Meine Filiale

Alles gut?!

Unangenehme Fragen & optimistische Antworten für eine gerechtere Welt

Andreas Sator

(2)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,00
22,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

€ 22,00

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

€ 16,99

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein Buch für alle, die sich fragen: Was kann ich als Einzelner schon ändern?Wer mit offenen Augen durch die Welt geht, dem wird es aufgefallen sein: Die Welt, in der wir leben, ist alles – aber gerecht ist sie nicht. Der Journalist Andreas Sator, von Beruf aus kritisch und neugierig, stellte an sich fest, wie unwohl er sich in seiner komfortablen Umgebung fühlte. Fragen drängten sich auf wie: Ist es okay, unser schönes Leben im reichen Österreich zu genießen? Warum geht es uns so gut, während noch so viele arm sind – und hängt das zusammen? Welche Verantwortung haben wir und was können wir tun? Was bringt Fair Trade wirklich? Wofür Spenden? Welche Politik brauchen wir?Andreas Sator hat nicht nur gefragt, er hat Antworten gefunden. In acht Kapiteln reist er nicht nur um die Welt, sondern hinterfragt vor allem auch die eigene Komfortzone. Er redet mit Menschen, hört zu, wägt ab. Das ist nicht immer angenehm, aber es erweitert den Horizont. Allzu simple Wahrheiten und Schwarzweiß-Malerei gehören jedoch nicht in Sators Repertoire. In „Alles gut?!“ plädiert er für einen bewussten, informierten und vor allem optimistischen Umgang mit unserer Welt als globalem Dorf – und inspiriert damit dazu, sich selbst Gedanken zu machen, was man tun kann, um zu helfen.Themen: Fair Trade – Armut und Globalisierung – Kolonialismus und die Folgen – Entwicklungspolitik – Klimakrise und vieles mehr.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 208
Erscheinungsdatum 01.10.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-218-01181-5
Verlag Kremayr & Scheriau
Maße (L/B/H) 22,1/13,9/2,2 cm
Gewicht 408 g
Auflage 2. Auflage
Verkaufsrang 5798

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Lesen, lernen, Horizont erweitern
von einer Kundin/einem Kunden aus Zeiselmauer am 25.01.2021

Andreas Sator gibt einen spannenden Einblick in viele Bereiche der Welt und zeigt durch faszinierend gute Recherche immer wieder das es nicht einfach ein Richtig und ein Falsch gibt. Ich hatte während dem Lesen immer wieder die gleichen Gedanken. Zuerst ein "oh, wie toll, so mach ich das jetzt auch" und gleich im Anschluss ein "... Andreas Sator gibt einen spannenden Einblick in viele Bereiche der Welt und zeigt durch faszinierend gute Recherche immer wieder das es nicht einfach ein Richtig und ein Falsch gibt. Ich hatte während dem Lesen immer wieder die gleichen Gedanken. Zuerst ein "oh, wie toll, so mach ich das jetzt auch" und gleich im Anschluss ein "oh, nein doch nicht". Dann gibt es eine kurze Frustration weil man denkt es funktioniert einfach nicht die Welt zu verbessern, es ist aber mehr ein - es funktioniert, aber eben nicht einfach. Dennoch findet man am Ende eines jeden Kapitels Informationen die wirklich jeder selbst und einfach umsetzen kann um ein kleines Stück die Welt zu verbessern. Ich habe bisher noch kein Buch gelesen in dem ich so viel gelernt habe, das mich so sehr schockiert und gleichzeitig immer wieder motiviert und begeistert hat. Es hat bei so vielen Themen meinen Horizont erweitert und mir in vielen Bereichen die Augen geöffnet. Ich hab es verschlungen und fand es sehr schade als ich durch war. Ich werde es (mindestens) noch einmal lesen, lege es jedem ans Herz dem ich über den Weg laufe und würde mich sehr über Fortsetzungen der unterschiedlichen Themen von Andreas Sator wünschen.

Eine Leseempfehlung!
von Gertie G. aus Wien am 19.10.2019

Ich habe bereits einige Bücher zu den Themen Nachhaltigkeit, Klimakrise, Globalisierung etc. gelesen. Die meisten Autoren haben hierbei einen missionarischen Eifer entwickelt und die Ratschläge sind häufig nicht leicht in den Alltag berufstätiger Frauen integrierbar. Dieses Buch ist anders! Der junge österreichische Journali... Ich habe bereits einige Bücher zu den Themen Nachhaltigkeit, Klimakrise, Globalisierung etc. gelesen. Die meisten Autoren haben hierbei einen missionarischen Eifer entwickelt und die Ratschläge sind häufig nicht leicht in den Alltag berufstätiger Frauen integrierbar. Dieses Buch ist anders! Der junge österreichische Journalist Andreas Sator betrachtet die Dinge von beiden Seiten. Er hinterfragt neugierig das Wirken von Platzhirschen am Öko-Himmel wie „Fair Trade“. Sind die wirklich so fair zu ihren Vertragspartnern, wie sie uns vorgaukeln? Oder vielleicht doch nur ein „Öko-Schmäh“? Der Autor setzt sich sachlich kritisch mit dem Wirken von NGOs und Entwicklungshilfe auseinander. Er führt dazu pro und kontra an. In acht Kapiteln beschäftigt er sich auch mit seinem eigenen Einkauf- und Konsumverhalten. Er nimmt es streng unter die Lupe. Nach jedem Kapitel folgt ein Resumée mit folgenden Fragen/Anmerkungen: Was ich gelernt habe Wie du dich informieren kannst Was du machen kannst Und alles ganz ohne den Lesern ein schlechtes Gewissen einimpfen zu wollen, wie das viele tun. Die Überschriften zu den acht Kapiteln lauten übrigens: 1. Beim Einkaufen die Welt retten? Es ist kompliziert. 2. Ich habe eine Idee: Wie Österreich reich wurde. 3. Warum es immer noch extreme Armut gibt 4. Fast alles auf der Welt wird immer besser 5. Die Politik rette die Welt: Einige Vorschläge 6. So mache ich im Alltag einen Unterschied 7. Der Kampf gegen die Klimakrise ist zentral 8. Und jetzt? Was ich von diesem Buch mitnehme Bei seinen Recherchen ist er immer wieder auf Widersprüche und Probleme gestoßen, die er auch beim Namen nennt. Dennoch klingt das Buch optimistisch und ermuntert die Menschen einen kleinen Schritt in die richtige Richtung zu tun. Der Schreibstil ist eingängig, macht nachdenklich ohne zu belehren. Das möchte ich wirklich nochmals anmerken. Hier gibt es keinen erhobenen Zeigefinger, der die wohlhabenden Menschen verteufelt, weil sie mehr Klamotten kaufen, als sie je brauchen. Ich für meinen Teil, überlege, ob ich wirklich das fünfte schwarze T-Shirt brauche. (wahrscheinlich reichen sogar drei) Sehr gut gefallen mit die Hinweise auf weiter führende Literatur, die im Anhang aufgelistet sind. Fazit: Ein aufschlussreiches Buch für alle jene, die sich fragen, ob sie als Einzelne etwas ändern können? Yes, you can! Gerne gebe ich hier 5 Sterne und eine Leseempfehlung!

  • Artikelbild-0