Meine Filiale

Die versiegelte Zeit

Gedanken zur Kunst, zur Ästhetik und Poetik des Films

Andrej Tarkowskij

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
25,60
25,60
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Erscheint demnächst (Neuerscheinung),  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Erscheint demnächst (Neuerscheinung)
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Beschreibung

Gedanken des russischen Regisseurs Andrej Tarkowskij zur Kunst, Ästhetik und Poetik des Films, zur Regiearbeit, zur Rolle des Schauspielers und des Publikums, zur Kamera, Musik, zur Montage und zum Drehbuch. Tarkowskij beschreibt die Entstehung seiner Filme und entwickelt anhand der Filmbeispiele seine Filmtheorie; er äußert sich zu Problemen der cineastischen Gestaltung und verteidigt den Film als Kunst, die Lebensaufgabe für ihn ist.

Andrej Tarkowskij, (1932–1986), studiert von1954–1960 an der Moskauer Filmhochschule. Bereits sein Debütfilm 'Iwans Kindheit' wird 1962 in Venedig ausgezeichnet; 'Andrej Rubljow' wird mit großem Erfolg 1969 in Cannes präsentiert. Es folgt der Science-Fiction-Film 'Solaris' (ausgezeichnet in Cannes 1972). Nach den Dreharbeiten zu 'Nostalghia' (1983) emigriert Tarkowskij nach Frankreich. Sein letzter Film 'Opfer' wird in Cannes 1986 mit der 'Goldenen Palme' ausgezeichnet. Im gleichen Jahr stirbt er in Paris.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 380
Erscheinungsdatum 01.02.2021
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-89581-521-8
Verlag Alexander
Abbildungen Schwarz-Weiß- Abbildungen
Übersetzer Hans-Joachim Schlegel

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0