Von Hannibal zu Hitler

»Rom und Karthago« 1943 und die deutsche Altertumswissenschaft im Nationalsozialismus

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
51,40
51,40
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innerhalb 48 Stunden Versandkostenfrei
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

€ 51,40

Accordion öffnen

eBook

ab € 41,20

Accordion öffnen

Beschreibung

1943 - auf dem nordafrikanischen Kriegsschauplatz hatten gerade die letzten deutschen und italienischen Verbände die Waffen vor den Alliierten gestreckt - erschien „Rom und Karthago. Ein Gemeinschaftswerk“, herausgegeben von dem Tübinger Althistoriker Joseph Vogt. Der Band verstand sich als Beitrag zum „Kriegseinsatz der deutschen Geisteswissenschaft“ im Rahmen der NS-„Aktion Ritterbusch“. Etliche der insgesamt neun Autoren gehörten später zur Crème de la Crème der deutschsprachigen Altertumswissenschaft.

75 Jahre nach Erscheinen rekonstruiert der vorliegende Band, was die Verfasser damals bewog, bei diesem Projekt mitzumachen, das sich ausdrücklich einem „rassenkundlichen“ Blick auf die Antike verschrieben hatte. Wie gingen Autoren, die wie Fritz Schachermeyr und Reinhard Herbig dem Nationalsozialismus nahestanden, aber auch andere, wie Alfred Heuß und Matthias Gelzer, mit dem von Vogt verordneten analytischen Prisma um? Und vor allem: Welche Wirkung entfalteten die versammelten Aufsätze, auch über das Epochenjahr 1945 hinaus?

Mit Beiträgen von Christoph Auffarth, Martin Dennert, Hans-Joachim Gehrke, Dorothea Rohde, Tassilo Schmitt, Helmuth Schneider, Raimund Schulz, Michael Sommer und Uwe Walter.

Michael Sommer studierte Alte Geschichte, Klassische Philologie, Wissenschaftliche Politik, Neuere und Neueste Geschichte sowie Vorderasiatische Archäologie in Freiburg, Basel, Bremen und Perugia, lehrte in Liverpool und ist seit 2012 Professor für Alte Geschichte an der Universität Oldenburg. Seine Forschungsschwerpunkte sind das Imperium Romanum, der östliche Mittelmeerraum sowie die Phönizier. Von ihm sind zahlreiche Bücher erschienen, u.a. "Der römische Orient. Zwischen Mittelmeer und Tigris" (2006), "Die römischen Kaiser. Herrschaft und Alltag" (2010) und "Narren im Purpur. Lebensbilder aus der Antike" (2012)..
Tassilo Schmitt, geb. 1961, hat an den Universitäten Würzburg und Heidelberg sowie an der Jüdischen Hochschule Geschichtswissenschaft und Klassische Philologie studiert, ist mit einer Arbeit über Quellenprobleme der ersten Jahre des Hannibalischen Krieges promoviert worden und hat sich an der Universität Bielefeld habiliert. Er forscht und lehrt als Professor für Alte Geschichte an der Universität Bremen und ab 2019 an der Staatlichen Ivane-Dschawachischwili-Universität Tbilissi (Georgien). Seine Interessen reichen von der Mykenischen Zeit über die Geschichte des frühen Christentums bis in die Spätantike und umfassen auch fachgeschichtliche Fragestellungen.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Herausgeber Michael Sommer, Tassilo Schmitt
Seitenzahl 294
Erscheinungsdatum 01.02.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-534-27107-8
Verlag Wbg Academic in Wissenschaftliche Buchgesellschaft (WBG)
Maße (L/B/H) 22/15,6/2,8 cm
Gewicht 482 g
Abbildungen 10 schwarz-weiße Abbildungen

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0
  • Vorwort 7

    Einleitung
    Rom und Karthago - Eine Bilanz nach 75 Jahren 8
    Michael Sommer

    „Eine Natur und Geistesgeschichte verbindende
    Betrachtungsweise“
    Fritz Schachermeyr über: Karthago in rassengeschichtlicher
    Betrachtung 22
    Dorothea Rohde

    „Rom besaß die sittlichen und materiellen Kräfte,
    den Schlußkampf gegen Karthago durchzustehen“
    Fritz Taeger über: Völker- und Rassenkämpfe
    im westlichen Mittelmeer 45
    Christoph Auffarth

    „Selbstzeugnis verschiedenen Menschentums“
    Alfred Heuß über: Die Gestaltung des römischen und
    des karthagischen Staates bis zum Pyrrhos-Krieg 71
    Hans-Joachim Gehrke

    „Wahllose Wiedergabe von geistig nicht Bewältigtem,
    halbverdautes Abstoßen von zu reichlich Verschlucktem“
    Reinhard Herbig über: Das archäologische Bild des Puniertums 84
    Martin Dennert

    „… mußte es nach allen Erfahrungen der Geschichte
    zum Kampf kommen“
    Matthias Gelzer über: Der Rassengegensatz als geschichtlicher
    Faktor beim Ausbruch der römisch-karthagischen Kriege 105
    Tassilo Schmitt

    1„Das Geheimnis des Lebens“
    Franz Miltner über: Wesen und Gesetz römischer
    und karthagischer Kriegführung 179
    Raimund Schulz

    „… über einen zähen Abwehrwillen hinaus zu einem
    abgründigen Haß“
    Wilhelm Enßlin zu: Der Einfl uß Karthagos auf
    Staatsverwaltung und Wirtschaft der Römer 198
    Helmuth Schneider

    „Erneuerung des Römertums aus dem Geiste
    der mores maiorum“
    Erich Burck über: Das Bild der Karthager
    in der römischen Literatur 230
    Michael Sommer

    „Die Entartung des Römertums“
    Joseph Vogt über: Das Puniertum und die Dynastie
    des Septimius Severus 235
    Michael Sommer

    Bilanz
    Rom und Karthago - 1943 und darüber hinaus 247
    Uwe Walter

    Literaturverzeichnis 271