Meine Filiale

Die englische Gärtnerin - Weißer Jasmin

Roman

Ullstein eBooks Band 3

Martina Sahler

(8)
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Paperback

€ 13,90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

€ 9,99

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

€ 20,95

Accordion öffnen

Beschreibung

Rückkehr nach Kew Gardens
1929: Charlotte ist eine anerkannte Rosenzüchterin, ihr Anwesen Summerlight House gilt als Inbegriff englischer Gartenkunst. Doch in der Wirtschaftskrise muss Charlottes Ehemann Victor seine Fabrik schließen, Haus und Garten sind kaum noch zu unterhalten. Unvermittelt taucht der verschollen geglaubte Besitzer des Hauses auf und zwingt die Brombergs, Summerlight House zu verlassen. Als die Koffer gepackt sind, stirbt Victor an einem Infarkt. Und der junge Gärtner Quinn, der für sie stets eine Stütze in schweren Zeiten war, folgt seiner Frau nach Irland. Mittellos zieht Charlotte mit ihrer kleinen Tochter nach London. Ihr Leben ist armselig, doch sie setzt alle Hoffnungen darauf, eine Anstellung in Kew Gardens zu bekommen.
Englische Gartenkunst, unbändige Blütenpracht und eine junge Frau, deren Träume in den Himmel wachsen.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 432 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 29.06.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783843721462
Verlag Ullstein Verlag
Dateigröße 2807 KB
Verkaufsrang 3448

Weitere Bände von Ullstein eBooks

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Yvonne Simone Vogl, Thalia-Buchhandlung Gmunden

Teil 3 und letzter Band der Reihe. Abwechslungsreiche Lektüre - man erlebt eine Hochzeit, Sorgen um das Haus, Verlust eines geliebten Menschen, die Liebe zu Quinn, die immer im Herzen brennt von Charlotte. Lebensveränderungen. Teil 3 war schön und angenehm zu lesen. Empfehlung!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
4
4
0
0
0

Klasse Abschluss
von Lesemone am 05.08.2020

Das Buch ist ein toller Abschluss der Trilogie. Von Beginn bis Ende ist ständig was los in der Geschichte. Man kann sehr gut mit der Protagonistin mitfühlen. Die Vertreibung aus Summerlight House war glaubhaft dargestellt und auch die Wirtschaftskrise tat ihr übriges. Durch die bildhafte und flotte Schreibweise des Buches, konnt... Das Buch ist ein toller Abschluss der Trilogie. Von Beginn bis Ende ist ständig was los in der Geschichte. Man kann sehr gut mit der Protagonistin mitfühlen. Die Vertreibung aus Summerlight House war glaubhaft dargestellt und auch die Wirtschaftskrise tat ihr übriges. Durch die bildhafte und flotte Schreibweise des Buches, konnte man sich den aufwändig angelegten Garten sehr gut vorstellen und der Geschichte gut folgen. Ich fand das Buch von Anfang bis Ende sehr fesselnd und habe mit Charlotte mitgefiebert. Sie war durchweg eine starke Protagonistin, die für ihre Familie und ihren Traum als Botanikerin gekämpft hat. Die Trilogie wurde schön abgerundet, indem die bekannten Charaktere aus den Vorgängerbänden auch ihren Platz hatten und man am Ende weiß, wie es mit ihnen allen weitergegangen ist. So bleiben keine Fragen mehr offen. Ich kann jedem empfehlen, mit Band 1 zu beginnen, ansonsten versteht man viele Hintergründe nicht wirklich.

Gartenkunst
von einer Kundin/einem Kunden aus Lemwerder am 03.08.2020

„Die englische Gärtnerin – weißer Jasmin“ ist das Ende der Trilogie von Martina Sahler. Die Gärtnerin Charlotte lebt für ihren Garten, aber irgendwie sind sie und ihr Mann Vektor nicht vom Glück verfolgt. Viktor hat sich verspekuliert. Die Weltwirtschaftskrise schlägt zu. Die Autorin zeichnet den Garten so, das ich ihn ... „Die englische Gärtnerin – weißer Jasmin“ ist das Ende der Trilogie von Martina Sahler. Die Gärtnerin Charlotte lebt für ihren Garten, aber irgendwie sind sie und ihr Mann Vektor nicht vom Glück verfolgt. Viktor hat sich verspekuliert. Die Weltwirtschaftskrise schlägt zu. Die Autorin zeichnet den Garten so, das ich ihn vor mir sehe. Die Emotionen des Ehepaares kann ich nachvollziehen. Sie lässt Charlotte immer wieder auf die Füße fallen, langsam werden Frauen doch mehr akzeptiert. Martina Sahler hat mit dieser Trilogie ein Frauenschicksal mit Höhen und Tiefen geschaffen. Der Roman ist interessant und unterhält. „Die englische Gärtnerin – weißer Jasmin“ ist das Ende der Trilogie von Martina Sahler. Die Gärtnerin Charlotte lebt für ihren Garten, aber irgendwie sind sie und ihr Mann Vektor nicht vom Glück verfolgt. Viktor hat sich verspekuliert. Die Weltwirtschaftskrise schlägt zu. Die Autorin zeichnet den Garten so, das ich ihn vor mir sehe. Die Emotionen des Ehepaares kann ich nachvollziehen. Sie lässt Charlotte immer wieder auf die Füße fallen, langsam werden Frauen doch mehr akzeptiert. Martina Sahler hat mit dieser Trilogie ein Frauenschicksal mit Höhen und Tiefen geschaffen. Der Roman ist interessant und unterhält.

Toller Abschluss
von Angelika Altenhoevel aus Wachtendonk am 03.08.2020

Zum Inhalt: Charlotte hat den Garten von Summerlight House zu einer Attraktion gestaltet, die hoch gelobt wird. Durch die Wirtschaftskrise gerät Victors Firma in Bedrängnis und dann tauchen auch noch Erben des Anwesens auf, die ihre Ansprüche gelten machen wollen. Wird Charlotte alles verlieren. Meine Meinung: Hach, es i... Zum Inhalt: Charlotte hat den Garten von Summerlight House zu einer Attraktion gestaltet, die hoch gelobt wird. Durch die Wirtschaftskrise gerät Victors Firma in Bedrängnis und dann tauchen auch noch Erben des Anwesens auf, die ihre Ansprüche gelten machen wollen. Wird Charlotte alles verlieren. Meine Meinung: Hach, es ist so schade, dass die kleine Serie um Charlotte nun zu Ende ist, aber so ist das dann wohl leider. Ich habe dieses Teil auch sehr genossen. All die Schicksalsschläge, die Charlotte in ihrem Leben durchmachen musste, führen sie am Ende dahin, wo sie immer sein wollte und das hat mir gut gefallen Der Schreibstil war wieder sehr gut und gelungen, so dass man das Buch förmlich verschlungen hat. Fazit: Toller Abschluss


  • Artikelbild-0