Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Love & Ink

Mehr als ein Moment

Er ist ein Bad Boy wie er im Buche steht. Sie ist eine schüchterne Tagträumerin. Kann er ihre Träume wahr werden lassen?
Mitreißende Lovestory für Fans von Bianca Iosivoni und Emma Scott

Mädchenschwarm und Bad Boy Kaden Brooke ist der Traum vieler junger Frauen. Allerdings existiert er nur in einer beliebten Bestseller-Reihe, die von der siebzehnjährigen Chloe verschlungen wird. Sie liebt Kaden Brooke für seine unerschrockene Art, die auch sie selbst gerne an den Tag legen würde. Um ihrem Alltag, in dem sie sich den Anfeindungen ihrer Mitschüler und den strengen Regeln ihrer Eltern ausgesetzt sieht, zu entfliehen, träumt sie sich gern in andere Welten. Am liebsten zusammen mit Kaden - bis dieser eines Tages leibhaftig vor ihr steht und ihr Leben gewaltig auf den Kopf stellt. Kann Chloe der Welt endlich zeigen, was in ihr steckt?

Erste Leserstimmen
"Die Geschichte ist so gut, ich konnte sie schon nach wenigen Seiten nicht mehr aus der Hand legen ..."
"Cloe und Kaden sind unglaublich tolle Figuren, ich hab sofort mitgefiebert"
"die Romane von Nadine Stenglein gehören alle zu meinene Lieblingsbüchern"
"Süchtigmachend!"
"flüssiger Schreibstil, mysteriöse Handlung und tolle Charaktere"

Portrait
Nadine Stenglein ist Autorin aus Bayern. Bevorzugt schreibt sie Fantasy, aber auch sehr gerne Thriller, Krimis, Liebeskomödien und Liebesromane.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Erscheinungsdatum 07.03.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783960876861
Verlag Dp Digital Publishers GmbH
Dateigröße 1680 KB
Verkaufsrang 16658
eBook
eBook
4,99
4,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
6
3
1
0
0

Love & Ink: Mehr als ein Moment / tolle Story mit tiefem Hintergrund und vielen Emotionen gespickt
von Nisowa am 30.05.2019

In " Love & Ink: Mehr als ein Moment " hat es die siebzehnjährige Chloe nicht leicht in ihrem Leben. Von den Eltern nicht wahrgenommen, aber strikten Regeln ausgesetzt und von Mitschülern schikaniert flieht sie in die Welt der Bücher. Besonders ein Protagonist hat es ihr angetan, Kaden Schwarm aller Mädchen. Als er dann tatsäc... In " Love & Ink: Mehr als ein Moment " hat es die siebzehnjährige Chloe nicht leicht in ihrem Leben. Von den Eltern nicht wahrgenommen, aber strikten Regeln ausgesetzt und von Mitschülern schikaniert flieht sie in die Welt der Bücher. Besonders ein Protagonist hat es ihr angetan, Kaden Schwarm aller Mädchen. Als er dann tatsächlich vor ihr steht, glaubt sie erst nicht an die Möglichkeit, bis alles Kopf steht. Die Story lässt sich leicht und flüssig lesen, bleibt dabei abwechselungsreich und spannend. Man darf mit Chloe mitfiebern und die verschiedensten Emotionen erleben. Es gibt einiges zum schmunzeln aber auch die die ein oder andere Träne zu vergiessen. Da ich erfahren wollte, wie es Chloe erging, musste ich das Buch in einem Rutsch durchlesen. Das Buch bekommt von mir eine Lese/ Kaufempfehlung und 5 Sterne.

Niedliche Fantasy-Romanze …
von Annis-Bücherstapel am 25.04.2019

Das Cover dieses Buches sprach mich sofort an. Das Abstrakte daran gefällt mir sehr und hat meine Neugier zum Inhalt des Buches geweckt. In der Nachschau des Romans hätte es aber vielleicht eher lilafarbener Nebel sein sollen, passend zur Story, aber das ist nur meine persönliche Meinung. Der Klappentext hörte sich dann auch ... Das Cover dieses Buches sprach mich sofort an. Das Abstrakte daran gefällt mir sehr und hat meine Neugier zum Inhalt des Buches geweckt. In der Nachschau des Romans hätte es aber vielleicht eher lilafarbener Nebel sein sollen, passend zur Story, aber das ist nur meine persönliche Meinung. Der Klappentext hörte sich dann auch nach einer richtig guten Teenie-Romanze an und machte mich neugierig, v.a. wie der Fantasy-Anteil umgesetzt wurde. Der Jungend-Liebesroman mit Fantasy-Anteil „Love & Ink: Mehr als ein Moment“ von Nadine Stenglein erschien am 06.März 2019 im Digital Publishers (dp) Verlag und spielt in Seaport/Michigan. Chloe ist Schülerin an einer Highschool, wo sie von ihren Mitschülern/Mitschülerinnen gemobbt wird. Auch zu Hause läuft es nicht so, wie man es sich in einem schützenden familiären Umfeld vorstellt. Ihre Eltern benutzen sie für so ziemlich jede zu erledigende Aufgabe und gehen nicht unbedingt liebevoll mit ihr um. Diesem Elend kann Chloe nur durch ihre Bücher entfliehen, v.a. durch die Buchreihe „Bad Vibes“, in dessen Protagonisten, Kaden Brooks, sie sich verliebt hat. Plötzlich steht er leibhaftig vor ihr und will sie bei der Bewältigung ihrer Probleme unterstützen. Vor Chloe liegt eine intensive Zeit, die geprägt ist von dem Konflikt, für seine Ziele zu kämpfen und dadurch gesehen und wahrgenommen zu werden oder aber sich zu verstecken, um möglichst ungestört leben zu können, auch wenn man dadurch vielleicht die ein oder andere Chance verpasst. Nur ein paar Abende habe ich für dieses Buch gebraucht, das mich insgesamt zufrieden, doch auch aufgewühlt zurücklässt. Die Protagonistin Chloe ist eine ruhige und zurückhaltende Jugendliche. Sie wirkt insgesamt recht reif für ihr Alter, aber das ist sicherlich ihren bisherigen Erfahrungen geschuldet. Die erste große Liebe hat sie verlassen, von anderen Schülern/Schülerinnen wird sie gemobbt und lächerlich gemacht und zu Hause erfährt sie keinen Rückhalt durch ihre Eltern. Eine wirklich schwierige Situation für das junge Mädchen und vor allem hat sie anfänglich keinen Lichtblick, wie sie dieser verfahrenen Situation entkommen kann. Man spürt ihre Verzweiflung über das Ausgeliefertsein, aber auch die Hilflosigkeit. Erst als ihr der Held aus ihrer Lieblingsbuchserie erscheint, öffnet er ihr die Augen und lässt Chloe stückchenweise erblühen. Für mich ist Chloe insgesamt sympathisch und sie tut mir oft leid. Trotzdem habe ich aber auch etwas Ungeduld gespürt und gedacht: „Hallo, nun wehre dich doch mal!“ Sie identifiziert sich schon sehr mit der Opferrolle, was mir persönlich nicht so zusagt. Die anderen Figuren fand ich auch meist gelungen, wenn zum Teil auch etwas klischeehaft. Die Highschool-Zicke, die dann Chloes Freundin wird, der allseits beliebte Star usw. Gestört habe ich mich persönlich an dem Begriff Bad Boy für Kaden Brooks. Mir hat sich bis zum Ende des Buches nicht erschlossen, was nun so „bad“ an ihm ist. Insgesamt hätte ich mir für die Figuren mehr Tiefe gewünscht. Fast alle Figuren machen eine Entwicklung durch, doch vor allem für Chloe verläuft die Entwicklung für meinen Geschmack etwas zu krass und etwas zu schnell. Anfänglich fehlt ihr jegliches Selbstvertrauen, dann z.B. SPOILER ANFANG: lässt sie sich aber binnen Sekunden dazu überreden, auf der nächsten Schulveranstaltung als Solosängerin aufzutreten. SPOILER ENDE. Ich finde, die Protagonistin musste einfach zu wenig kämpfen, um ihre Ziele zu erreichen. Ihr ist alles irgendwie zugefallen. Daneben störe ich mich ein wenig am Anfang des Buches. Die Darstellung von Chloe erinnert mich recht stark an Aschenputtel, nur ohne böse Stiefschwestern. Kaden Brooks finde ich durch und durch sympathisch. Er kämpft für das Gute bzw. Gerechtigkeit, trägt sein Herz auf der Zunge und ist in seiner Art einfach ein Traum. Mir persönlich ist er aber ein bisschen zu perfekt. Gefühlt gelingt ihm alles, was er sich vornimmt. Chloes Eltern fand ich echt befremdlich. Auch wenn sie sich am Ende positiv entwickeln, konnte ich mit ihnen nicht warm werden. Trotzdem kann man sich schnell in die Figuren hineinversetzen und zumeist die Verhaltensweisen verstehen. Die Handlung des Buches hat mir ebenfalls gefallen. Die Spannungskurve ist gut entwickelt, so dass man immer weiterlesen möchte, um zu erfahren, was als nächstes passiert. Meiner Meinung nach hätten einige Konflikte ruhig etwas länger andauern können. Zum Teil wirkt es, als würden die Konflikte, nachdem sie gerade aufgeworfen wurden, gleich wieder aufgelöst. Damit hätte man aus meiner Sicht noch mehr Spannung aufbauen können. Das Ende hat mich wirklich angesprochen und ist sehr romantisch. Ich habe mich wirklich für Chloe gefreut. Besonders gefallen haben mir die ersten Treffen zwischen Chloe und Kaden. Es hat geknistert, es war lustig und trotzdem sehr romantisch. Aufgewühlt haben mich die Mobbing-Situationen. Es ist immer wieder furchtbar über derartige Vorkommnisse zu lesen, aber v.a. wie wenig dagegen unternommen wird. Aber wie liest sich das Buch nun? Es sind 26 längere Kapitel + Epilog, die in der 3. Person Singular, in der personalen Erzählform geschrieben sind. Das hat mir sehr gefallen. Das war mein erstes Buch von Nadine Stenglein und ich war sehr gespannt auf ihren Schreibstil und kann vorwegnehmen, dass er mich sehr anspricht. Ich bin sehr gut in das Buch reingekommen, es liest sich locker und flüssig und die Beschreibung der emotionalen Ebene ist sehr gelungen. Die Dialoge passen auch in dieses Genre, könnten für meinen Geschmack aber noch etwas jugendlicher und umgangssprachlicher sein. Besonders gelungen fand ich Chloes Besuch in Kadens Welt. Mein Fazit nach 420 Seiten im Taschenbuch: „Love & Ink: Mehr als ein Moment“ ist ein niedlicher Jugendroman, der zeigt, wie wichtig es ist, für sein Glück/ seine Liebe zu kämpfen und nicht immer auf alle anderen, Rücksicht zu nehmen. Wer also einen romantischen Jugendroman mit ein paar Fantasy-Elementen sucht, der auch das schwierige Thema „Mobbing“ thematisiert, dürfte mit diesem Roman gut beraten sein. Von mir erhält dieses Buch eine klare Kaufempfehlung (4/5 Sternen), weil die Geschichte wirklich romantisch ist, man ein paar verträumte Lesestunden hat und es mit einem Lächeln beendet. 1 Sternchen ziehe ich für die Entwicklung der Figur „Chloe“ ab. Insgesamt ist es aber ein wirklich gelungener Roman, den ich nur weiterempfehlen kann. Vielen Dank an Nadine Stenglein für diese Geschichte.

Der Weg zu sich selbst mit einem Hauch Fantasy
von booklover2011 am 22.04.2019

Inhalt (dem Klappentext entnommen): Mädchenschwarm und Bad Boy Kaden Brooke ist der Traum vieler junger Frauen. Aller-dings existiert er nur in einer beliebten Bestseller-Reihe, die von der siebzehnjährigen Chloe verschlungen wird. Sie liebt Kaden Brooke für seine unerschrockene Art, die auch sie selbst gerne an den Tag legen w... Inhalt (dem Klappentext entnommen): Mädchenschwarm und Bad Boy Kaden Brooke ist der Traum vieler junger Frauen. Aller-dings existiert er nur in einer beliebten Bestseller-Reihe, die von der siebzehnjährigen Chloe verschlungen wird. Sie liebt Kaden Brooke für seine unerschrockene Art, die auch sie selbst gerne an den Tag legen würde. Um ihrem Alltag, in dem sie sich den Anfein-dungen ihrer Mitschüler und den strengen Regeln ihrer Eltern ausgesetzt sieht, zu ent-fliehen, träumt sie sich gern in andere Welten. Am liebsten zusammen mit Kaden – bis dieser eines Tages leibhaftig vor ihr steht und ihr Leben gewaltig auf den Kopf stellt. Kann Chloe der Welt endlich zeigen, was in ihr steckt? Meinung: Der Schreibstil liest sich leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist aus der dritten Erzähl-Perspektive von Chloe geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann. Die authentischen und sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen sehr gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen und mitzufiebern. Chloe wird von ihrer Mitschülerin Amber und deren Clique gemobbt und was sie erlebt ist einfach nur furchtbar und grausam. Als wäre das nicht schon schlimm genug, wird sie auch noch von ihrer Mutter niedergemacht, während der Vater schweigt oder sogar zustimmt. Bei all dem was Chloe erlebt und durchleidet, habe ich mehr als einmal schlucken müssen. Und auch wenn ich es einerseits schön finde, dass Chloe ein großes und verzeihendes Herz hat, so war es für mich andererseits an manchen Stellen und bei manchen Personen einfach nicht verständlich, dass sie ihnen nicht grollt und sich auch ihnen gegenüber nett, zu nett, verhält. Die Grundidee, dass ein Buchcharakter aus der fiktiven Welt in unsere Welt kommt und Chloe ein guter Freund ist, der ihr hilft ihr Selbstvertrauen zu entdecken und zu stärken, hat mir sehr gefallen. Im Mittelpunkt steht vor allem Chloes Weg zu sich selbst und zu mehr Selbstvertrauen und die Liebesgeschichte spielt nur eine kleine Rolle. Im Großen und Ganzen fand ich die Umsetzung auch gelungen, doch am Ende war es mir einfach zu viel des Guten was einige der Nebencharaktere betrifft (ich kann und möchte hier nicht spoilern) und an manchen Stellen hätte ich mir mehr Tiefe gewünscht, so dass es wunderbare 4 von 5 Sternen gibt. Fazit: Eine tolle Grundidee mit einer sympathischen Hauptfigur und dem sehr ernsten Thema Mobbing und dem Weg zu sich selbst.