Meine Filiale

Klopf an dein Herz

Roman

detebe Band 24586

Amélie Nothomb

(7)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,90
20,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 11,90

Accordion öffnen
  • Klopf an dein Herz

    Diogenes

    Erscheint demnächst (Neuerscheinung)

    € 11,90

    Diogenes

gebundene Ausgabe

€ 20,90

Accordion öffnen
  • Klopf an dein Herz

    Diogenes

    Sofort lieferbar

    € 20,90

    Diogenes

eBook (ePUB)

€ 16,99

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

€ 6,95

Accordion öffnen

Beschreibung

Diane hat es als Kind nicht leicht, denn ihre Mutter lehnt sie ab. Die Schwester hingegen ist Mutters Liebling. Trotzdem entwickelt sich Diane zu einer starken Persönlichkeit. Sie wird Kardiologin und kümmert sich um kranke Herzen, ganz im Sinne des Dichters Alfred de Musset, der sagte: »Klopf an dein Herz, denn da sitzt dein Genie.« Doch damit entfesselt sie zerstörerische Kräfte.

Amélie Nothomb, geboren 1967 in Kobe, Japan, hat ihre Kindheit und Jugend als Tochter eines belgischen Diplomaten hauptsächlich in Fernost verbracht. Seit ihrer Jugend schreibt sie wie besessen. In Frankreich stürmt sie mit jedem neuen Buch die Bestsellerlisten und erreicht Millionenauflagen. Ihre Romane erscheinen in 39 Sprachen. Für ›Mit Staunen und Zittern‹ erhielt sie den Grand Prix de l'Académie française. Amélie Nothomb lebt in Paris und Brüssel. 

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 160
Erscheinungsdatum 28.08.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-257-07086-6
Verlag Diogenes
Maße (L/B/H) 18,8/12,1/2 cm
Gewicht 225 g
Originaltitel Frappe-toi le coeur
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Brigitte Grosse

Weitere Bände von detebe

Buchhändler-Empfehlungen

Entwicklungsprozess einer Familie

Saman Moghaddam, Thalia-Buchhandlung Gmunden

Eine Mutter die jedes ihrer drei Kinder anders behandelt, verschieden großzieht aber die Konsequenzen daraus nicht einsieht. Während sie die Erstgeborene vernachlässigt und mit Ignoranz füttert wird das jüngste Kind vergöttert. Man begleitet aus der Sicht der ältesten Tochter diese durchaus interessante Entwicklung dieser Familie bzw. der verschiedenen Kinder. Das Buch ist schnell gelesen und hinterlässt einen Eindruck über die Ergebnisse verschiedener Erziehungsstile.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
4
1
1
1
0

"Nur die Dummheit verlangt nach einem Abschluss." Flaubert
von einer Kundin/einem Kunden am 28.06.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Amelie Nothomb ist eine Meisterin im schildern von verhängnisvollen Beziehungsverflechtungen. Ich freue mich über jedes neue Buch von ihr, da Alle in sich eine Überraschung bergen! Als Diane geboren wird, ist die Mutterliebe ihrer Mama nicht geweckt. Warum weiß sie nicht, vielleicht sieht sie in ihrer kleinen Tochter, eine Konk... Amelie Nothomb ist eine Meisterin im schildern von verhängnisvollen Beziehungsverflechtungen. Ich freue mich über jedes neue Buch von ihr, da Alle in sich eine Überraschung bergen! Als Diane geboren wird, ist die Mutterliebe ihrer Mama nicht geweckt. Warum weiß sie nicht, vielleicht sieht sie in ihrer kleinen Tochter, eine Konkurrentin, vermuten deren Eltern. Diane ist ein kluges liebes aufgewecktes Kind, und wir Leser wundern uns einfach, dass das sie so gänzlich ohne Mütterliche Zuneigung aufwächst. So liegt es nicht fern, dass die Großeltern zur Ersatzfamilie mutieren, auch als zwei Geschwister dazu kommen. Der kleine Bruder hat Mutters volle Aufmerksamkeit, und die spätere Kleine Schwester wird fast vor Liebe erdrückt. Warum, fragt sich Diane, mittlerweile sehr selbstbewußt? Stimmungsvoll erzählt Amelie Nothomb, die Psychologie der heranwachsende Diane zur Frau, die sich Zeit ihres Lebens ungeliebt fühlt, aber eine glänzende Karriere als Kardiologin anstrebt, um endlich dem Herzen ganz nahe zu sein.... Wie immer entwickelt sich die Geschichte vollkommen anders, als man erwartet... Kurzweilig & atemlos zu lesen.

Langweilig
von Annett peters am 12.06.2020

Also erstens ist die geschichte zu sehr auf die mutter gerichtet was mich persönlich nervt. Zudem kommt, dass das ende sehr halbherzig war, als würde man es noch reinquetschen um mehr schwung in die geschichte zu bringen bzw. das ende ist nicht sehr spektakulär und das macht mich wütend. Zudem kommt das nachdem man fertig war m... Also erstens ist die geschichte zu sehr auf die mutter gerichtet was mich persönlich nervt. Zudem kommt, dass das ende sehr halbherzig war, als würde man es noch reinquetschen um mehr schwung in die geschichte zu bringen bzw. das ende ist nicht sehr spektakulär und das macht mich wütend. Zudem kommt das nachdem man fertig war mit dem leben der mutter noch die freundin dazu kam, man konnte kaum was wirklich über diane erfahren. Dennoch was ich gut fand war der schreibstil sehr einfach zulesen und zu verstehen aber auch das man die erziehung hinterfragen kann und das man vielleicht parallelen ziehen kann zu seinem eigenen leben wenn man Geschwister hat.

Klare Leseempfehlung!
von einer Kundin/einem Kunden aus Köln am 22.11.2019

Kurzbeschreibung: Diane hat es als Kind nicht leicht, denn ihre Mutter lehnt sie ab. Und zwar radikal. Die Schwester hingegen ist Mutters Liebling. Trotzdem entwickelt sich Diane zu einer starken Persönlichkeit. Sie wird Kardiologin und kümmert sich um kranke Herzen, ganz im Sinne des Dichters Alfred de Musset, der sagte: »Kl... Kurzbeschreibung: Diane hat es als Kind nicht leicht, denn ihre Mutter lehnt sie ab. Und zwar radikal. Die Schwester hingegen ist Mutters Liebling. Trotzdem entwickelt sich Diane zu einer starken Persönlichkeit. Sie wird Kardiologin und kümmert sich um kranke Herzen, ganz im Sinne des Dichters Alfred de Musset, der sagte: »Klopf an dein Herz, denn da sitzt dein Genie. « Doch damit entfesselt sie auch zerstörerische Kräfte. Rezension: Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Diogenes Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst nicht meine Bewertung. Um den Inhalt nicht vorweg zu nehmen, verweise ich hier auf den Klappentext/Kurzbeschreibung, dem Leser soll die Möglichkeit gegeben werden, in den Genuss der Geschichte zu kommen. Dies ist das erste Buch, welches ich von Amelie Nothomb lese. Einmal angefangen, konnte ich durch den fesselnden, tiefgründigen und leicht verständlichen Schreibstil mit dem Lesen nicht mehr aufhören. Orte und Situationen werden detailliert, bildlich und ohne Ausschweife beschrieben. Ein wenig unglaubwürdig empfand ich die Gedankengänge die Diane im Alter von 2 Jahren gehabt haben soll. Die Geschichte um Diane und ihrer Mutter Marie hat mich tief bewegt, zum Nachdenken angeregt und etwas hinterlassen was mir noch lange im Kopf bleibt. „Nur die Dummheit verlangt nach einem Abschluss, schrieb Flaubert. Das lässt sich am besten daran erkennen, dass der Dumme im Streit stets das letzte Wort haben will. „ Diane, hat es schon seit ihrer Geburt nicht einfach mit ihrer Mutter, sie wird radikal abgewiesen. Die tiefe Traurigkeit und Enttäuschung Diane´s, die von der Autorin beschrieben wird, ist so sehr spürbar, dass ich zwischenzeitlich immer mal wieder tief durchatmen musste. Ich habe es sehr genossen ihre wunderbare Entwicklung verfolgen zu dürfen. Kann sie ihrer Mutter verzeihen? Möchte sie den Kontakt? „Wozu nach so vielen Jahren einer Person Vorwürfe machen, die unfähig war zur Selbsterkenntnis?“ Buchtitel und Buchinhalt passen zueinander. Die Kapitel hatten eine angenehme Länge. Mein Fazit: Ein Buch, welches mir durch die spürbare und sogar greifbare Erzählweise der Autorin noch lange im Kopf bleibt. Ich vergebe 5 von 5 Sterne.


  • Artikelbild-0