Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Ein Tag im Leben des Iwan Denissowitsch

(gekürzte Lesung)

Nikita Chruschtschow mahnte eindringlich auf dem 22. Parteitag der KPdSU: "Es ist unsere Pflicht, derartige Angelegenheiten, die mit dem Mißbrauch der Macht zusammenhängen, sorgfältig und allseitig zu klären. Solange wir arbeiten, können und müssen wir vieles klarstellen und der Partei und dem Volk die Wahrheit sagen..."

Mit dieser Erklärung setzte er sich für ein literarisches Werk ein, das nach Erscheinen sofort Weltruhm erlangte. Es bringt keine sensationellen Enthüllungen, sondern die nüchterne, mikroskopisch genaue Untersuchung des Lagerlebens in Sibirien, so wie es von den Opfern der stalinistischen Periode erlebt wurde. "Ein Tag im Leben des Iwan Denissowitsch" von Alexander Solschenizyn zählte zu den größten literarischen Ereignissen der Tauwetter-Periode in den UdSSR. Erstmals wagte ein sowjetischer Autor das Tabuthema des stalinistischen Lagersystems unverblümt darzustellen.

Alexander Issajewitsch Solschenizyn, geboren am 11. Dezember 1918 in Südrussland arbeitete nach dem Mathematik- und Philosophiestudium als Lehrer. Im Zweiten Weltkrieg kämpfte er gegen die Deutschen.¿¿Weil er sich kritisch über den Stalinismus geäußert hatte, verhaftete man ihn kurz vor Kriegsende, und er verbrachte die Zeit von 1945 bis 1956 in Strafgefangenen-Lagern. Dann wurde er rehabilitiert - vermutlich auch deshalb, weil man aufgrund einer Krebserkrankung mit seinem baldigen Tod rechnete.¿¿Seine Kritik an den Verhältnissen in der UdSSR veranlasste den sowjetischen Schriftstellerverband, Solschenizyn im November 1969 auszuschließen. Ein Jahr später sprach ihm die Schwedische Akademie den Nobelpreis für Literatur zu.¿¿1958 bis 1967 hatte Alexander Solschenizyn heimlich an einem aus Einzelschicksalen zusammengesetzten Panorama des kommunistischen Straflagersystems gearbeitet. Der erste Teil erschien 1973 in Paris: "Der Archipel Gulag". Im Februar 1974 wurde er verhaftet und musste die Sowjetunion verlassen.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Ein Tag im Leben des Iwan Denissowitsch

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
  • Ein Tag im Leben des Iwan Denissowitsch

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
    • Ein Tag im Leben des Iwan Denissowitsch
    1. Ein Tag im Leben des Iwan Denissowitsch
Einzeln kaufen

Beschreibung

Produktdetails

Medium MP3
Sprecher Hans Korte
Altersempfehlung ab 13
Erscheinungsdatum 03.09.2008
Sprache Deutsch
EAN 9783784493558
Verlag Langen-Müller
Spieldauer 308 Minuten
Format & Qualität MP3, 308 Minuten, 205.56 MB
Hörbuch-Download (MP3)
0,00
im Hörbuch-Abo / Monat
Hörbuch-Download (MP3)
0,00
im Hörbuch-Abo / Monat
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Im 1. Monat gratis testen
Im 1. Monat gratis testen. Danach 9,95 € für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Danach 9,95 € für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Im Abo kaufen
8,00
8,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar,  i
In der Cloud verfügbar
Einzeln kaufen
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
5
0
0
0
0

Turmult
von einer Kundin/einem Kunden aus Görslow am 08.02.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Schalten sie bitte ihre aggresive Werbung auf meiner Startseite im Internetbrowser ab. Das nervt nur noch !! Wenn das so bleibt werde ich nicht mehr bei Ihnen kaufen, das sit eine Zumutung.

Ein Tag
von einer Kundin/einem Kunden am 08.07.2010
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Zwangsarbeitslager gehörten ein Vierteljahrhundert zum täglichen Leben aller Sowjetbürger. Iwan Denissowitsch führt als einfacher Arbeiter einen aussichtslosen Kampf gegen ungreifbare Gewalten. Dabei zeigt der Roman, dass es viele Gemeinsamkeiten „innerhalb“ und „außerhalb“ des Lagers gibt. Dieser Roman, mit starken autobiogra... Zwangsarbeitslager gehörten ein Vierteljahrhundert zum täglichen Leben aller Sowjetbürger. Iwan Denissowitsch führt als einfacher Arbeiter einen aussichtslosen Kampf gegen ungreifbare Gewalten. Dabei zeigt der Roman, dass es viele Gemeinsamkeiten „innerhalb“ und „außerhalb“ des Lagers gibt. Dieser Roman, mit starken autobiographischen Zügen, sollte nicht nur als Beschreibung der Vergangenheit betrachtet werden. Er ist zeitlos, da Machtmißbrauch von jeher zur Herrschaft des Menschen gehörte und das nicht nur in den hohen sondern auch in den unteren Ebenen. Tief berührt hat mich die Feinheit in der Schilderung der Begegnungen Einzelner untereinander. Der Schlüssel hierzu liegt wahrscheinlich im persönlichen Erleben des Verfassers.

Literarisches Meisterwerk und umwälzendes Dokument der Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden am 28.05.2010
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Man sollte es gelesen haben! Solschenizyn beschreibt das menschenunwürdige Leben eines einfachen Zimmermanns in einem Straflager. Das Werk ist ein Parallele zu seiner eigenen Lagerhaft.