Alte Sorten

Roman

Ewald Arenz

(147)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
8,99
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 10,90

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

€ 20,90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

€ 8,99

Accordion öffnen

Beschreibung

Auf der Suche nach der eigenen Welt

Sally und Liss: zwei Frauen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Sally, kurz vor dem Abitur, will einfach in Ruhe gelassen werden. Sie hasst so ziemlich alles: Angebote, Vorschriften, Regeln, Erwachsene. Fragen hasst sie am meisten, vor allem die nach ihrem Aussehen.
Liss ist eine starke, verschlossene Frau, die die Arbeiten, die auf ihrem Hof anfallen, problemlos zu meistern scheint. Schon beim ersten Gespräch der beiden stellt Sally fest, dass Liss anders ist als andere Erwachsene. Kein heimliches Mustern, kein voreiliges Urteilen, keine misstrauischen Fragen. Liss bietet ihr an, bei ihr auf dem Hof zu übernachten. Aus einer Nacht werden Wochen. Für Sally ist die ältere Frau ein Rätsel. Was ist das für Eine, die nie über sich spricht, die das Haus, in dem die frühere An-wesenheit anderer noch deutlich zu spüren ist, allein bewohnt? Während sie gemeinsam Bäume auszeichnen, Kartoffeln ernten und Liss die alten Birnensorten in ihrem Obstgarten beschreibt, deren Geschmack Sally so liebt, kommen sich die beiden Frauen näher. Und erfahren nach und nach von den Verletzungen, die ihnen zugefügt wurden.

»Den Geschmack der alten Birnensorten hat man beim Lesen förmlich auf der Zunge.« Dominika Schriever, LANDLUST

»Sensibel, einfühlsam und lebensweise. Ein kleines Meisterwerk.« Dirk Kruse, BAYRISCHER RUNDFUNK

»Ewald Arenz lässt den Leser frische Erde riechen und dampfende Kartoffeln schmecken und man wünscht sich, sofort selbst auf einem Bauernhof zu arbeiten.« AUTORENBUCHHANDLUNG

»Dieses Buch zu lesen ist wie an einem Spätsommertag in einem Weizenfeld zu liegen. Warm. Friedvoll. Irgendwie ,gelb'. Eine absolute, uneingeschränkte, aus tiefstem Herzen kommende Leseempfehlung!« DRY.SCHAUCH auf LESEJURY

»Der Leser schließt als anderer Mensch das Buch. Glücklicher. Beseelter. Ein spätsommerliches Glücksgefühl.« Isabelle Riechelmann, BELLE NOVELLE

»Mit spröder Zartheit erzählt Ewald Arenz, wie sich die beiden [Hauptcharaktere] ohne viele Worte annähern und darüber unerwartet die Chance bekommen, auch bei sich selbst anzukommen.«
Silvia Feist, EMOTION

»Ewald Arenz überrascht in seinem neuen Buch als psychologisch feinfühliger Autor, der sich sehr gut in seine Charaktere hineinversetzen kann«
Steffen Radlmaier, NÜRNBERGER NACHRICHTEN

»Mit leiser, literarischer aber sehr eindringlicher Sprache, erzählt Ewald Arenz von der Macht der Natur, die Menschen wieder ins Gleichgewicht zu bringen und den Wert des Wesentlichen zu erkennen und zu schätzen. Ein wunderschönes Buch, das unbedingt gelesen werden muss.«
Barbara Strauß, WESTDEUTSCHE ALLGEMEINE ZEITUNG

»Ewald Arenz lässt den Leser frische Erde riechen und dampfende Kartoffeln schmecken und man wünscht sich, sofort selbst auf einem Bauernhof zu arbeiten.«
AUTORENBUCHHANDLUNG

»Ein starker Roman vom Überleben – im Dorf und in der Familie.«
BUECHERTREFF.DE

»Der sprachliche Spagat wirkt in diesem Buch, das mich tief beeindruckt hat, niemals aufgesetzt. Und wenn uns der Autor auch noch von der Liebe zur Natur, zur Imkerei, zum Weinanbau und vom Schnapsbrennen erzählt, dann ist dies das Sahnehäubchen auf eine ganz besondere Geschichte, die niemanden unberührt zurücklässt. Unbedingt Lesen!«
Barbara Hoppe-Vennen, AACHENER ZEITUNG

»Ewald Arenz schildert die Annäherung zweier Gestirne ganz behutsam, setzt sie in ein filigranes Netz von Beziehungen, die das zarte Gegenüber der beiden immer wieder zu torpedieren beginnen. Erstaunlich, wie tief und emphatisch er sich an die beiden Protagonistinnen annähert, sie nicht schublaisiert, mich als Leser immer wieder zu überraschen weiß. […] ›Alte Sorten‹ ist ein Roman darüber, wie sehr uns Leben weggenommen wird und wie schwer es ist, zurückzufinden.«
Gallus Frei, LITERATURBLATT.CH

»Ganz große Kunst. Behutsam legt [Arenz] Schicht um Schicht die Geheimnisse der beiden Protagonistinnen frei, vorsichtig lüftet er ihre seelischen Schutzpanzer, erklärt ihre Wut, ihre Verzweiflung. Und stellt daneben wunderbar bildhafte Naturbeschreibungen,
die man gerne gleich zwei- oder dreimal genießt, weil sie so herrlich poetisch und unverbraucht daherkommen. […] Ein ebenso sensibles wie sprachgewaltiges Buch, ein großes Lesevergnügen.«
Jürgen Eisenbrand, ALTMÜHL-BOTE

»Dieses Buch zu lesen ist wie an einem Spätsommertag in einem Weizenfeld zu liegen. Warm. Friedvoll. Irgendwie ‚gelb‘. Eine absolute, uneingeschränkte, aus tiefstem Herzen kommende Leseempfehlung!«
DRY.SCHAUCH auf LESEJURY

»Ewald Arenz ist auf angenehme Weise ein Erziehungsroman gelungen, in dem er zeigt, wie zwei verwundete Seelen gegenseitig heilsam aufeinander wirken.«
Peter Etzel, NÜRNBERGER ZEITUNG

»Der Leser schließt als anderer Mensch das Buch. Glücklicher. Beseelter. Ein spätsommerliches Glücksgefühl.«
Isabelle Riechelmann, BELLE NOVELLE

»Arenz […] bietet sprachliche Präzision zum Schwelgen. Seine Geschichte ist rau und zart, hart und weich, markant und einfühlsam zugleich –und stilistisch jederzeit erstklassig. Da wird selbst die Beschreibung einfacher Tätigkeiten zum Genuss. […] Ein Roman von der besten Sorte.«
Christian Endres, DOPPELPUNKT

»Der Roman beschreibt sehr eindringlich die Empfindungen der heranwachsenden Sally und das schicksalhafte Leben von Liss und deren unerfüllte Träume. Doch die Geschichte zeigt, dass man besser spät als nie seinem Leben die richtige Wendung geben kann. Dabei spielt die Vielfalt der Natur in ›Alte Sorten‹ eine wunderbare Rolle.«
ZUPFDIREINWOELKCHEN.DE

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 256 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 18.03.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783832184483
Verlag DuMont Buchverlag
Dateigröße 2227 KB
Verkaufsrang 2330

Buchhändler-Empfehlungen

Gibt es jemanden, der einen verstehen kann???

Helga Pamminger, Thalia-Buchhandlung Wiener Neustadt

Sally, ein junges Mädchen, ist aus der Klinik abgehauen. Sie kann die blöden Fragen, diese Blicke auf ihren Körper, dieses Urteilen nicht mehr ertragen. Durch einen Zufall stößt sie auf Liss, die alleine auf einem Bauernhof lebt. Sie fragt nicht, sie urteilt nicht, aber sie bietet Sally ein Bett an. Und aus einer Übernachtung werden viele, Sally stellt sich sehr geschickt an, was die anfallende Arbeit betrifft. Sie macht Erfahrungen, mit denen sie nie gerechnet hätte. Die beiden Frauen können gut miteinander, auch ohne viele Worte. Aber die Idylle kann so nicht bleiben: Sally wird gesucht, von ihren Eltern, von der Polizei. Was aus der Begegnung von Liss und Sally wird, ist unbedingt lesenswert. Ein wunderbares stilles Buch, das auch durch die Beschreibungen der Natur und der Arbeit besonders ist. Große Leseempfehlung

Über das tiefe Verständnis zweier Frauen

Anne K., Thalia-Buchhandlung Wien Westbahnhof

Sally ist 17 Jahre alt und kommt mit ihren Eltern überhaupt nicht klar. Sie fühlt sich missverstanden und ungewollt. Dies sind zwei der Gründe, weshalb sie sich ritzt und bereits mehrfach in therapeutischer Behandlung war. Nun ist Sally abgehauen und kommt zufälligerweise an den Hof von Liss. Einer Frau mittleren Alters, die den Hof alleine bewirtschaftet und von den Dorfbewohnern gemieden wird. Schon nach kurzer Zeit entwickelt sich zwischen den beiden Frauen ein Vertrauensverhältnis. Für Sally ist Liss wichtig, da diese keine Fragen stellt und sie nicht bevormundet, Sally hingegen erinnert Liss stark an sich selbst und damit die Hoffnung, dem Leben eine andere Wendung geben zu können. Eine schöne Geschichte über das tiefe Verständnis zweier Frauen. Einen Stern ziehe ich ab für die teilweise vulgären Ausdrücke Sallys, die es meiner Meinung nach, nicht bedurft hätte, um die Unsicherheit des Teenagers darzustellen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
147 Bewertungen
Übersicht
132
12
1
2
0

von einer Kundin/einem Kunden am 28.07.2021
Bewertet: anderes Format

Nach "Der große Sommer" leider eine Enttäuschung. Immer wieder wird man aus der Geschichte herausgerissen, durch die ständige Verwendung von Kraftausdrücken und nicht nachvollziehbaren Wutausbrüche von Sally...Schade ich hatte große Erwartungen

Leider kein Lese-Highlight
von einer Kundin/einem Kunden am 28.07.2021
Bewertet: gebundene Ausgabe

Total langweilige Handlung (Buch kann in 4 Sätzen zusammengefasst werden). Nichts passiert. Flache, stereotype und unzureichend ausgearbeitete Charaktere, die wie Wutbürger auf alles spucken. Handlungen werden nicht reflektiert. Wenig intelligente Dialoge. Ohne Emotionen. Sprache ist ok. - jedoch nicht poetisch und tendenziell v... Total langweilige Handlung (Buch kann in 4 Sätzen zusammengefasst werden). Nichts passiert. Flache, stereotype und unzureichend ausgearbeitete Charaktere, die wie Wutbürger auf alles spucken. Handlungen werden nicht reflektiert. Wenig intelligente Dialoge. Ohne Emotionen. Sprache ist ok. - jedoch nicht poetisch und tendenziell vulgär. Habe das Buch dann im Büro aufliegen lassen. Auch dort konnte niemand etwas damit anfangen. Kann die vielen positiven Bewertungen daher nicht nachvollziehen. Fazit: Geld- und Zeitverschwendung

von einer Kundin/einem Kunden am 23.07.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Sally möchte fliehen vor den Erwartungen & Zwängen der Menschen um sie herum. Sie begegnet auf ihrer Flucht Liss, die zurückgezogen auf ihrem Hof lebt. Es entsteht eine tiefe Verbundenheit zwischen den Frauen, etwas, das beide schon aufgegeben hatten. Ein berührendes Buch, unbedingt lesen!

  • Artikelbild-0