Meine Filiale

Palace of Blood - Die Königin

Roman

Penhaligon Verlag Band 4

C. E. Bernard

(15)
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 14,40

Accordion öffnen
  • Palace of Blood - Die Königin

    Penhaligon

    Sofort lieferbar

    € 14,40

    Penhaligon

eBook (ePUB)

€ 9,99

Accordion öffnen

Beschreibung

Keine Krone der Welt ist es wert, den Menschen zu verlieren, den man am meisten liebt!

Der Kampf um den englischen Thron ist entbrannt. Als der entrückte König den Befehl erteilt, Jagd auf seinen eigenen Sohn zu machen, greift die Königin zum Äußersten: Sie lässt ihren Mann ermorden und plant, anstelle des flüchtigen Kronprinzen selbst zu regieren. Robin hingegen wünscht sich nichts mehr, als in Frieden mit der Liebe seines Lebens zusammen zu sein. Mit Rea, der gefürchteten Magdalena. Mit Rea, der zukünftigen Königin. Mit Rea, die zum ersten Mal in ihrem Leben frei sein darf. Doch am Tag ihrer Vermählung wird Rea Opfer eines schrecklichen Anschlags - und der gläserne Palast verwandelt sich an einen Ort des Schreckens, des Verrats und des Blutes.

Alle Bücher der »Palace-Saga«:
Palace of Glass. Die Wächterin
Palace of Silk. Die Verräterin
Palace of Fire. Die Kämpferin
Palace of Blood. Die Königin

C.E. Bernard ist das Pseudonym von Christine Lehnen, die 1990 im Ruhrgebiet geboren wurde und seitdem in Kanada, den Vereinigten Staaten, Australien und Paris gelebt hat. Sie studierte die Fächer English Literatures and Cultures und Politikwissenschaft, seit 2014 lehrt sie Literarisches Schreiben an der Universität Bonn. Daneben erforscht sie Strukturen der Gewalt im Heldenepos, erwandert das Siebengebirge oder backt britischen Gewürzkuchen. Ihre Kurzgeschichten wurden mit den Literaturpreisen der Jungen Akademien Europas und der Ruhrfestspiele Recklinghausen ausgezeichnet, ihre Romane waren für den RPC Fantasy Award und den Lovelybooks-Leseraward nominiert. Christine Lehnen schreibt auf Englisch - ihre auf Deutsch erschienenen Werke, darunter die Palace-Saga und zuletzt die Wayfarer-Saga, werden ins Deutsche zurückübersetzt.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 320 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 21.10.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783641252595
Verlag Random House ebook
Originaltitel Palace of Glass Book 4
Dateigröße 4014 KB
Übersetzer Charlotte Lungstrass-Kapfer
Verkaufsrang 17541

Weitere Bände von Penhaligon Verlag

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
15 Bewertungen
Übersicht
9
6
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 05.10.2020
Bewertet: anderes Format

Und endlich, das große Finale der Palace-Saga. Spannend bis zum Fingernägel zerkauen nimmt einen die Autorin ein letztes Mal in die Welt von Rea, den Magdalena und des Königshauses mit. Ein auserordentlich gut gelungener Abschluss.

Längerer Epilog
von Maike am 06.09.2020

Das Cover spricht mich direkt an, vor allem wenn alle Bände der Reihe nebeneinander liegen. Diese Konzeption finde ich gut durchdacht. Nachdem der dritte Band „Palace of Fire. Die Kämpferin“ (Rezension dazu gibt es hier auch auf dem Blog) mit einem eher offenen Ende die Geschichte abschließt, haben sich viele Leser einen vier... Das Cover spricht mich direkt an, vor allem wenn alle Bände der Reihe nebeneinander liegen. Diese Konzeption finde ich gut durchdacht. Nachdem der dritte Band „Palace of Fire. Die Kämpferin“ (Rezension dazu gibt es hier auch auf dem Blog) mit einem eher offenen Ende die Geschichte abschließt, haben sich viele Leser einen vierten Teil gewünscht, den C.E. Bernard jetzt auch noch geliefert. Ich gehöre zu denjenigen, die sich darüber sehr gefreut hat. Man merkt bei dem Buch auch, dass ein Geschenk der Autorin für die Fans der Reihe ist. Hier gibt es zwar einige Spannungen, aber vor allem geht es um die Charaktere, die dem Weg für ihre Zukunft finden. So kommen nun auch alle möglichen Charaktere zu Wort und aus Reas Sicht gibt es nur noch einige Kapitel. Ich hatte nichts dagegen, dass dadurch Rea nicht mehr die zentrale Hauptfigur ist, sondern fand es toll, mehr über die anderen Personen und ihre Sichten zu erfahren. Zum einen habe ich mich über die Kapitel meiner Lieblinge Ninon, Liam und das Dreiergespann aus Blanc, René und der Comte gefreut und ich habe sie dadurch noch mehr ins Herz geschlossen. Das Gleiche gilt für Robin, mit dem ich in den ersten beiden Bänden nicht ganz warm geworden bin. Auf der anderen Seite waren es spannend aus der Sicht der Antagonisten zu lesen, insbesondere Madame Hiver. Leider waren die Kapitel aus der Sicht der Weißen Königin und einer weiteren Person unnötig. Ich möchte gar nicht so viel zum Inhalt verraten, weil insgesamt eher wenig passiert. Aber insgesamt gefielen mir die Entwicklungen der Charaktere sehr und ich war vollkommen damit zufrieden, wie es mit England weiter geht und wie die Zukunft meiner Lieblinge aussieht. Allerdings gibt es trotzdem einige spannende und ereignisreiche Szenen und Momente, in denen ich mitgefiebert habe. Auch konnte die Gemeinschaft rund um Rea wieder Punkten und die Freundschaften haben sich wieder bewährt. Insgesamt habe ich das Buch genossen, auch wenn man es in einem langen Epilog im vorherigen Band hätte abkürzen können, und dieses Ende hat mich viel mehr zufrieden gestellt. Gleichzeitig hat die Autorin auch einen Grundstein für ein mögliches Spin-Off. FAZIT: 3,5/5 Sternen Ein toller Zusatz für Fans, aber die Spannung ist meist eher niedrig

optionaler Band
von Lovelyceska am 15.04.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

»Der erste Schuss ist der lauteste. […] Ja, dieser Kampf ist anders als alles, was ich bisher erlebt habe, vollkommen anders. Bei meinen bisherigen Kämpfen konnte ich mich wehren.« *Rezensionsexemplar Ich weiß noch ganz genau, wie mir das Ende des dritten Bands unter die Haut gegangen ist. Das zunächst offen geplante Ende ... »Der erste Schuss ist der lauteste. […] Ja, dieser Kampf ist anders als alles, was ich bisher erlebt habe, vollkommen anders. Bei meinen bisherigen Kämpfen konnte ich mich wehren.« *Rezensionsexemplar Ich weiß noch ganz genau, wie mir das Ende des dritten Bands unter die Haut gegangen ist. Das zunächst offen geplante Ende hat mich absolut getriggert und aufgewühlt. Was ich im Nachhinein eigentlich ganz gut fand, da ich sowieso nicht so der Fan von Happy-Ends bin. Ich finde, offene und gewaltige Enden bewegen einen immer mehr und regen das eigene Kopfkino an, als wenn alle letztendlich glücklich und zufrieden sind. Auf jeden Fall war ich sehr gespannt, was C.E. Bernard der Geschichte im vierten und nun wirklich abschließenden Band noch beisteuern würde. Der vierte Band schließt nahtlos an dem dritten an. Obwohl es weniger Seiten als die vorherigen Bände umfasst, ist die Geschichte sehr actionreich. Es passiert viel und es keimt zu keinem Zeitpunkt Langeweile auf. Einzelne Charaktere werden nochmal vertieft aufgegriffen, deren Hintergrundgeschichten ausgeschmückt. Die Hauptstory geht zügig voran, sodass es eine gelungene, kompakte Fortsetzung ist. Der vierte Band ist eher wie ein Abschlussband gestaltet als der vorherige, was sicherlich die meisten zufrieden stimmen wird. Doch auch wenn ich die Geschichte gerne weiterverfolgt habe, denke ich, dass ein vierter Band nicht zwingend notwendig gewesen wäre. Klar, es stellt einen schöneren und runden Abschluss dar, aber ich mag es eben auch abgehakt und brutal. Für mich also ein nice-to-read, aber kein must-to-do. Je nachdem wie ihr das Ende des dritten Bands fandet, würde ich euch den vierten Band mehr oder weniger ans Herz legen. Wenn ihr das Ende genial findet, dann braucht ihr nicht weiterlesen. Wenn euer Kopfkino euch allerdings noch in euren Träumen verfolgt, schnappt euch schnell den vierten und somit letzten Band. *An dieser Stelle möchte ich mich beim Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars bedanken! Meine Meinung bleibt dennoch stets ehrlich und unverfälscht, versprochen.

  • Artikelbild-0