>> Ihre Thalia-Vorteile: Entdecken Sie unsere Services im Überblick!

Makroökonomik

(1)
Makroökonomische, d. h. gesamtwirtschaftliche Phänomene wie Inflation, Beschäftigung oder Wirtschaftswachstum haben direkte und indirekte Auswirkungen auf alle am Wirtschaftsprozess Beteiligten. Wie diese Größen definiert sind und wovon sie abhängen ist Gegenstand des vorliegenden Lehrbuches. Anhand von makroökonomischen Modellen werden die Auswirkungen von technischem Wandel, Globalisierung sowie geld-, fiskal- und arbeitsmarktpolitischen Interventionen zunächst Schritt für Schritt beschrieben und dann im Überblick dargestellt. Zur leichteren Stoffaneignung und Orientierung verfügen die Kapitel über Zusammenfassungen sowie eine Auflistung der Schlüsselbegriffe. Die Prüfungsvorbereitung erleichtern themenbezogene Übungsaufgaben. Die praktische Relevanz des makroökonomischen Stoffs wird anhand empirischer Daten aufgezeigt - damit werden angehende Ökonomen und ökonomisch Interessierte in die Lage versetzt, den wirtschaftspolitischen Debatten zu folgen.
Portrait

Prof. Dr. Frank C. Englmann ist Inhaber des Lehrstuhls für Volkswirtschaftslehre an der Universität Stuttgart.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 438
Erscheinungsdatum 31.05.2007
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-17-019190-7
Verlag Kohlhammer
Maße (L/B/H) 24,8/18,2/2,9 cm
Gewicht 869 g
Abbildungen mit 126 Abbildungemit 81 Abbildungenge, 81 Abb. schwarzweisse, mit 12 Tabellen schwarzweisse
Buch (Taschenbuch)
41,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0

Gutes Makroökonomikbuch mit kleinen Schwächen
von einer Kundin/einem Kunden aus Marburg am 07.01.2008

Mit den Standardlehrbüchern von Mankiw, Blanchard und Felderer/Homburg steht dem Studierenden oder Interessierten im Bereich der Makroökonomik eine hervorragende Grundlage für die Einarbeitung in das Thema zur Verfügung. Es stellt sich zu Recht die Frage weshalb man da noch auf andere Lehrbücher zurückgreifen sollte. Nun mag sich die Existenz... Mit den Standardlehrbüchern von Mankiw, Blanchard und Felderer/Homburg steht dem Studierenden oder Interessierten im Bereich der Makroökonomik eine hervorragende Grundlage für die Einarbeitung in das Thema zur Verfügung. Es stellt sich zu Recht die Frage weshalb man da noch auf andere Lehrbücher zurückgreifen sollte. Nun mag sich die Existenz vieler weiterer Lehrbücher nur mit deren Verwendung in den Lehrveranstaltungen der Autoren erklären; für das vorliegende Buch von Englmann gilt dies meines Erachtens nach jedoch nicht. Das Buch hebt sich erkennbar von der bisherigen Schwemme an Makroökonomiklehrbüchern ab: Einerseits zeichnet es sich durch einen sehr eigenen didaktische Stil aus, den zu bewerten jedem selbst überlassen bleibt (mir zumindest gefällt er) zum anderen in der doch anderen inhaltlichen Zusammenstellung. Die Verwendung des Romer-Modells sowie die starke Betonung der Bedeutung des technischen Fortschritts grenzen das Lehrbuch von Englmann klar von anderen ab. Sonstige (nicht gerade unübliche) Schwerpunkte sind: Globalisierung, Geld-, Fiskal- und Arbeitsmarktpolitik in der makroökonomischen Betrachtung. Das Buch gliedert sich folgendermaßen: 1. Einführung 2. Grundbegriffe der Makroökonomik 3. Volkseinkommen, Lohn, Zins und Preisniveau bei Vollbeschäftigung 4. Wirtschaftswachstum bei Vollbeschäftigung 5. Internationale Arbeitsteilung 6. Volkseinkommen, Zins, Wechselkurs und Wirtschaftspolitik bei Vollbeschäftigung 7. Finanzmärkte, Geld, Inflation und die Politik der EZB 8. Arbeitslosigkeit 9. Volkseinkommen, Zins, Wechselkurs und Arbeitslosigkeit bei kurzfristig konstanter Inflationsrate 10. Volkseinkommen, Zins, Wechselkurs, Arbeitslosigkeit, Inflation und Wirtschaftspolitik 11. Vollbeschäftigungs- und Unterbeschäftigungs-Makroökonomik im Vergleich Zu den jeweiligen Kapiteln gibt es auch Übungsaufgaben. Englmann versucht zudem durch Fallbeispiele, Statistiken und Schaubilder die Informationen zu veranschaulichen und einen direkten Bezug zur Realität herzustellen. Dies sollte trotzdem nicht darüber hinwegtäuschen, dass das Lehrbuch mit Sicherheit zu den anspruchsvolleren gehört, insbesondere was die zum Teil sehr überfrachteten Schaubilder angeht. Andererseits ergibt sich daraus eben auch ein hoher Informationsgehalt. Ich würde das Buch jedem Studierenden empfehlen, der sich wirklich mit dem Thema beschäftigen und nicht nur kurz eine besonders einfache Erläuterung zu einem Begriff nachschlagen möchte. Gerade wer sich schon mit einem der oben genannten Bücher intensiver auseinandergesetzt hat wird dieses Buch nicht allzu schwer und als eine wertvolle Bereicherung empfinden.