Wenn Apfelbäume sprechen könnten

Ein Südtirol-Roman

Die Apfelbäume Band 1

Lisa Torberg

(1)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
13,90
13,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 13,90

Accordion öffnen
  • Wenn Apfelbäume sprechen könnten

    Nova Md

    Versandfertig innerhalb 48 Stunden

    € 13,90

    Nova Md

eBook (ePUB)

€ 3,99

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein Roman, so bunt wie Südtirol und so liebenswert wie seine Menschen.

Liesi Thaler lebt mit ihrer neunzigjährigen Großmutter Filomena auf dem Apfelhof. Wie schon die Frauen vor ihr führt sie das Erbe ihrer Familie fort. Ihr Heimatort unweit von Meran ist ein beschauliches Fleckchen, seine Einwohner freundlich, das Leben von gegenseitigem Respekt geprägt. Doch dann kommt es zu eigenartigen Vorkommnissen auf ihren Apfelwiesen. Die Ernte, und somit ihre Existenz, steht auf dem Spiel. So geht sie auf den Vorschlag des Bürgermeisters ein und stellt ihren Hof als Drehort für einen Film zur Verfügung.
Der Regisseur entpuppt sich jedoch als gewalttätiger Säufer, und Bertl, ihr bester Freund seit Kindertagen, meldet plötzlich Besitzansprüche auf sie an. Schließlich tritt auch noch der Filmproduzent Chris Bergmann in ihr Leben, der Interesse an ihrem Hof und im Besonderen an den drei uralten Apfelbäumen vor dem Haus zu haben scheint. Weshalb interessiert er sich für die Geschichte ihrer Familie? Je näher Liesi dem attraktiven Mann kommt, umso verwirrter ist sie. Welches Geheimnis verbirgt er?

Der Roman ist in sich abgeschlossen und gehört nicht zu einer Serie.

Lisa Torberg ist das typische Resultat der Beziehung zweier Menschen verschiedener Kulturen: polyglott und nirgends wirklich daheim. Oder eben überall.
Die Autorin lebt teils in ihrer italienischen Heimat, teils in London, der Heimatstadt ihrer Mutter. Sie vertritt die These der ungeschminkten Wahrheit, liebt das Leben an der frischen Luft, die Berge, das Meer. Allerdings nur im Winter oder wenn sie an Bord eines Segelschiffs ist, und nicht, wenn sie wie eine Sardine am Strand liegen muss.
Lisa Torberg lebt und schreibt nach der Devise: „Die Liebe ist das einzige Spiel, bei dem es zwei Verlierer geben kann. Oder zwei Gewinner.”
Unter dem Pseudonym Monica Bellini schreibt sie prickelnde, sinnliche Liebesromane.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 02.08.2019
Verlag Nova Md
Seitenzahl 264
Maße (L/B/H) 19/12,1/2,5 cm
Gewicht 254 g
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-96698-050-0

Weitere Bände von Die Apfelbäume

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Romantisches Südtirol
von schmoekerstoff am 01.04.2021

Lisa Torberg entführt uns nach Südtirol. Wir lernen die Autorin von einer komplett anderen Seite kennen. Dieser Roman hat so viel Gefühl und Herzblut und spielt in einem romantischen und idyllischen Dorf Mela. Ich habe mich so wahnsinnig wohl gefühlt und kam mir vor, als sei ich Teil des Apfelhofes. Die Geschichte ist so tie... Lisa Torberg entführt uns nach Südtirol. Wir lernen die Autorin von einer komplett anderen Seite kennen. Dieser Roman hat so viel Gefühl und Herzblut und spielt in einem romantischen und idyllischen Dorf Mela. Ich habe mich so wahnsinnig wohl gefühlt und kam mir vor, als sei ich Teil des Apfelhofes. Die Geschichte ist so tiefgreifend. Liesis Großmutter Filomena hat mich total überwältigt. Ich könnte ihr stundenlang zuhören, wenn sie aus der Vergangenheit erzählt. Es ist so schön, wie fit sie mit ihren 90 Jahren ist. Körperlich wie geistig und sie hat es faustdick hinter den Ohren. Der Zusammenhalt in Mela wird absolut groß geschrieben. So ein typisches Dorfleben eben. Hier ist keiner mit seinen Sorgen und Problemen allein. Liesi bewundere ich sehr, wie sie den Apfelhof so alleine stemmt. Dabei vergisst sie ganz, an sich selbst zu denken. Sie lebt nur für den Hof. Chris ist so wahnsinnig geheimnisvoll und faszinierend und gleichzeitig so bodenständig und so rein gar nicht abgehoben, obwohl er so erfolgreich ist. Ich habe mich einfach so wahnsinnig wohl gefühlt. Ein wunderschöner Wohlfühlurlaub in Südtirol. Und eines ist sicher, ich werde bei jedem „Pink Lady“ Apfel an Liesi, Chris, Filomena und das Örtchen Mela denken.


  • artikelbild-0