Urmel aus dem Eis

Eine Geschichte für Kinder

Urmel-Reihe Band 1

Max Kruse

(3)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
8,90
8,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 8,90

Accordion öffnen
  • Urmel aus dem Eis

    dtv

    Sofort lieferbar

    € 8,90

    dtv

gebundene Ausgabe

ab € 12,90

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

€ 14,89

Accordion öffnen

Beschreibung


Happy Birthday, kleines Urmel!

Auf der schönen Insel Titiwu bei Professor Habakuk Tibatong leben der junge Tim Tintenklecks und die Tiere Wutz, Seele-Fant, Ping Pinguin und Wawa. Eines Tages passiert etwas sehr Aufregendes: Am Strand wird ein Eisberg angespült, in dem sich ein riesiges Ei verbirgt. Und aus dem Ei schlüpft ein seltsames Wesen: das Urmel! Damit gehen die Abenteuer los.

Max Kruse wurde 1921 in Bad Kösen an der Saale geboren. Er machte in Weimar das Abitur und begann in Jena sein Studium, das er wegen des Zweiten Weltkriegs abbrechen musste. Nach 1945 baute er die Puppenfabrik seiner Mutter Käthe Kruse wieder neu auf, übergab den Betrieb aber 1958 an seine Schwester und zog nach München, wo er zu schreiben begann. Seit 1965 ist Max Kruse mit seiner zweiten Frau, der chinesischen Künstlerin Shaofang verheiratet und lebt bei München im Loisachtal. Berühmt wurde er vor allem durch seine Kinderbücher, die in viele Sprachen übersetzt und zum Teil mit der Augsburger Puppenkiste verfilmt wurden. Zu seinen bekanntesten Büchern zählen die ›Löwe‹-Bände, die ›Urmel‹-Serie und ›Don Blech‹.
Die Popularität seiner Urmel-Geschichten, die mittlerweile die zweite Lesegeneration begleiten, führt Kruse hauptsächlich auf die Fernsehrealisation der Augsburger Puppenkiste zurück. Aber auch auf die besondere Beschaffenheit der Titiwu-Bewohner um Professor Tibatong: »Eigentlich ist es eine Familiengeschichte. Urmel, Wutz, Wawa, Ping und der Seele-Fant sind Menschenkinder im Kostüm der Tiere. Jedes hat seinen eigenen Character und seine eigene Sprache. Ohne die spezifischen Sprachfehler wäre der Erfolg wahrscheinlich nicht so groß gewesen«, erklärt Kruse.
1969 erschien der erste Urmel-Band ›Urmel aus dem Eis‹, ihm folgten bis 1975 acht weiter Bände, die eine Gesamtauflage von einer dreiviertel Million erreicht haben. 1999, zum 30. Geburtstag des Urmels, ließ sich Max Kruse von einem jungen Urmel-Fan überreden noch drei Bände nachzulegen. Im Herbst 2001 steht nun das dritte und endgültig letzte Buch an, Kruse sagt: »Ich möchte in jedem Fall einen besonderen Abschluss setzen. Damit ist es dann aber genug.«
Max Kruse hat bisher mehr als 50 Kinder- und Jugendbücher geschrieben, deren Gesamtauflage bei 3,3 Mio Exemplaren liegt. Anlässlich seines 80. Geburtstages am 19. November 2001 präsentiert die Internationale Jugendbibliothek auf Schloß Blutenburg in München die elf Urmel-Bände in ihren zahlreichen Übersetzungen.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 176
Altersempfehlung 8 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 23.08.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-71842-4
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 19/13,7/1,5 cm
Gewicht 174 g
Abbildungen mit Illustrationen von Erich Hölle
Illustrator Erich Hölle

Weitere Bände von Urmel-Reihe

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
0
0

Immer wieder gerne gelesener/vorgelesener Kinderbuchklassiker - zwei spannende Urmel-Abenteuer im Sammelband
von Fernweh_nach_Zamonien am 03.01.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Der Sammelband enthält zwei Urmel-Bücher: "Urmel aus dem Eis": Eines Tages wird ein Eisberg mit einem Urzeit-Ei am Strand der Insel Titiwu angeschwemmt. Ein seltsames Geschöpfchen schlüpft aus dem Ei: das Urmel! Vorlaut und keck, aber unglaublich liebenswert, sorgt das Urmel künftig für Wirbel bei Professor Habakuk Tibatong ... Der Sammelband enthält zwei Urmel-Bücher: "Urmel aus dem Eis": Eines Tages wird ein Eisberg mit einem Urzeit-Ei am Strand der Insel Titiwu angeschwemmt. Ein seltsames Geschöpfchen schlüpft aus dem Ei: das Urmel! Vorlaut und keck, aber unglaublich liebenswert, sorgt das Urmel künftig für Wirbel bei Professor Habakuk Tibatong und seinen sprechenden Tieren ... "Urmel fliegt ins All": Professor Tibatong, das Urmel und ihre Freunde brechen zu einer Reise zum Planeten Futura auf. Das neugierige Urmel wird dabei beinahe auf einer Zwischenlandung auf dem Mond vergessen ... Illustrationen: schwarz-weiß Illustrationen von Erich Hölle Altersempfehlung laut Verlag: ab 8 Jahre Fazit: Die einzelnen Kapitel sind jeweils nur ein paar Seiten lang und eignen sich gut zum Vor- oder Selberlesen. Man kann sich prima einteilen, wie viel vorgelesen wird. Sprechende Tiere sind schon spannend genug und wenn sie dann auch noch einen lustigen Sprachfehler haben. Das Urmel mit seiner vorlauten Art und Abenteuerlust - hin und wieder auch mit einem Dickkopf, wie er im Buche steht - ist trotz allem liebenswert und man kann nicht lange böse sein (erinnert vielleicht an die eigenen Kinder). Die Geschichte "Urmel aus dem Eis" gefällt uns am besten. Wahrscheinlich, weil sie durch die Augsburger Puppenkiste die bekanntere ist. Für die Geschichte "Urmel fliegt ins All" haben wir beim Vorlesen viel länger gebraucht, weil sie nicht so interessant ist. Daher gibt es für den Sammelband nur vier Sterne. Ein toller Kinderbuchklassiker zum vorlesen etwa ab 4 Jahren oder zum Selbstlesen ab 8 Jahren. Rezensiertes Buch: „Das dicke Urmel Buch" aus dem Jahr 2011

Kindheitsgefühle werden wach…
von einer Kundin/einem Kunden am 21.05.2012
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

…wenn man in die Welt von Professor Habakuk Tibatong und seinen sprechenden Tieren auf der Insel Titiwu eintaucht. Machen z.B. Wutz die sprechende Schweinehausdame, und Schusch der Schuhschnabel mit ihren sehr sympathischen Sprachfehlern die Geschichte schon bunt, geht es so richtig zur Sache, als das Urmel ins Spiel kommt. Und ... …wenn man in die Welt von Professor Habakuk Tibatong und seinen sprechenden Tieren auf der Insel Titiwu eintaucht. Machen z.B. Wutz die sprechende Schweinehausdame, und Schusch der Schuhschnabel mit ihren sehr sympathischen Sprachfehlern die Geschichte schon bunt, geht es so richtig zur Sache, als das Urmel ins Spiel kommt. Und zu guter letzt taucht auch noch König Futsch der Erste auf, der es jagen und mitnehmen will. Egal ob tot oder lebendig! Spannend, lustig und einfach immer wieder schön. Egal ob jung oder alt, diese Geschichte wird nie ihren Reiz verlieren und macht immer wieder Spaß!

Urmel aus dem Eis
von einer Kundin/einem Kunden am 11.07.2011
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Die spannende und lustige Geschichte spielt auf der Insel Titiwu wo ein Professor in Verbannung die Tiere in der Tiersprechschule das Sprechen lehrt, mit ganz unterschiedlichen Ergebnissen. An dieser Insel strandet ein Eisberg und mit ihm ein merkwürdiges Ei, ein Urmelei. Wie es dazu kommt und was geschieht mit Urmel das liest m... Die spannende und lustige Geschichte spielt auf der Insel Titiwu wo ein Professor in Verbannung die Tiere in der Tiersprechschule das Sprechen lehrt, mit ganz unterschiedlichen Ergebnissen. An dieser Insel strandet ein Eisberg und mit ihm ein merkwürdiges Ei, ein Urmelei. Wie es dazu kommt und was geschieht mit Urmel das liest man besten selbst, so macht es am meisten Spass. Diese lustige und spannende Geschichte wurde mit wunderschönen Illustrationen versehen welche die Geschichte wunderbar unterstreichen. Ein richtig schönes Vorlese- und Leseerlebnis. Für alle Freunde von Pu dem Bären, den Mumins und Jim Knopf. Gute Laune ist vorprogrammiert!


  • Artikelbild-0