Meine Filiale

Genre und Videospiel

Einführung in eine unmögliche Taxonomie

Felix Schniz

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
28,77
28,77
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Erscheint demnächst (Neuerscheinung),  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Erscheint demnächst (Neuerscheinung)
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Beschreibung

Diese Monographie erläutert Videospiele als mehrdimensionale und zutiefst wandelsame Konzepte als Wechselspiel dreier Dimensionen: Neben den in genretheoretischen Hybridansätzen zwischen Fiktionsgenre und Spielgenre sind es nämlich auch soziale Genrekomplexe, welche die Erfahrung des Spielers, insbesondere in Multiplayerspielen prägen. Das Videospiel zeigt sich als objet ambigué: ein Kunstobjekt, das sich endlich im Prozess der Interaktion mit dem Nutzer neu offenbart und positioniert.

Felix Schniz (M.A.) ist Doktorand und Universitäts-Assistent am Institut für Anglistik und Amerikanistik der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 140
Erscheinungsdatum 19.03.2021
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-658-27243-2
Reihe Genrediskurse
Verlag Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
Maße (L/B) 21/14,8 cm
Abbildungen 16 schwarzweisse Abbildungen
Auflage 1. Auflage 2021

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0
  • Einleitung: Das Videospiel. Ein objet ambgu.- Frühe Genremodelle.- Videogamegenres in drei Dimensionen (Fiktionsästhetik, Spielmechaik, Sozialpraktik).- Nachbetrachtung.