Meine Filiale

Serpentinen

Roman

Bov Bjerg

(24)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,70
22,70
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

€ 22,70

Accordion öffnen
  • Serpentinen

    Claassen

    Sofort lieferbar

    € 22,70

    Claassen

eBook (ePUB)

€ 17,99

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

€ 19,89

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

€ 21,30

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein Vater unterwegs mit seinem Sohn. Ihre Reise führt zurück in das Hügelland, aus dem der Vater stammt, zu den Schauplätzen seiner Kindheit. Da ist das Geburtshaus, dort die elterliche Hochzeitskirche, hier der Friedhof, auf dem der Freund Frieder begraben liegt. Ständiger Reisebegleiter ist das Schicksal der männlichen Vorfahren, die sich allesamt das Leben nahmen: "Urgroßvater, Großvater, Vater. Ertränkt, erschossen, erhängt." Der Vater muss erkennen, dass sein Wegzug, seine Bildung und sein Aufstieg keine Erlösung gebracht haben.

Vielleicht helfen die Rückkehr und das Erinnern. Doch warum bringt er seinen Jungen in Gefahr? Warum hat er keine Antwort auf dessen bange Frage: "Um was geht es?" Er weiß nur: Wer zurückfährt, muss alle Kurven noch einmal nehmen. Wenn er der dunklen Tradition ein Ende setzen will.

Bov Bjerg gehört zu den wichtigsten Schriftstellern der deutschen Gegenwart. Nach dem Bestseller „Auerhaus“ legt er nun seinen neuen Roman vor. Genau, mutig und lang nachwirkend erzählt er vom Kampf eines Vaters gegen die Dämonen der Vergangenheit. Nur wenn er seinen Sohn so liebt, wie er selbst nie geliebt wurde, kann die Reise der beiden glücken.

" Ein analytisch angewandter Existenzialismus als philosophische Richtschnur, dem man dringend ein Revival wünscht."

Bov Bjerg, Jahrgang 1965, ist Schriftsteller und Vorleser. Er gründete mit Freunden verschiedene Berliner Lesebühnen: Dr. Seltsams Frühschoppen, Mittwochsfazit, Reformbühne Heim & Welt. Sein erster Roman hieß „Deadline“, sein zweiter „Auerhaus“, letzterer ist für verschiedene deutsche renommierte Theaterhäuser adaptiert und inszeniert worden.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 272
Erscheinungsdatum 28.01.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-546-10003-8
Verlag Claassen
Maße (L/B/H) 21,1/13,2/3,2 cm
Gewicht 453 g
Auflage 4. Auflage
Verkaufsrang 7812

Buchhändler-Empfehlungen

Serpentinenartiger Schreibstil der fesselt

Stephanie, Thalia-Buchhandlung Wiener Neustadt

Die Handlung des Buches ist relativ schnell erklärt: Ein Vater fährt mit seinem Sohn zurück zu seinem Heimatsort. Wieso? Er möchte den Bann durchbrechen, der seine Familie seit Generationen fest im Griff hat. Er möchte seinen Sohn und sich selbst vor dem Schicksal des Selbstmordes befreien. Eine Lektüre, die nicht nur durch die Tiefe der Thematik punktet, sondern (vor allem!) durch diesen besonderen Schreibstil des Autors. Das Gefühl, Serpentinen hinaufzufahren, wird in den abwechselnden ruhigen Textstellen und jenen, in denen innerhalb weniger Sätze viel passiert, meisterhaft dargestellt. Anfangs sicherlich gewöhnungsbedürftig, findet man sich schnell in einer Art Strudel, in dem man das Buch am liebsten in einem Zug durchlesen möchte. Immerhin möchte man wissen, ob es dem Vater gelingt, sich den Klauen des Schicksals zu entreißen. Spannend, erschütternd, ergreifend und fesselnd bis zur letzten Seite.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
24 Bewertungen
Übersicht
15
7
2
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 10.09.2020
Bewertet: anderes Format

Erschütternder literarischer Einblick in das Seelenleben eines Selbstmordgefährdeten. Das Buch hat mich tief beeindruckt und emotional gepackt.

Weit mehr als eine Road Novel
von einer Kundin/einem Kunden am 17.08.2020

Ein Vater und sein junger Sohn sind gemeinsam unterwegs auf einer Reise, die nicht so sehr ein örtliches Ziel hat, sondern sich durch die Familiengeschichte schlängelt, besonders um die männlichen Vorfahren, die sich umgebracht haben und was das für die eigene Vergänglichkeit heißt - muss man nachhelfen? Bov Bjerg vermeidet dab... Ein Vater und sein junger Sohn sind gemeinsam unterwegs auf einer Reise, die nicht so sehr ein örtliches Ziel hat, sondern sich durch die Familiengeschichte schlängelt, besonders um die männlichen Vorfahren, die sich umgebracht haben und was das für die eigene Vergänglichkeit heißt - muss man nachhelfen? Bov Bjerg vermeidet dabei Pathos, ist eher kühl, distanziert und doch schonungslos offen in der Entlarvung von Lebenslügen, obwohl dann doch immer wieder ein Hintertürchen geöffnet wird - so komplett legen sich weder Autor noch Figuren fest und werden so literarisch umso reizvoller. "Serpentinen" ist kein Buch, das ich je empfehlen würde, wenn jemand ein bisschen rauskommen möchte aus der Welt - aber wer aktiv lesen möchte, ist hier sehr gut bedient!

Die Kurven im Leben...
von einer Kundin/einem Kunden am 25.07.2020

Ein Vater reist mit seinem Sohn auf die Schwäbische Alb, in das Land seiner Kindheit, und schlängelt sich dabei die Serpentinen empor. Er will seinem Sohn die Orte seiner Herkunft zeigen, will ihm seine Geschichte erzählen. Aber es ist nicht nur eine Reise, es ist zugleich die Flucht vor seiner Vergangenheit, vor seiner Familie... Ein Vater reist mit seinem Sohn auf die Schwäbische Alb, in das Land seiner Kindheit, und schlängelt sich dabei die Serpentinen empor. Er will seinem Sohn die Orte seiner Herkunft zeigen, will ihm seine Geschichte erzählen. Aber es ist nicht nur eine Reise, es ist zugleich die Flucht vor seiner Vergangenheit, vor seiner Familie, in der alle Männer Selbstmord begingen und einen Scherbenhaufen zurückließen. Diese Angst treibt ihn um, wie kann er das seinem Sohn ersparen? Und genau diese Angst begleitet einen durch diesen düsteren, sprachlich ungewöhnlichen und eindringlichen Roman. In dem wenige Worte und Auslassungen oft mehr sind und Platz schaffen für die eigenen Bilder im Kopf.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4