Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

>>Bis zu 80% sparen** - Alles muss raus

Flavia de Luce 9 - Der Tod sitzt mit im Boot

Roman

Flavia de Luce Band 9


Heißer Sommer, stille Wasser – und schon hat die bezaubernde Hobbydetektivin Flavia de Luce eine Leiche am Haken ...

Wie sieht für Sie der typische Ermittler aus? Männlich, mittelalt, ein bisschen brummig, mit einer aufgeweckten jungen Kollegin an seiner Seite? Denken Sie um! Denn kaum jemand hat eine so hohe Erfolgsquote, was die Lösung von Kriminalfällen betrifft, wie Flavia de Luce: zwölf Jahre alt, auf liebenswerte Weise ein bisschen naseweiß, begnadete Chemikerin, an ihrer Seite nur ihr treues Fahrrad Gladys. Auch in diesem ungewöhnlich heißen Sommer in England kreuzt während eines Bootsausflugs mit ihrer Familie eine Leiche Flavias Weg. Der tote Mann ist in blaue Seide gehüllt und trägt einen einzelnen roten Ballettschuh. Als auch noch drei Klatschtanten in der ortsansässigen Kirche dran glauben müssen, läuft Flavias zauberhafte Spürnase erneut zu Hochtouren auf.

Die »Flavia de Luce«-Reihe:

Band 1: Mord im Gurkenbeet

Band 2: Mord ist kein Kinderspiel

Band 3: Halunken, Tod und Teufel

Band 4: Vorhang auf für eine Leiche

Band 5: Schlussakkord für einen Mord

Band 6: Tote Vögel singen nicht

Band 7: Eine Leiche wirbelt Staub auf

Band 8: Mord ist nicht das letzte Wort

Band 9: Der Tod sitzt mit im Boot

Band 10: Todeskuss mit Zuckerguss

Außerdem als E-Book erhältlich:

Das Geheimnis des kupferroten Toten (»Flavia de Luce«-Short-Story)

Alle Bände sind auch einzeln lesbar.

Portrait
Alan Bradley wurde 1938 in der kanadischen Provinz Ontario geboren. Nach einer Laufbahn als Elektrotechniker zog Alan Bradley sich 1994 aus dem aktiven Berufsleben zurück, um sich ganz dem Schreiben zu widmen. »Mord im Gurkenbeet« war sein erster Roman und der viel umjubelte Auftakt zu seiner weltweit erfolgreichen Serie um die außergewöhnliche Detektivin Flavia de Luce. Alan Bradley lebt zusammen mit seiner Frau Shirley auf der Isle of Man.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 352
Erscheinungsdatum 17.02.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7341-0080-2
Verlag Blanvalet
Maße (L/B/H) 18,8/11,9/3 cm
Gewicht 286 g
Originaltitel The Grave's a Fine and Private Place
Übersetzer Katharina Orgass
Verkaufsrang 214
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
11,30
11,30
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Flavia de Luce mehr

  • Band 3

    32017646
    Halunken, Tod und Teufel / Flavia de Luce Bd.3
    von Alan Bradley
    (21)
    Buch
    11,30
  • Band 4

    35146529
    Vorhang auf für eine Leiche / Flavia de Luce Bd.4
    von Alan Bradley
    (14)
    Buch
    11,30
  • Band 5

    39180853
    Schlussakkord für einen Mord / Flavia de Luce Bd.5
    von Alan Bradley
    (13)
    Buch
    11,30
  • Band 6

    42435908
    Tote Vögel singen nicht / Flavia de Luce Bd.6
    von Alan Bradley
    (15)
    Buch
    11,30
  • Band 7

    45243520
    Eine Leiche wirbelt Staub auf / Flavia de Luce Bd.7
    von Alan Bradley
    (12)
    Buch
    11,30
  • Band 8

    87484288
    Flavia de Luce 8 - Mord ist nicht das letzte Wort
    von Alan Bradley
    Buch
    11,30
  • Band 9

    142470490
    Flavia de Luce 9 - Der Tod sitzt mit im Boot
    von Alan Bradley
    Buch
    11,30
    Sie befinden sich hier

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
2
1
2
0
0

So grandios wie die Vorgänger
von Ein Hauch von Bücherwind aus Monschau am 30.07.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Flavia de Luce ermittelt wieder! Flavia ist mal wieder mit ihrem gewitzten Scharfsinn auf Mörderjagd und doch ist dieses Mal irgendwie alles anders. Aufgrund der Ereignisse im vorherigen Band hat sich einiges geändert und eine kleine Auszeit musste her. Aber natürlich muss Flavia gerade dann bei einer gemütlichen Bootsfahrt eine... Flavia de Luce ermittelt wieder! Flavia ist mal wieder mit ihrem gewitzten Scharfsinn auf Mörderjagd und doch ist dieses Mal irgendwie alles anders. Aufgrund der Ereignisse im vorherigen Band hat sich einiges geändert und eine kleine Auszeit musste her. Aber natürlich muss Flavia gerade dann bei einer gemütlichen Bootsfahrt eine Leiche aus dem Wasser ziehen. Ein Urlaub ganz nach ihrem Geschmack! Ein neuer Ort mit vielen Geheimnissen, ein toter Künstler und ein Polizist, der noch keine Ahnung von Flavias grandiosen Ermittlungskünsten hat, ich liebe jeden Band dieser Reihe und bei diesem hier ist es nicht anders. Flavia ist einfach grandios und so ganz anders als die „typischen“ Ermittler. Man merkt in diesem Teil, dass Flavia durch bestimmte Umstände erwachsener geworden ist und ihr Umfeld sich noch immer mit den Veränderungen schwer tut. Der Fall war wie immer spannend und zeigt wieder mal, dass man mit Chemie alles auflösen kann, sei es auch nur die Warmflasche im Bett der Schwester. Der Schreibstil war so wortgewandt wie auch in den anderen Büchern und bestätigt mir mal wieder, dass Alan Bradley mein Lieblingsautor ist. Das Cover finde ist schön und passt meiner Meinung nach zu der Geschichte, ich finde die alten Cover der vorherigen Bände aber trotzdem immer noch schöner und hätte mir gewünscht, dass der Verlag diesen Stil weitergeführt hätte. Wer Flavia de Luce noch nicht kennt, hat wirklich was verpasst und sollte sich dringend die Bücher zulegen. Man muss die Vorgänger aber nicht zwingend kennen, um dem Fall zu folgen.

Genial wie immer
von einer Kundin/einem Kunden aus Münster am 12.07.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Brillante Assoziationen, ideenreich und wortgewandt - ein höchst intelligentes Buch und wie immer eine eigenwillige kleine Flavia ... und dieses Mal auch mehr mit dabei im Spotlight: Mr Dogger. Schöne Gedankengänge und wie immer viel zu lernen und zu entdecken.

Chemikalischer Spürsinn
von Melanie Enns aus L. am 09.09.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

"Flavia de Luce - Der Tod sitzt mit im Boot" ist der 9. Band einer Buchreihe, die ich wirklich als gelungen erachte. Es ist nicht zwingend notwendig die vorherigen Bände zu lesen, ist aber empfehlenswert, um Flavias Gedanken, Emotionen und ihren Spürsinn zu verstehen. ich bin erstaunt über die Intelligenz dieses doch sehr jungen... "Flavia de Luce - Der Tod sitzt mit im Boot" ist der 9. Band einer Buchreihe, die ich wirklich als gelungen erachte. Es ist nicht zwingend notwendig die vorherigen Bände zu lesen, ist aber empfehlenswert, um Flavias Gedanken, Emotionen und ihren Spürsinn zu verstehen. ich bin erstaunt über die Intelligenz dieses doch sehr jungen Mädchens, die in ein Abenteuer schlittert,, welches mit dem gewählten Titel des Buches sehr viel gemeinsam hat. Auch wenn man als Leser_in oftmals das Gefühl hat, dass die Story vor sich hin plätschert, ist ein gewisser Spannungsbogen vorhanden, der von Flavia vorangetrieben wird. Sie selbst hat einiges zu verarbeiten und ist immer noch in der Trauer um ihre Vater verstrickt. Der geplante Bootsausflug birgt eine Leiche und die Erkenntnis, dass dieser junge Mann nicht der Einzige ist, dessen ungewöhnlicher Tod aufgeklärt werden muss. Wie sich im Nachhinein herausstellt, eilt Flavia ihr Ruf voraus und ihr Spürsinn ist in dem Örtchen nicht unbedingt erwünscht, da Geheimnisse und Märtyrer ihren Weg kreuzen. Interessant ist auch, dass Flavia erst 12 Jahre alt ist und sich aber viel reifer verhält, als es ihrem Alter angemessen wäre. Ein Kind mit vielen eigenen Problemen, entwickelt regelrecht Kampfgeist, um einen oder auch mehrere Morde aufzuklären. Ich empfand es als sehr gelungen Flavia dabei zu betrachten wie sie mir chemische Vorgänge und Gifte erklärt. Dies geschieht so ganz nebenbei, ohne irgendwie herablassend zu wirken, denn Flavia eilt ihr Wissen voraus. Dogger und die Schwestern Flavias nehmen im 9. Band auch einigen Raum ein, was mir gut gefallen hat. Trotz der Trauer um ihren Vater ist Flavias Spürsinn nicht verloren gegangen, sondern wirkt eher so, als wäre es eine gelungene Ablenkung vom Schmerz. Flavia gelingt es, den Mord aufzuklären und wie sollte es auch anders sein, bringt sie sich selbst in Gefahr, da ihr sehr daran gelegen ist, nicht im Ungewissen zu bleiben. Gerne vergebe ich eine Leseempfehlung, da "Flavia de Luce - Der Tod sitzt mit im Boot" ereut eine sehr gelungene Fortsetzung einer Buchreihe ist, die einen gewissen Charme auf mich ausübt, da die Protagonistin außergewöhnlich ist und auch der Schreibstil des Autors immer wieder aufs Neue begeistern kann. Eine Erzählung aus einer anderen Zeit, verknüpft mit Spürsinn und einem jungen Mädchen, welches einiges zu verarbeiten hat und dennoch auf ihre eigene Art und Weise befähigt ist, sich unbeliebt zu machen durch Fragen und dem Drang nach Aufklärung.