Lodernde Schwingen

Buch zur Netflix-Serie "Shadow and Bone"

Legenden der Grisha Band 3

Leigh Bardugo

(63)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 13,40

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

€ 9,99

Accordion öffnen

Beschreibung

Das Finale der Grisha-Trilogie von Fantasy-Bestseller-Autorin Leigh Bardugo (»Das Lied der Krähen«, »Das Gold der Krähen«) in neuer, aufwendig veredelter Ausstattung:

Tief unter der Erde versteckt sich Alina vor dem Dunklen, der nun endgültig die Macht in Ravka übernommen hat. Um sie hat sich ein Kult gebildet, der sie als Sonnenkriegerinverehrt - doch in den Höhlen kann Alina ihre Kräfte nicht anrufen. Und die einst mächtige Armee der Grisha ist fast vollständig zerschlagen.
Alinas letzte Hoffnung gilt nun den magischen Kräften des legendären Feuervogels - und der winzigen Chance, dass ein geächteter Prinz noch leben könnte. Gemeinsam mit Mal macht sich Alina auf die Suche. Doch der Preis für die uralte Magie des Feuervogels könnte alles zerstören, wofür sie so lange gekämpft haben.

Nicht nur Fans der Fantasy-Bestseller »Das Lied der Krähen« und »Das Gold der Krähen« werden von Leigh Bardugos Grisha-Trilogie begeistert sein: Irgendwo zwischen Abenteuer, Märchen und zarter Romanze ist die Welt der Grisha mit ihrem ausgeklügelten Magie-System und den lebendigen, facettenreichen Charakteren ein absolutes Highlight der Fantasy.

Die Grisha-Trilogie ist in folgender Reihenfolge erschienen:
. »Goldene Flammen«
. »Eisige Wellen«
. »Lodernde Schwingen«

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 432 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 26.09.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783426455463
Verlag Droemer Knaur Verlag
Dateigröße 1289 KB
Übersetzer Henning Ahrens
Verkaufsrang 369

Weitere Bände von Legenden der Grisha

Buchhändler-Empfehlungen

Sabrina Gander, Thalia-Buchhandlung Amstetten

Der fulminante Abschluss einer grandiosen Trilogie die mich in eine Welt entführt hat, welche ich nur ungern verlasse. Ein durchdachter Plot, unerwartete Wendungen und ein Bösewicht, der mich von allen am meisten faszinierte, machen diese Trilogie zu etwas ganz Besonderem.

Jaci Waibel, Thalia-Buchhandlung Bürs

Ich kann nicht sagen, wie oft ich bei diesem Buch weinen musste, sowohl aus Freude als auch aus Trauer. Jedoch war es ein wunderschönes und zugleich trauriges Gefühl die Reihe zu beenden und Rawla hinter mir zu lassen. Eine der besen Trilogien die es gibt!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
63 Bewertungen
Übersicht
36
20
6
1
0

Spannender und fulminanter Abschluss der Trilogie
von Favole.S aus Oberhausen am 14.06.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Der dritte Band dieser Trilogie hat es bei mir nun zu fünf Sternen gebracht, wo die Vorgänger durch ihre Längen im Mittelteil nur vier erlangen konnten. Die Spannung hat sich diesmal durchgehend gehalten und es passierten oft unvorhergesehene Dinge, sodass man nie wusste, wieviel Pause den Charakteren vergönnt sein würde. Auch w... Der dritte Band dieser Trilogie hat es bei mir nun zu fünf Sternen gebracht, wo die Vorgänger durch ihre Längen im Mittelteil nur vier erlangen konnten. Die Spannung hat sich diesmal durchgehend gehalten und es passierten oft unvorhergesehene Dinge, sodass man nie wusste, wieviel Pause den Charakteren vergönnt sein würde. Auch wartete die Geschichte mit einem überraschenden Plot Twist auf und gegen Ende war das Buch nicht mehr aus der Hand zu legen. Die Charaktere sind mir in diesem Teil richtig ans Herz gewachsen, auch wenn sich hier eine neue Gruppe gebildet hat und Nebencharaktere mehr in den Vordergrund gerückt sind. Sie alle waren durch die Gegebenheiten auf besondere Art miteinander verbunden und jeder musste seine eigene Entwicklung durchmachen. Aber gerade diese Schicksalsschläge haben sie greifbarer und sympathischer gemacht. Auch Alina hat sich stark weiterentwickelt und ist in ihren Handlungen reifer geworden. Der Liebesgeschichtenteil geht hier wieder eine bessere Richtung, drängt sich aber nicht zu sehr in den Vordergrund. Das Ende verläuft hier dann auch ganz anders als gedacht und war für mich persönlich einfach nur perfekt und so nicht vorhersehbar. Ich fand es sehr passend und bin gespannt darauf zu erfahren, ob man einige Charaktere in den anderen Reihen des Grishaverse wiedersehen wird. Alles in einem ein mehr als würdiger Abschluss für diese Trilogie.

Ein fulminantes Finale der Grishatrilogie.
von so_leviosa aus Magdeburg am 04.06.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Lodernde Schwingen – ein Buch, welches mich sprachlos zurückgelassen hat. Ein fulminantes Finale der Grishatrilogie. Es hatte einfach alles, was mein Fantasyherz höher schlagen lässt. Der finale Band führt uns zunächst tief unter die Erde, wo sich Alina mit ihrer Schar Grisha vor dem Dunklen versteckt. Das ist natürlich für e... Lodernde Schwingen – ein Buch, welches mich sprachlos zurückgelassen hat. Ein fulminantes Finale der Grishatrilogie. Es hatte einfach alles, was mein Fantasyherz höher schlagen lässt. Der finale Band führt uns zunächst tief unter die Erde, wo sich Alina mit ihrer Schar Grisha vor dem Dunklen versteckt. Das ist natürlich für eine Sonnenkriegerin eher nicht so günstig, also machen sie sich auf, um dem Dunklen entgegenzutreten und um die Welt von der Schattenflur zu befreien. Alina und Mal wurden in diesem Band viel mehr in den Fokus gerückt. Sie haben in meinen Augen einen unglaublichen Entwicklungssprung gemacht. Fand ich Alina im Teil 2 noch recht einfältig, wurde sie nun zu einer selbstbewussten und starken Frau. Auch die Beziehung zu Mal intensivierte sich und das nicht auf eine typische Art und Weise. Das was die beiden verband war mehr als nur Liebe – nach diesem Buch muss man einfach an Vorhersehung glauben. Das Band, welches die beiden verbindet ist wohl einzigartig. Aber mich haben auch die Nebencharaktere stark begeistert. Zoya mauserte sich zu einem meiner Lieblingscharaktere. Sie überwand ihre Vorurteile und begleitete Alina – außerderm führte dies zu einigen witzigen Wortwechseln. Aber auch insgesamt fand ich die Gruppe um Alina einfach nur fabelhaft. Gepaart mit den detailverliebten Beschreibung der Örtlichkeiten in Ravka und dem eingängigen Schreibstil der Autorin, der emotionale, spannende und auch viele witzige Unterhaltungen parat hatte, ist dies eine mehr als empfehlenswerte Reihe. Dieses Abenteuer der Sonnenkriegerin muss man erlebt haben, um es zu wirklich zu fühlen.

Der letzte Teil
von Nina aus München am 27.05.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Der dritte und letzte Teil der Grischa Reihe war an vielen Stellen spannend, aber auch etwas langatmig. Schließlich ist die ganze Reihe ein ständiges Auf und Ab von Krieg, Angst und Intrigen. SPOILER! Zugegeben haben mich die Plottwists überrascht und dafür gesorgt, dass ich wissen wollte wie es weitergeht. Aber es gab auc... Der dritte und letzte Teil der Grischa Reihe war an vielen Stellen spannend, aber auch etwas langatmig. Schließlich ist die ganze Reihe ein ständiges Auf und Ab von Krieg, Angst und Intrigen. SPOILER! Zugegeben haben mich die Plottwists überrascht und dafür gesorgt, dass ich wissen wollte wie es weitergeht. Aber es gab auch so viel das mich gestört hat. Angefangen mit der Verherrlichung des Dunklen. Alina schien sich jedem Typen an den Hals zu werfen und für interessant zu empfinden, wenn dieser auch nur in ihre Richtung lächelte. Das war echt anstrengend mitzuverfolgen. Auch die Beziehung zwischen ihr und Mal finde ich seltsam. Sie scheinen sich zu mögen, aber verhalten sich oft ganz anders. Sympathisch und nervig zugleich fand ich auch Zoya, aber da jeder in der Geschichte so seine Macken hat, fand ich Zoya sogar noch ganz lustig. Wie so oft sterben immer sehr viele Figuren in Fantasy Geschichten. Einige Tode haben mich überhaupt nicht interessiert, weil die Figuren nie lange genug da waren um eine Verbindung zu ihnen aufbauen zu können. Im Allgemeinen verlief die Geschichte wie eine Achterbahnfahrt mit spannenden Elementen. Immer wieder die Angst vor dem Dunklen, immer wieder die Flucht. Man will zwar wissen wie es weitergeht, aber am Ende bleiben noch Fragen offen.

  • Artikelbild-0