Meine Filiale

Novozän

Das kommende Zeitalter der Hyperintelligenz

James Lovelock, Bryan Appleyard

(8)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,50
18,50
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

€ 18,50

Accordion öffnen
  • Novozän

    C.H.Beck

    Sofort lieferbar

    € 18,50

    C.H.Beck

eBook

ab € 12,99

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

€ 17,95

Accordion öffnen

Beschreibung

"Lovelocks Spekulation, dass die Ablösung des Menschen durch eine künstliche Intelligenz die anstehenden ökologischen Herausforderungen meistern könnte, ist hoch spannend, wenn man sie konkreter und politischer denkt.“

Der Freitag, Roberto Simanowski

"Lovelocks Verdienst besteht darin, die Perspektive zu wechseln und den Menschen nicht als Höchstes zu sehen. Sondern als Teil der Natur, der jetzt gefälligst lebensrettenden Maschinen nicht im Weg stehen soll. Dies formuliert der Hundertjährige entspannt, mit alltagsnahen Beispielen.“

Sächsische Zeitung, Uwe Salzbrenner

"KI sei nicht der Untergang der Menschheit, sondern ihre Rettung, das ist die Überzeugung von James Lovelock, die er (…) in seinem ungewöhnlichen, aber durchaus lesenswerten Buch vertritt.“

Deutschlandfunk, Dagmar Röhrlich

"Eine unglaublich spannende, visionäre Schrift von einem der größten Erfinder und Forscher des 21. Jahrhunderts.“

Gute Bücher lesen, Brian Appleyard

"Die Erde wird auch das Anthropozän, das Zeitalter des Menschen, überleben. Dank der künstlichen Intelligenz wird dann sogar der Mensch noch da sein. Super.“

Die literarische WELT - Bester Lesestoff der Saison, Michael Pilz

"Der dumme Mensch und der kluge Cyborg, die sich zusammenschließen, um die Erderwärmung zu stoppen, die beide gleichermaßen bedroht. Ist dies etwa kein Szenario, für das es sich zu leben lohnen wird?“

Hohe Luft, Rebekka Reinhard und Thomas Vašek

"(…) ein erstaunlich heiteres und optimistisches Buch.“

Kronen Zeitung

"Ein ungemütliches, aber hochinteressantes Buch.“

Dresdner Morgenpost

"Dieser vermutlich letzte Universalwissenschaftler unseres Planeten (…) argumentiert mit bestechender Klarheit.“

Technology Review, Jo Schilling

"Ein heiterer und hoffnungsvoller Text.“

WELT, Michael Pilz

"(Lovelocks) lange Karriere als Wissenschaftler ist übersät mit glänzenden Ideen (…) Sein Denken ist intellektuell ungeheuer anregend.“

Kölner Stadtanzeiger

"Weil er schon lange vor der Überhitzung des Planeten warnt, müsste die „Fridays for Future“-Jugend diesem alten (100!!) weißen Mann auf Knien dankbar sein“

Focus, Uwe Wittstock

"Das Buch eines hundertjährigen Forschers, das alle vertrauten Kategorien durcheinanderwirbelt und das die dräuende Menschheitsdämmerung der Verfremdung einer unfassbaren Heiterkeit und Zuversicht unterzieht.“

FAS, Mark Siemons

"Ein 18-Jähriger mit 82-jähriger Erfahrung."

ARD, Dieter Mohr

"Heute gilt Lovelock als wissenschaftlicher Visionär. (…) Apokalyptische Visionen sind ihm fremd. Auch deshalb habe er dieses neue Buch geschrieben, gegen platte KI-Monster und Untergangsszenarien. Angst ist ein schlechter Ratgeber. Lovelock spekuliert über Hyperintelligenzen, Photonen, Energie und Telepathie und sagt dabei mit jedem Satz: Komm ins Offene.“

ARD, Angelika Kellhammer

"Der größte wissenschaftliche Visionär unserer Zeit"

The Observer

"James Lovelock ist ein Wunder."

Frankfurter Rundschau

"Ein Prophet, der jede Ehrung verdient, die die Menschheit vergeben kann."

The Guardian

"Der einflussreichste Forscher und Autor seit Charles Darwin."

The Irish Times

"Der Wissenschaftler, der unser Bild der Erde verändert hat."

The Independent

"Der größte wissenschaftliche Denker unserer Zeit"

The Sunday Times

"Es ist wach, hell und klar, witzig und streitbar."

Arno Widmann, Frankfurter Rundschau

James Lovelock ist Naturwissenschaftler, Erfinder mit mehr als 50 Patenten und Autor von mehr als 200 Aufsätzen zu Medizin, Biologie und Geophysiologie. Er ist Mitglied der Royal Society und Träger zahlreicher Umweltpreise, darunter der japanische Blue Planet Prize und der Amsterdam Prize for the Environment der Königlich-Niederländischen Akademie der Wissenschaften. Zwei seiner Erfindungen stehen auf dem Mars. Der Asteroid 51663 ist nach ihm benannt. Mit der Gaia-Theorie hat er das ökologische Weltbild revolutioniert. Im vergangenen Juli wurde er 100 Jahre alt. Lovelock lebt mit seiner Frau Sandy in Südengland.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 160
Erscheinungsdatum 27.01.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-406-74568-3
Verlag C.H.Beck
Maße (L/B/H) 21,1/12,8/2 cm
Gewicht 261 g
Originaltitel Novacene. The Coming Age of Hyperintelligence
Auflage 1
Übersetzer Annabel Zettel

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
4
2
2
0
0

weckt Erwartung
von einer Kundin/einem Kunden aus Zella-Mehlis am 09.05.2020

Buch verständlich geschrieben, Aussagen klar formuliert, gute Gliederung,keine Überfrachtung mit unnötigen Fachbegriffen, zum Teil erscheinen Wiederholungen im Text zu häufig.

Mehr als eine interessante Zukunftsvision ...
von einer Kundin/einem Kunden am 13.02.2020

... liefert hier James Lovelock, der mittlerweile 100jährige Begründer der Gaia-Theorie, die die Erde und alles, was sich darauf befindet, als ein einziges Lebewesen betrachtet. Das Zeitalter der Menschheit, das Anthropozän, ist zu Ende, sagt er, ein neues hat begonnen - das der hyperintelligenten Maschinen. Dabei ist es kein W... ... liefert hier James Lovelock, der mittlerweile 100jährige Begründer der Gaia-Theorie, die die Erde und alles, was sich darauf befindet, als ein einziges Lebewesen betrachtet. Das Zeitalter der Menschheit, das Anthropozän, ist zu Ende, sagt er, ein neues hat begonnen - das der hyperintelligenten Maschinen. Dabei ist es kein Weltuntergangsszenario, das er beschreibt, im Gegenteil. Das "Anthropozän" gilt heute häufig als Wurzel allen Übels, und Lovelock gesteht zu, dass die Menschheit Fehler gemacht habe. Klimawandel, Überbevölkerung, Kriege, alles gewaltige Probleme. Aber sich die vorindustrielle Zeit als Paradies vorzustellen, wäre naiv. Der Autor lässt uns teilhaben an seinem reichen Erfahrungsschatz, erzählt auch immer wieder kleine Anekdoten und sieht insgesamt durchaus positiv in die Zukunft. Ein sehr lesbares und lehrreiches Buch. Auch wenn man nicht immer einer Meinung mit ihm sein muss, ist es eine willkommene Abwechslung in Zeiten der Weltuntergangspropheten.

Interessanter Zukunftsentwurf eines begnadeten Wissenschaftlers
von Sani Hachidori am 12.03.2020

INHALT: Ein kurzweiliges Buch war "Novozän - Das kommende Zeitalter der Hyperintelligenz" von James Lovelock. Wem der Name des Autors nichts sagt, sollte schnell sein Allgemeinwissen aufpolieren - er ist einer der bedeutendsten Naturwissenschaftler und Erfinder unserer Zeit. Er revolutionierte unser ökologisches Weltbild, seine... INHALT: Ein kurzweiliges Buch war "Novozän - Das kommende Zeitalter der Hyperintelligenz" von James Lovelock. Wem der Name des Autors nichts sagt, sollte schnell sein Allgemeinwissen aufpolieren - er ist einer der bedeutendsten Naturwissenschaftler und Erfinder unserer Zeit. Er revolutionierte unser ökologisches Weltbild, seine Erfindungen stehen auf dem Mars oder sind patentiert (mehr als 50 davon). Mit seinen mittlerweile 100 Jahren hat er uns nun diese 158 Seiten Zukunftsmusik und damit vielleicht sein letztes Werk überlassen. "Die Hoffnung, irgendeine winzige Oase auf dem Mars zu finden, rechtfertigt eigentlich nicht die enormen Ausgaben, vor allem dann nicht, wenn Forschung, die nur einen Bruchteil (...) kostet, entscheidende Daten über die Erde liefern könnte." - "Novozän" von James Lovelock, S. 24 - Auch für naturwissenschaftliche Laien ist Lovelocks Buch erstaunlich gut und verständlich zu lesen. Er skizziert zuerst unsere derzeitige Welt und wie diese funktioniert, um dann einen Rückblick in unser Zeitalter des Anthropozän zu geben. Dabei wird auf den Beginn dieses Zeitalters genau so eingegangen, wie dessen Ende. Und was wir einsehen müssen - das Ende haben wir vielleicht gar nicht mitbekommen. Laut Lovelock sind wir im Umbruch zu einem neuen Erdenzeitalter - dem Novozän - oder haben es vielleicht sogar schon erreicht, ohne es zu realisieren. Was dieses neue Zeitalter für Herausforderungen und Chancen mit sich bringt, wie eine Hyperintelligenz in Form von elektronischem Leben uns helfen kann, unsere Erde zu retten und was das alles so gar nicht mit den Hollywood-Streifen wie "I Robot" gemeinsam hat, erläutert Lovelock in diesem Weltenentwurf auf beeindruckende und manchmal erschreckende Weise. Er betont selbst, dass es normal ist, Angst vor einem neuen Zeitalter zu haben. Um seine abschließende Botschaft zu zitieren: "So sind wir dennoch, wer wir sind." "Die menschliche Zivilisation hat keinen guten Weg eingeschlagen, als sie begann, die Intuition abzuwerten. Ohne sie sterben wir." - "Novozän" von James Lovelock, S. 36 - SCHREIBSTIL: Der Schreibstil ist auch für Laien sehr gut verständlich, obwohl wissenschaftliche Themen besprochen werden. Ich war erstaunt, wie viel Inhalt in den 158 Seiten gesteckt haben. Da habe ich schon 200-Seiter gelesen, die weniger Substanz hatten. Aufgeteilt wurde das Buch in drei Teile mit jeweils mehreren Kapiteln. Mir persönlich ist die Aufteilung gar nicht so präsent geworden, ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen. Ich hätte mir an der ein oder anderen Stelle gewünscht, dass Lovelock noch mehr ins Detail geht und seine Gedakengänge ein bisschen mehr ausbaut. Nichtsdestotrotz war das Buch einfach sehr gut und schnell wegzulesen. FAZIT: "Ich war einmal dumm genug zu glauben, dass das winzige Gehirn der Biene nie irgendetwas leisten könnte, das mit der sozialen Intelligenz des Menschen vergleichbar wäre. Aber ich fand (...) heraus, dass Bienen eine relativ komplexe Sprache haben und durch Tanzen kommunizieren. Und was höchst außergewöhnlich ist: Man konnte beobachten, dass Hummeln Fußball spielen." - "Novozän" von James Lovelock, S. 71 - Das Sachbuch von Lovelock kann mit Vermutungen, die von glaubhaften Argumenten untermauert werden überzeugen. Selten habe ich so viele Zitate in einem Buch markiert. Die Annahmen des Wissenschaftlers haben mich einfach unglaublich fasziniert und begeistert. Es wird sicherlich nicht das letzte Buch sein, welches ich von ihm gelesen habe. Ein interessanter Weltenentwurf der Zukunft, der zum Nachdenken anregt und auch erschrecken kann. Überlegungen eines Wissenschaftlers zu einem neuen Zeitalter, in dessen Anbruch wir uns vielleicht schon befinden. Eine klare Leseempfehlung!

  • Artikelbild-0


  • Inhalt

    Vorwort

    TEIL EINS: Der wissende Kosmos

    1 Wir sind allein

    2 Am Rande der Auslöschung

    3 Denken lernen

    4 Warum wir hier sind

    5 Die neuen Wissenden

    TEIL ZWEI: Das Zeitalter des Feuers

    6 Thomas Newcomen

    7 Ein neues Zeitalter

    8 Beschleunigung

    9 Krieg

    10 Städte

    11 Um uns ist zu viel Welt

    12 Die Hitzebedrohung

    13 Gut oder schlecht?

    14 Ein Freudenschrei?

    TEIL DREI: Ins Novozän

    15 AlphaGo

    16 Das neue Zeitalter entwickeln

    17 Das Bit

    18 Über den Menschen hinaus

    19 Mit den Sphären sprechen

    20 Behütet von Maschinen voller Liebe und Güte

    21 Denkende Waffen

    22 Unser Platz in ihrer Welt

    23 Der bewusste Kosmos

    Zum Geleit

    Dank