Warenkorb

Lang lebe König Frosch!

Frosch oder König, das ist hier die Frage!
Eigentlich haben Fuchs und Wildschwein die kleine Eintagsfliege erwartet, aber was steigt da jetzt aus dem Wasser? Ein Frosch, der auch noch behauptet, ein König zu sein – um genau zu sein, ihr König. Und König Frosch verlangt ein Schloss, frisch gegrillte Fliegen und absoluten Gehorsam. Er lässt die beiden sogar eine Mauer errichten, um den Storch fernzuhalten, der angeblich ein böser Zauberer ist. Werden die zwei besten Freunde, die der Wald je gesehen hat, diesem selbstgekrönten König auf den Leim gehen?
Nach seinem erfolgreichen Kinderbuch NUR EIN TAG ist Martin Baltscheit hier ein weiteres Meisterwerk mit Wildschwein und Fuchs gelungen, in dem Populismus, Lügenherrschaft und Manipulation mit Charme, Witz und Tiefgang fröhlich aufgespießt werden. Große Philosophie für kleine Leser, warmherzig illustriert von SaBine Büchner.
Portrait
Martin Baltscheit, geboren 1965 in Düsseldorf, ist einer der vielbeschäftigsten Autoren und Illustratoren im Kinderbuch. Er ist darüberhinaus ein großartiger Sprecher und Interpret von Hörbüchern. Bei Bloomsbury erschienen "Zarah" und die beliebte Serie um den "Kleinen Herrn Paul" (illustriert von Ulf K.)
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 112
Altersempfehlung 6 - 8
Erscheinungsdatum 24.02.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7915-0149-9
Verlag Dressler Cecilie
Maße (L/B/H) 23,6/16,7/1,7 cm
Gewicht 460 g
Abbildungen 30 Illustrationen
Illustrator SaBine Büchner
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
15,50
15,50
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
2
3
3
1
0

Eine Geschichte über Manipulation und Lügenherrschaft
von einer Kundin/einem Kunden aus Genthin am 22.03.2020

Frosch oder König, das ist hier die Frage! Eigentlich haben Fuchs und Wildschwein die kleine Eintagsfliege erwartet, aber was steigt da jetzt aus dem Wasser? Ein Frosch, der auch noch behauptet, ein König zu sein – um genau zu sein, ihr König. Und König Frosch verlangt ein Schloss, frisch gegrillte Fliegen und absoluten Gehorsa... Frosch oder König, das ist hier die Frage! Eigentlich haben Fuchs und Wildschwein die kleine Eintagsfliege erwartet, aber was steigt da jetzt aus dem Wasser? Ein Frosch, der auch noch behauptet, ein König zu sein – um genau zu sein, ihr König. Und König Frosch verlangt ein Schloss, frisch gegrillte Fliegen und absoluten Gehorsam. Er lässt die beiden sogar eine Mauer errichten, um den Storch fernzuhalten, der angeblich ein böser Zauberer ist. Werden die zwei besten Freunde, die der Wald je gesehen hat, diesem selbstgekrönten König auf den Leim gehen? Nach seinem erfolgreichen Kinderbuch "NUR EIN TAG" schrieb Martin Baltscheit nun dieses Buch mit einem Wildschwein und einem Fuchs.Eine komplexe anspruchsvolle und tiefgründige Geschichte für Jung und Alt in dem Populismus, Lügenherrschaft und Manipulation mit Charme, Witz und Tiefgang fröhlich aufgespießt werden. Große Philosophie für kleine Leser, warmherzig illustriert von SaBine Büchner.Das Cover passt sehr schön zur Geschichte und ist auch sehr schön gezeichnet.Die Illustrationen haben das Buch aufgewertet.Die unterschiedlich farbigen Schriften sollen unterscheiden , wann der Frosch spricht , denn der hat einen französischen Akzent.Die Fremdwörter werden am unteren Rand der Seite erklärt.Der Schreibstil ist angenehm und flüssig.Auf 105 Seiten wurden 20 Kapitel aufgeteilt.Die Ironie ist noch nichts für kleine Kinder und das Buch ist auch zu tiefsinnig und auch zu schwierig geschrieben.Die Sprache und der schwarze Humor , manchmal auch Sarkasmus , auch die Wortwahl ist für die jungen Leser noch nicht so ganz nachvollziehbar.Manche Dialoge sind nicht wirklich altersgerecht.Das Buch soll ab 6 Jahre sein , aber selbst ab 10 Jahren wird es noch schwer zu verstehen sein,denke ich.Die Thematik ist eher für Erwachsene verständlich.

Leider deutlich schwächer als der Vorgänger
von CorniHolmes am 06.03.2020

2,5 Sterne Die Kinderbücher von Martin Baltscheit lese ich immer unheimlich gerne. Besonders klasse von ihm finde ich „Nur ein Tag“. Meine Freude war daher groß gewesen, als ich hörte, dass dieses Jahr eine Fortsetzung von dem Buch erscheinen wird. Auf das Wiedersehen mit dem Fuchs und dem Wildschwein habe ich mich schon ries... 2,5 Sterne Die Kinderbücher von Martin Baltscheit lese ich immer unheimlich gerne. Besonders klasse von ihm finde ich „Nur ein Tag“. Meine Freude war daher groß gewesen, als ich hörte, dass dieses Jahr eine Fortsetzung von dem Buch erscheinen wird. Auf das Wiedersehen mit dem Fuchs und dem Wildschwein habe ich mich schon riesig gefreut. Fuchs und Wildschwein sehnen ungeduldig den Zeitpunkt herbei, an dem eine neue kleine Eintagsfliege schlüpfen wird und sie endlich wieder für einen Tag lang Eltern sein dürfen. Gespannt hocken sie am See und warten darauf, dass die Eintagsfliege schlüpft. Statt einer hübschen kleinen Fliege steigt aber ein grüner Frosch aus dem Wasser, der behauptet, eine Eintagsfliege zu sein. Da er sich verkleidet hat, glauben ihm Fuchs und Wildschwein seine Lüge. Auch seine weitere Schwindelei, dass er ein König sei – genauer gesagt ihr König – kaufen sie ihm ab. Angeblich wurden der Frosch, der Fuchs und das Wildschwein verzaubert und durch diesen Zauber haben die beiden Freunde vergessen, dass sie einst seine Untertanen waren. König Frosch verlangt nun ein Schloss sowie leckere gegrillte Fliegen und strikten Gehorsam. Und eine Mauer soll auch schleunigst gebaut werden! Ob Fuchs und Wildschwein wirklich auf dieses riesengroße Lügenmärchen hereinfallen werden? Wird der Frosch noch entlarvt werden? Wie oben bereits erwähnt mag ich „Nur ein Tag“ von Martin Baltscheit richtig gerne. Meine Erwartungen an den zweiten Band waren daher natürlich ziemlich hoch gewesen. Da zudem das Cover so bezaubernd aussieht und der Klappentext so süß klingt, habe ich mir schon recht viel von dem Buch erhofft. Leider wurde ich von „Lang lebe König Frosch“ sehr enttäuscht. Mit dem Vorgänger kann es in meinen Augen überhaupt nicht mithalten. Ich finde die Geschichte viel zu komplex, tiefsinnig und ironisch für ein Kinderbuch ab 6 Jahren. Und zu wirr. Selbst ich, als Erwachsene, habe manches nicht auf Anhieb verstanden und musste einige Passagen ein zweites Mal lesen. Der Schreibstil hat sich für mich zwar sehr angenehm lesen lassen, allerdings bin ich öfters über Formulierungen und Wörter gestolpert, die ich nicht so angemessen für ein Kinderbuch dieser Altersklasse finde. Keine Ahnung, ob ich das einfach zu streng sehe, aber Sätze wie „Leg dein Ei ab und geh sterben!“ sehe ich persönlich nicht gerne in Kinderbüchern. Auch nicht so glücklich bin ich mit den vielen französischen Wörtern. Da der Frosch scheinbar Franzose ist, benutzt er öfters Begriffe aus seiner Muttersprache. Diese werden zwar unten auf den Seiten übersetzt, aber wie man sie ausspricht, wird nicht erläutert. Ich fand den Akzent des Frosches eigentlich sehr lustig und ein paar einfache französische Wörter wie „Bonjour“ hätte ich okay gefunden, aber hier waren es mir etwas zu viele französische Vokabeln. Was mir sehr gut gefallen hat, sind die verschiedenen Schriftfarben. So sind die Sätze des Frosches zum Beispiel immer grün. Super fand ich auch, dass einige Wörter fett gedruckt sind und sich somit ebenfalls vom Text abheben. Das Beste an dem Buch waren für mich ganz klar die vielen wunderschönen farbigen Illustrationen von SaBine Büchner. Ich mag den Zeichenstil von SaBine Büchner unglaublich gerne. Ihre Bilder haben immer so etwas herrlich Fröhliches an sich und machen mega gute Laune. Sie sind total lustig und stecken stets voller knuffiger und ulkiger Details. Mich hat es daher unbändig gefreut, dass wir in „Lang lebe König Frosch“ in den Genuss von jeder Menge ihrer zauberhaften Bilder kommen. Die optische Aufmachung ist wirklich prima gelungen – was die Handlung angeht, habe ich oben ja schon deutlich gemacht, dass sie mich nicht so verzaubern konnte wie von mir erhofft. Die Idee der Geschichte fand ich großartig und sehr interessant, da sie wichtige Themen wie Manipulation, Population und Lügen anspricht, aber die Umsetzung fand ich nicht so gelungen. Wobei ich sagen muss, dass ich den Anfang noch richtig gut und witzig fand und da noch davon ausgegangen bin, dass mich das Buch begeistern wird. Dies änderte sich dann aber doch recht schnell. Das Ende konnte mich dann wieder mehr zufrieden stellen, aber ansonsten finde ich die Story leider nicht so dolle. Am schwersten tue ich mich definitiv mit der Altersangabe. Ich denke nicht, dass Kinder sehr viel Freude mit dem Buch haben werden, da sie vieles nicht verstehen werden. Es kommt natürlich immer aufs Kind an, bestimmt gibt es auch welche, die „Lang lebe König Frosch“ toll finden werden, aber ich persönlich finde die Geschichte einfach nicht geeignet für Mädchen und Jungen ab 6 Jahren. Fazit: In meinen Augen ist „Lange lebe König Frosch!“ zu anspruchsvoll und tiefgründig für ein Kinderbuch ab 6 Jahren. Mir hat die Fortsetzung von „Nur ein Tag“ leider nicht so gut gefallen wie von mir erhofft. Selbst ich, als Erwachsene, hatte manchmal leichte Probleme damit, der Handlung zu folgen. Wirre Gedankengänge, ein schwerer Humor, teilweise eine etwas unangemessene und kindgerechte Sprache – echt schade, ich hätte das zweite Abenteuer mit Fuchs und Wildschwein so gerne geliebt. Wovon ich aber hellauf begeistert bin, sind die vielen fabelhaften farbenfrohen Illustrationen von SaBine Büchner. Diese sind wirklich wundervoll und hinreißend schön. Ich kann das Buch aber dennoch nicht so wirklich empfehlen, zumindest nicht für Kinder ab 6 Jahren. Von mir gibt es 2,5 Sterne. Da ich hier aber keine halben Sterne vergebe, runde ich auf sehr knappe 3 von 5 Sternen auf.

Anspruchsvoll tiefgründig
von Sunshine_81 am 04.03.2020

"Lang lebe König Frosch" von Martin Baltscheit ist ein anspruchsvoll, tiefgründiges Kinderbuch ab 6 Jahren. Fuchs und Wildschwein warten auf die Ankunft der Eintagsfliege, um ihr einen wunderschönen Geburtstag zu bereiten. Doch stattdessen kommt ein Frosch, der sich dann als Eintagsfliege verkleidet und ihre Gutmütigkeit au... "Lang lebe König Frosch" von Martin Baltscheit ist ein anspruchsvoll, tiefgründiges Kinderbuch ab 6 Jahren. Fuchs und Wildschwein warten auf die Ankunft der Eintagsfliege, um ihr einen wunderschönen Geburtstag zu bereiten. Doch stattdessen kommt ein Frosch, der sich dann als Eintagsfliege verkleidet und ihre Gutmütigkeit ausnutzt. Als sie die Lüge erkennen und vermuten, dass er die wahre Eintagsfliege gefressen habe, machen sie ihm den Prozess. Um dem Tod zu entfliehen, tischt ihnen der Frosch ein Lügenmärchen auf und verspricht ihnen das Blaue vom Himmel... Es handelt sich eher um ein Vorlesebuch und ist für Erstleser zum selbst lesen nicht geeignet. Der Frosch, dessen Part grün unterlegt ist, spricht mit französischen Akzent und die Artikel werden hier absichtlich falsch gesetzt, was gerade für Jüngere, die noch nicht so sicher in der Grammatik sind, verwirrend sein kann. Zwischen den Tieren herrscht an manchen Stellen ein rauher Umgangston, den ich für das Alter eher ungeeignet finde. Ansonsten ist der Schreibstil flüssig und mit viel verbaler Interaktion bleibt es auch interessant. Zentrale Themen der Geschichte sind Manipulation, Lügen, das Wesen einer Republik, aber auch Freundschaft. Ihre Tiefgründigkeit, also das Lesen zwischen den Zeilen, hat mir sehr gut gefallen, obgleich die Facetten für junge Leser in ihrer gesamten Tragweite noch nicht vollständig zu erfassen sind. Dennoch hat mein sechsjähriger Sohn, mit dem ich die Geschichte gelesen und besprochen habe, eine wichtige Botschaft gelernt :"Dass man nicht lügen soll und nicht alles glauben soll, was andere erzählen."