Warenkorb

>>Geschenkideen zu Weihnachten - Buch-Schnäppchen, die begeistern*

Hippie

Eine inspirierende Reise nach Kathmandu

In seinem neuen Buch schreibt Paulo Coelho über sein Leben als junger Rockmusiker aus Südamerika. Als ihm in Amsterdam die Holländerin Karla begegnet, trifft sie die Liebe wie der Blitz. Sie beschließen, aufzubrechen und auf dem Hippie-Trail nach eigenen Werten zu suchen und danach zu leben. Dabei sind ihre Freunde sowie die Musik, die damals die Welt aus den Angeln hob.

Portrait
Paulo Coelho, geboren 1947 in Rio de Janeiro, lebt heute mit seiner Frau Christina Oiticica in Genf. Alle seine Romane (insbesondere ›Der Alchimist‹, ›Veronika beschließt zu sterben‹, ›Elf Minuten‹, ›Untreue‹ und zuletzt ›Die Spionin‹) sind Weltbestseller, wurden in 81 Sprachen übersetzt und über 225 Millionen Mal verkauft. Die Themen seiner Bücher und seine Reflexionen regen weltweit Leser zum Nachdenken an und dazu, ihren eigenen Weg zu suchen.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
Vorbestellen

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 304
Erscheinungsdatum 26.02.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-257-24504-2
Verlag Diogenes Verlag AG
Maße (L/B) 18/11,3 cm
Auflage 1
Übersetzer Maralde Meyer-Minnemann
Verkaufsrang 4271
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,40
12,40
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Erscheint demnächst (Neuerscheinung),  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Erscheint demnächst (Neuerscheinung)
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Vorbestellen
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
67 Bewertungen
Übersicht
36
19
9
2
1

Bunt und lehrreich.
von Leonie Jakobs am 04.11.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Hippie wird, trotz der autobiographischen Anteile, aus der dritten Person erzählt. Dies hatte die Intention, alle beteiligten Personen besser darstellen zu können. In seinen Erzählungen lässt Paulo Coelho die Zeit um 1970 wiederauferstehen und nimmt uns als Leser mit auf seinen Weg zur Selbsterkenntnis, angefangen mit seiner ... Hippie wird, trotz der autobiographischen Anteile, aus der dritten Person erzählt. Dies hatte die Intention, alle beteiligten Personen besser darstellen zu können. In seinen Erzählungen lässt Paulo Coelho die Zeit um 1970 wiederauferstehen und nimmt uns als Leser mit auf seinen Weg zur Selbsterkenntnis, angefangen mit seiner Festnahme und beinahen Folter. Nach diesem einschneidenden Ereignis, das ihm noch lange auf der Seele brennt, begleiten wir seinen damaligen Weg bis nach Amsterdam, wo er die junge, schöne Karla kennenlernt, die nach Kathmandu reisen möchte und noch eine Begleitung sucht. Schnell freunden die beiden sich an und die sonst so mit der Liebe hadernde Karla verliebt sich in Paulo, der ihre Gefühle schlussendlich allerdings nicht erwiedert, sie jedoch bis nach Istanbul auf der Route des "Magic Bus" begleitet. Beide sind auf der Suche nach dem Weg der Freiheit und zu wahrer Erkenntnis. Auf ihrer anfänglichen gemeinsamen Reise, lernen beide noch weitere Fahrgäste des Magic Buses näher kennen, in dessen Geschichte uns auch Paulo Coelho tiefer einführt. Letztendlich verharrt Paulo in seiner spirituellen Reise in Istanbul bei den sogenannten Sufis. Paulo Coelhos Schreibstil ist meinem empfinden nach die gesamte Zeit sehr pointiert, wie auch äußerst reflektiert und regt einem zum weiteren Nachdenken über das Leben selbst an. Sein Stil ist intelligent, flüssig, mit Zügen von Weisheit und einer inneren Ruhe. "Ihm war endlich klar geworden, dass wir letztlich allem, was uns widerfährt, ohne Angst begegnen müssen, weil alles zum Leben gehört. Wir können nicht wählen, was mit uns geschieht, aber wir können wählen, wie wir damit umgehen." (S.57) Das Cover in seiner Farbvielfalt, das überladene Bunt, greift natürlich perfekt die damalige Hippie-Bewegung mit ihren Farben, Symbolen und Formen auf. Die Karte auf der Innenseite stellt die Reiseroute des Magic Bus auf spielerische Art gut dar und ist ein besonderer Hingucker, zumal sie von seiner Frau höchstpersönlich gestaltet wurde, was vielleicht ein besonderer Fact am Rande ist. Insgesamt gebe ich dem Buch 3 von 5 Sternen. Besonders überzeugend war für mich Paulo Coelhos Schreibstil und das hohe Maß an Selbsterkenntnis in seiner Geschichte. Die Erzählungen und Episoden seiner Mitreisenden nach Kathmandu allerdings teilweise zu lang und ausschweifend. Für mich fehlte hin und wieder das Besondere oder, dass mich seine Geschichte auf gewisse Weise berührt, was leider nicht wirklich eingetreten ist. Trotz allem, empfinde ich den literarischen Wert dieses Buches als sehr hoch! Es zeigt ein buntes Bild der Hippie-Kultur, was ich in seiner Darstellung so noch nicht gelesen habe und dessen Erkenntnisse mich selbst in hohem Maße bereichert haben.

von einer Kundin/einem Kunden am 17.10.2019
Bewertet: anderes Format

Ein autobiografisches Werk, das gespickt ist mit Weisheiten zu allen möglichen Themen und Lebenslagen. Die Geschichte eines Roadtrips zur Zeit der Hippies, ein wirklich schön zu lesendes Buch!

Eine Reise zur Liebe, zu sich selbst und zur Spiritualität.
von einer Kundin/einem Kunden aus Dresden am 11.09.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Das Leben der Hippies war in meiner Vorstellung geprägt von Drogen, Liebe und Spiritualität. Mit Paulo Coelho berichtet jemand, der selbst einer von ihnen war, dass diese Vorstellung zutrifft, auch wenn er in seinem neuen Roman "Hippie" die Wichtung anders als üblich verteilt. Das Buch handelt von zwei jungen Hippies - Karla ... Das Leben der Hippies war in meiner Vorstellung geprägt von Drogen, Liebe und Spiritualität. Mit Paulo Coelho berichtet jemand, der selbst einer von ihnen war, dass diese Vorstellung zutrifft, auch wenn er in seinem neuen Roman "Hippie" die Wichtung anders als üblich verteilt. Das Buch handelt von zwei jungen Hippies - Karla und Paulo - die aufbrechen, um mit dem "Magic Bus" von Amsterdam nach Nepal zu reisen. Unverkennbar und bereits auf den ersten Seite gesagt, ist Paulo der junge Paulo Coelho, der in "Hippie" eigene wahre Erlebnisse erzählt und sowohl helle als auch dunkle Kapitel seines Lebens verarbeitet. Auch Karla war wohl eine Karla, die Paulo auf seiner Reise wirklich kennenlernen durfte und mit der er die im Buch geschilderten Erfahrungen gemacht hat. Die anderen Personen bekamen zwar neue Namen, ansonsten sollen auch diese der Realität entsprechen. Die Geschichte beginnt in Amsterdam. Karla sucht einen Begleiter für die Reise nach Nepal. Es scheint aber nicht der richtige unter den dort anwesenden zu sein. Doch dann taucht Paulo auf und sie merkt sofort, dass dieser ruhige, eigensinnige und schüchterne Mann der optimale Begleiter für eine wochenlange Busreise ist. Doch von ihrem Stolz gebremst, fragt sie ihn nicht direkt, sondern belässt es bei Anspielungen, kauft sich schließlich allein das vorletzte Ticket und hätte beinahe doch allein fahren müssen. Doch kurz zuvor ergreift Paulo die Initiative, fragt sie direkt und kauft schließlich die letzte Fahrkarte nach Nepal. Es beginnt eine Reise auf der sie spannende Lebensgeschichten, das Gefühl von Freiheit und die Wirkung von Drogen erfahren. Sie treffen auf viele Gleichgesinnte, feindliche Rocker-Gangs, deren Polizei-Äquivalent und die islamische Kultur. Sie finden neue Wege zu sich selbst, zueinander und zur Spiritualität. "Hippie" hat mir gut gefallen. Das Thema ist für mich nach wie vor interessant, da ich bisher wenig Einblick in diese Welt hatte, aber vieles darin durchaus reizvoll finde. So ist auch nach wie vor aktuell, denn vieles, für das man damals schief angeschaut würde, würde heute noch die gleiche Reaktion auslösen. Die Personen haben alle ihre guten und schlechten Charakterzüge und trotzdem fühlt man schnell mit ihnen mit. Auch Randpersonen bekommen mitunter eine ausführliche Lebensgeschichte, auch wenn diese für die Haupthandlung keine Bedeutung hat. Spannend ist das Buch vor allem auf der Gefühlsebene. Kritische Momente, in denen man Angst um die Personen haben müsste, sind wenige, aber auch diese gibt es. Aus der Sicht eines Reisenden bietet das Buch ein paar gute Informationen über Orte, die ich sonst nicht gekannt hätte. Einen Reisebericht mit vielen Insider-Informationen sollte man aber nicht erwarten. Das Buch ist für mich aber nicht perfekt. So regte es mich an nur ganz wenigen Stellen zum Nachdenken über mich selbst an, was ich bei Paulo Coelho anders angenommen hatte. Das mag aber bei jemandem, der mehr dem Charakter von Karla oder Paulo entspricht, ganz anders aussehen.