>> Jetzt Bestseller made in Austria entdecken

Alk

Fast ein medizinisches Sachbuch

(2)
DAS Buch für Alkoholabhängige, suchtgefährdete Jugendliche, Ärzte, Genuss-, Gelegenheits- und Profitrinker

Wie sieht ein Rausch von innen aus? Wie funktioniert eine Entgiftung? Bin ich Alkoholiker? Und wenn ja: Muss ich jetzt in die Gosse? Aus der Sicht eines Betroffenen, aber ganz ohne Betroffenheit, nähert sich Simon Borowiak dem heiklen Thema Alkoholismus mit all seinen Facetten – fachlich fundiert, aber verständlich, witzig-ironisch und dabei stets schonungslos direkt.

Rezension
"Borowiak weiß, wovon er schreibt. Er kennt, daraus macht er keinen Hehl, den Rausch, das Leben mit Alk, Entzug, Entgiftung, Entwöhnung, Rückfälle, die gängigen Therapie- und Behandlungsformen aus eigener Erfahrung. Er berichtet in "Alk" von Erkenntnissen und Möglichkeiten, nicht von seinem persönlichen Kampf. Aber er wendet eine Waffe an, die nicht nur in der Literatur zur eleganten Selbstverteidigung taugt: Komik." taz
"Simon Borowiak ist ein geniales Buch gelungen, … das nicht trocken über das Thema Alkohol schreibt, sondern den Leser mitnimmt auf (s)eine ganz persönliche Reise. Eine Reise, die sich lohnt, denn am Ende der 174 Seiten hat man das Gefühl, tatsächlich alles über Rausch, Entgiftung, Rückfall, Trinkmotive und Behandlungsformen - kurz alles über Alk - zu wissen." Deutschland Radio
Portrait
Simon Borowiak, geboren 1964, war sieben Jahre Redakteur bei dem Satireblatt "Titanic" und ist Autor des Bestsellers "Frau Rettich, die Czerni und ich" (verfilmt mit Iris Berben). 2007 erschien "ALK-fast ein medizinisches Sachbuch", laut Spiegel "ein Wunder an Komik, Recherche und Weisheit". Simon Borowiak lebt und arbeitet in Hamburg. 2007 erhielt er gemeinsam mit Margit Schreiner den Belletristikpreis der LITERA (Internationale Buchmesse in Linz).
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 191
Erscheinungsdatum 03.09.2007
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-453-60048-5
Verlag Heyne
Maße (L/B/H) 18,9/11,8/1,6 cm
Gewicht 182 g
Buch (Taschenbuch)
9,30
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Alk

Alk

von Simon Borowiak
(2)
Buch (Taschenbuch)
9,30
+
=
Endlich ohne Alkohol!

Endlich ohne Alkohol!

von Allen Carr
Buch (Taschenbuch)
10,30
+
=

für

19,60

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Hut ab!
von einer Kundin/einem Kunden aus Nürnberg am 28.08.2016

Das Buch ist einfach klasse. Für alle Betroffenen sowie Angehörige als auch für Leute die sich damit befassen ist es sehr gut und verständlich geschrieben. Selbst als Betroffener lernt man was dazu. An einem Tag verschlungen

Hier schreibt ein Kenner über Alkoholprobleme
von Lesefloh am 30.06.2007
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dieses Buch hilft Trinkern, Non-Alcoholics, Genießern, Freunden und Angehörigen von Trinkern und Menschen, die sich aus beruflicher Neugier dem Thema nähern. Der Schreibstil ist trotz des ernsten Themas sehr unterhaltsam. Was nicht bedeutet, das hier etwas schön gemalt wird. Ganz im Gegenteil: Der Autor beschreibt z. B. den Entzug... Dieses Buch hilft Trinkern, Non-Alcoholics, Genießern, Freunden und Angehörigen von Trinkern und Menschen, die sich aus beruflicher Neugier dem Thema nähern. Der Schreibstil ist trotz des ernsten Themas sehr unterhaltsam. Was nicht bedeutet, das hier etwas schön gemalt wird. Ganz im Gegenteil: Der Autor beschreibt z. B. den Entzug sehr ehrlich aus der Sicht eines Kenners. Vielleicht ist die eine oder andere sehr ehrliche Schilderung von Leid, Schmerz und Misere schon wieder so ehrlich erzählt, dass sich mancher Trinker damit herausreden kann, dass es ihm ja selber noch nie "soooooo schlecht" gegangen ist und dies als Beruhigung und Legitimitation für sich und seine Umwelt einsetzt. Spannend wäre es, einen Trinker dieses Buch bewerten zu lassen. Alles in allem ein sehr empfehlenswerter und kurzweiliger Abriss, der sich sogar unterhaltsam der medizinischen Fachlichkeit nähert.