Warenkorb

Der Abenteurer und die Lady

Historischer Liebesroman

Die Cabot-Schwestern Band 3

Der Skandal um ihre Familie hält jeden Ehekandidaten fern! Prudence Cabot fürchtet, als alte Jungfer zu enden. Aus Verzweiflung beschließt sie, eine weit entfernt lebende Cousine zu besuchen. Doch auf dem Weg dorthin trifft sie einen waghalsigen Amerikaner, der ihr Herz in allergrößte Unruhe versetzt. Roan Matheson ist so ganz anders als die stocksteifen englischen Gentlemen. Er hat breite Schultern, ein charmantes Lächeln, warme, starke Hände … und küsst so zärtlich und verführerisch! Ein Abenteuer beginnt, das Prudences Ruf für immer zerstören könnte - oder macht es sie vielleicht zur glücklichsten Engländerin auf Erden?

»Lustig, spannend und unterhaltsam - genau das, was Julia-London-Leserinnen sich wünschen.«
Romantic Times Book Reviews
Portrait
Julia London hat sich schon als kleines Mädchen gern Geschichten ausgedacht. Später arbeitete sie zunächst für die US-Bundesregierung, sogar im Weißen Haus, kehrte aber dann zu ihren Wurzeln zurück und schrieb sich mit mehr als zwei Dutzend historischen und zeitgenössischen Romanzen auf die Bestsellerlisten von New York Times und USA Today. Sie lebt mit ihrer Familie in Austin, Texas.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 320
Erscheinungsdatum 17.12.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7457-0054-1
Verlag Mira Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 18,5/12,3/3 cm
Gewicht 308 g
Originaltitel The Scoundrel and the Debutante
Auflage 1
Übersetzer Claudia Heuer
Verkaufsrang 62331
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,30
10,30
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Die Cabot-Schwestern

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
2
4
0
1
0

War nicht wirklich mein Fall.
von Blubb0butterfly am 18.03.2020
Bewertet: eBook (ePUB)

Prudence hat drei Schwestern, zwei davon älter und höchstwahrscheinlich die Protagonistinnen der beiden Vorgängerbände. Sie ist gerade im heiratsfähigen Alter, hat aber die Befürchtung, dass ihre beiden älteren Schwestern durch deren „Skandale“ alle möglichen Kandidaten verscheucht haben. Ich habe den Eindruck gewonnen, dass sie... Prudence hat drei Schwestern, zwei davon älter und höchstwahrscheinlich die Protagonistinnen der beiden Vorgängerbände. Sie ist gerade im heiratsfähigen Alter, hat aber die Befürchtung, dass ihre beiden älteren Schwestern durch deren „Skandale“ alle möglichen Kandidaten verscheucht haben. Ich habe den Eindruck gewonnen, dass sie von den Schwestern die „normalste“ ist. XD Das heißt, sie ist nicht so wild wie ihre Schwestern. Sie verkörpert eigentlich die perfekte englische Lady. Naja, bis sie auf den Amerikaner Roan trifft. Da beschließt sie nämlich, ein Mal gegen die gesellschaftlichen Normen zu verstoßen und ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen. Roan ist mit der Absicht nach England gereist, seine Schwester wieder nach Hause zu schleppen. Dass aber seine Reise sich anders entwickelt als gedacht, konnte er nicht ahnen. Aber gegen seine neue Reisebegleiterin hat er nichts einzuwenden. Nur ist es nicht gerade der perfekte Zeitpunkt, denn zu Hause wartet bereits eine Frau auf ihn… Ehrlich gesagt klang der Klappentext wirklich gut, aber leider konnte es mich inhaltlich nicht wirklich fesseln. Schade finde ich auch, dass die Unterschiede zwischen dem Amerikanischen und dem Britischen in der deutschen Übersetzung leider nicht so wirklich herüberkamen. Ich muss sogar zugeben, dass ich vieles überflogen habe, weil ich es einfach nicht interessant genug fand. Letztlich habe ich es vorzeitig abgebrochen. War nicht mein Fall.

von einer Kundin/einem Kunden am 17.02.2020
Bewertet: anderes Format

Dieser "Nackenbeißer" ist ein kurzweiliges Lesevergnügen für zwischendurch. Ich habe zwar nicht die vorherigen Bände gelesen, ist aber kein Problem, reinzukommen. Hier ist alles dabei: Liebe, etwas Spannung, Witz und die erotischen Szenen dürfen auch nicht fehlen :-)

etwas übertrieben
von einer Kundin/einem Kunden aus Belm am 04.02.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Klappentext Der Skandal um ihre Familie hält jeden Ehekandidaten fern! Prudence Cabot fürchtet, als alte Jungfer zu enden. Aus Verzweiflung beschließt sie, eine weit entfernt lebende Cousine zu besuchen. Doch auf dem Weg dorthin trifft sie einen waghalsigen Amerikaner, der ihr Herz in allergrößte Unruhe versetzt. Roan Matheso... Klappentext Der Skandal um ihre Familie hält jeden Ehekandidaten fern! Prudence Cabot fürchtet, als alte Jungfer zu enden. Aus Verzweiflung beschließt sie, eine weit entfernt lebende Cousine zu besuchen. Doch auf dem Weg dorthin trifft sie einen waghalsigen Amerikaner, der ihr Herz in allergrößte Unruhe versetzt. Roan Matheson ist so ganz anders als die stocksteifen englischen Gentlemen. Er hat breite Schultern, ein charmantes Lächeln, warme, starke Hände ... und küsst so zärtlich und verführerisch! Ein Abenteuer beginnt, das Prudence' Ruf für immer zerstören könnte - oder macht es sie vielleicht zur glücklichsten Engländerin auf Erden? Meinung Ein Amerikaner in England, Missverständnisse sind vorprogrammiert dank der unterschiedlichen Lebensumstände. Eine junge Lady hilft ihm sich zu recht zu finden. Das verspricht ein humorvolles Liebesabenteuer zu werden. Für meinen Geschmack wurde aber hier etwas übertrieben. Damit ich mich als Leser über das Verhalten aller mich amüsieren kann muss es wenigstens noch etwas glaubhaft sein. Ein Persönlichkeitswechsel wie hier geschehen ist schon sehr weit hergeholt nur weil jemand schöne Augen hat wirft man nicht jahrelange Erziehung über Bord. Das Ganze zog sich dann noch ziemlich in die Länge, Klischees wurden wiederholt. Diesmal war ich enttäuscht