Warenkorb
 

>> Auf die Plätze, fertig, sparen! Jetzt günstige Hörbücher für den Sommer sichern

Ein Sohn ist uns gegeben

Commissario Brunettis achtundzwanzigster Fall (ungekürzte Lesung)

Commissario Brunetti Band 28

Gelesen von Joachim Schönfeld. Gonzalo Rodríguez de Tejeda – ursprünglich aus Spanien stammend – hat im Kunsthandel ein Vermögen gemacht. Nun verbringt er seinen Lebensabend in Venedig. Was kommt dann? Soll die rigide Familie, die mit seinem freizügigen Lebenswandel noch nie einverstanden war, seine Schätze erben? Oder wer ist der Auserwählte? Brunettis Schwiegervater fürchtet, seinem Freund Gonzalo könne Übles zustoßen. Der Commissario soll helfen – und verläuft sich beinahe in den Abgründen des menschlichen Herzens.
Portrait
In Montclair, New Jersey wurde sie am 28.September 1942 geboren. Die Kriminalromanautorin Donna Leon studierte in ihrer Heimat Englisch und Englische Literatur, bevor sie 1965 im Alter von 23 Jahren das Land auf Dauer verließ. Sie setzte ihr Studium in Siena und Perugia fort und arbeitete später erst als Reisebegleiterin in Rom, dann als Werbetexterin in London und schließlich unterrichtete sie an amerikanischen Schulen in der Schweiz, im Iran, in China und Saudi-Arabien. Zurzeit lehrt Donna Leon Englische Literatur in Vicenza, an einer Außenstelle der Universität Maryland in einem US-Luftwaffenstützpunkt in der Nähe von Venedig. Seit 1981 ist Venedig auch zu ihrem Hauptwohnsitz geworden.
Für ihren Debütroman "Venezianisches Finale" (1992) ließ sie sich inspirieren durch das venezianische Opernhaus "La Fenice". Als sie mit einem Freund bei einer Probe anwesend war entstand die Idee, den Dirigenten in einem Roman umbringen zu lassen. Sofort kundschafteten sie das Haus aus, um Fluchtwege und genauere Details zum Ablauf zu bekommen. Das war der Ursprung und die Geburt der Reihe des Commissario Guido Brunetti. Seitdem brachte Donna Leon bisher jedes Jahr ein neues Abenteuer ihres erfolgreichen Commissario Brunetti. Die deutschen Bestsellerlisten hat Donna Leon erobert und gehört zum festen Bestandteil mit ihren jeweiligen neuen Kriminalromanen. Für ihren ersten Roman bereits erhielt sie Japans renommierten Suntory-Preis. Jedoch weigert sich die Autorin gegen die Veröffentlichung ihrer Romane in Italien, da Venedig zu ihrer Wahlheimat wurde und dort auch der Schauplatz ihrer Romane ist. Außerdem kritisiert Donna Leon oft die politischen Verhältnisse des Landes und möchte als nicht gebürtige Italienerin keine Unruhe stiften. Trotz alledem genießt sie den Erfolg den sie als Schriftstellerin hat. Der Großteil ihrer Krimireihe wurde bereits verfilmt oder ist als Hörspiel zu erwerben. Wenn Donna Leon mal nicht gerade an einem neuen Härtefall für ihren Commissario tüftelt, besucht sie leidenschaftlich gern die Oper.

Meinung der Redaktion
Donna Leon ist eine exakte Beobachterin. Sie beschreibt nicht nur Taten, sie seziert die Menschen, die Gesellschaft. Und ihr Brunetti - für viele Krimiliebhaber kultisch wie ein Maigret - ist kein eiskalter, korrupter Verbrechensaufklärer. Den mag Mann - und Frau.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Ein Sohn ist uns gegeben

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
    • Ein Sohn ist uns gegeben
    1. Ein Sohn ist uns gegeben
Einzeln kaufen

Beschreibung

Produktdetails

Medium MP3
Sprecher Joachim Schönfeld
Erscheinungsdatum 22.05.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783257693232
Verlag Diogenes Verlag
Spieldauer 497 Minuten
Format & Qualität MP3, 497 Minuten, 392.9 MB
Übersetzer Werner Schmitz
Verkaufsrang 55
Hörbuch-Download (MP3)
0,00
im Hörbuch-Abo / Monat
Hörbuch-Download (MP3)
0,00
im Hörbuch-Abo / Monat
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
30 Tage kostenlos testen
30 Tage kostenlos testen. Danach 9,95 € für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Danach 9,95 € für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Im Abo kaufen
17,95
17,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar,  i
In der Cloud verfügbar
Einzeln kaufen
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Weitere Bände von Commissario Brunetti mehr

  • Band 21

    43737206
    Tod zwischen den Zeilen
    von Donna Leon
    Hörbuch-Download
    8,95
  • Band 22

    41358282
    Das goldene Ei
    von Donna Leon
    Hörbuch-Download
    17,95
  • Band 23

    40896100
    Tod zwischen den Zeilen
    von Donna Leon
    Hörbuch
    27,99
  • Band 24

    44336063
    Endlich mein
    von Donna Leon
    Hörbuch-Download
    18,95
  • Band 25

    44185475
    Ewige Jugend
    von Donna Leon
    Hörbuch
    27,99
  • Band 26

    47693345
    Stille Wasser / Commissario Brunetti Bd.26
    von Donna Leon
    Hörbuch
    27,99
  • Band 28

    143050425
    Ein Sohn ist uns gegeben
    von Donna Leon
    (12)
    Hörbuch-Download
    17,95
    Sie befinden sich hier

Buchhändler-Empfehlungen

Venedig lässt grüßen

Ursula Raab, Thalia-Buchhandlung Max-Center

Ich hab eine sehr lange Brunetti-Pause eingelegt, obwohl ich Donna Leon immer sehr gerne gelsesen habe. Dieser Krimi hat mich nicht durch seine Spannung, umso mehr aber durch seine herliche Beschreibung Venedigs und der Lebensweise in dieser besonderen Stadt überzeugt. Für alle Fans von Venedig und solche, die keine "blutigen" Krimis mögen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
8
3
0
0
1

von einer Kundin/einem Kunden am 14.07.2019
Bewertet: anderes Format

Wieder ein „ Brunetti“ zum verschlingen! Auch nach 27 Fällen wird es nicht langweilig. Ich habe es sehr gerne gelesen.

Hohes Niveau und Venedig für Insider
von einer Kundin/einem Kunden aus Weiden am 11.07.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ich kaufe und lese jeden Krimi von Donna Leon und auch diesmal wurde ich nicht enttäuscht. Aktuelle gesellschaftliche Themen werden verknüpft mit klassischer Literatur und zusammen ergibt das mit dem Schreibstil einen anspruchsvollen Mix.

Ein intelligenter Krimi ohne Action und Verfolgungsjagden
von einer Kundin/einem Kunden aus Vaihingen an der Enz am 10.07.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Donna Leon ist eine Konstante meines Leserlebens, ihre Brunetti-Romane begleiten mich seit über 25 Jahren. Eine Reihe, die nichts von ihrer Faszination für mich verloren hat. Die Autorin ist, wie auch ich, gealtert, und ihre Themenfelder haben sich im Lauf der Zeit verändert. Die Felder der mafiösen Strukturen Italiens, die Kor... Donna Leon ist eine Konstante meines Leserlebens, ihre Brunetti-Romane begleiten mich seit über 25 Jahren. Eine Reihe, die nichts von ihrer Faszination für mich verloren hat. Die Autorin ist, wie auch ich, gealtert, und ihre Themenfelder haben sich im Lauf der Zeit verändert. Die Felder der mafiösen Strukturen Italiens, die Korruption, Behördenwillkür, politischen Verflechtungen sind natürlich noch immer präsent, aber sie nehmen nicht mehr so viel Raum ein. Stattdessen richtet sie verstärkt ihr Augenmerk auf die alltäglichen Probleme, die die Venezianer umtreiben. Aber es geht ihr nicht nur um die Vereinnahmung der Lagunenstadt durch Touristen und die sich daraus ergebenden Veränderung des Lebensraums, die Belastungen durch die Kreuzfahrtschiffe, sondern es sind auch immer wieder die individuellen Schicksale, die sie im Blick hat. Wie das des betagten Kunsthändlers Gonzalo Rodriguez de Tejeda, Freund der Faliers und Paolas Patenonkel, der sein komplettes Vermögen einem jungen Liebhaber vererben möchte – sehr zum Missfallen seiner Familie und der venezianischen Gesellschaft. Brunetti wird von seinem Schwiegervater gebeten, den persönlichen Hintergrund des zukünftigen Erben zu durchleuchten, was ihm einige Bauchschmerzen bereitet. Aber was tut man nicht alles für die Familie. Alles scheint it rechten Dingen zuzugehen, doch dann erliegt Gonzalo einem Herzinfarkt und ein weiterer Todesfall in dessen Umfeld lässt Brunetti aufmerken… Wie so oft in Donna Leons Romanen ist es nicht die Suche nach dem Täter, die die Handlung bestimmt. Es geht um die Natur des Menschen, um Ethik und persönliche Moral, über die der Commissario vor allem dann sinniert, wenn er nach Feierabend seine Klassiker liest. In diesem Fall ist es Euripides, aber auch eine alte Graphic Novel aus Paolas Studentenzeiten, die ihn über Flucht und Vertreibung nachdenken lässt, ein damals wie heute aktuelles Thema. Keine Action, keine wilden Verfolgungsjagden, keine atemlose Spannung. Dafür ein intelligenter Kriminalroman, der mich, nachdem ich das Buch zugeklappt habe, höchst zufrieden aber auch nachdenklich zurückgelassen hat. Ich werde dem Commissario auf jeden Fall die Treue halten.