Das Politische in der Erwachsenenbildung

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
30,80
30,80
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innerhalb 48 Stunden Versandkostenfrei
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Peter Faulstich hat die Erwachsenenbildung in vielfältiger Weise beeinflusst und sich in Wissenschaft, Praxis und Politik für sie engagiert. Dies führte auch zu seiner Forderung an die Wissenschaft der Erwachsenenbildung, „das Politische in der Erwachsenenbildung“ nicht aus den Augen zu verlieren. Eine Auffassung, die viele mit ihm teilen, in der Disziplin aber wurde und wird dies durchaus kontrovers diskutiert. Die Frage, was politisch an wissenschaftlichem Handeln ist, ob es politisch sein soll oder gar nicht sein darf, hat sich immer durch die Themenfelder gezogen, mit denen sich Peter Faulstich befasst hat. Dieser Band versammelt Ergebnisse der Tagung „Das Politische in der Erwachsenenbildung“ (2017) an der Universität Hamburg, die zur Erinnerung an Peter Faulstich (1946-2016) veranstaltet wurde.

Martin Allespach Prof. Dr., Leiter und Direktor der Europäischen Akademie der Arbeit in der Universität Frankfurt am Main. Arbeitsschwerpunkte: Arbeitsbeziehungen, berufliche und betriebliche Aus- und Weiterbildung, politische Bildung Mechthild Bayer Dipl.-Päd., Bereichsleiterin Weiterbildungspolitik beim ver.di Bundesvorstand. Arbeitsschwerpunkte: Ordnungspolitik, Qualität, Finanzierung, Zeitpolitik, Abschlüsse, Personal in der Weiterbildung, SGB III geförderte und betriebliche Weiterbildungspolitik, Weiterbildungssysteme im europäischen Vergleich sowie Steuerung und Umsetzung von ESF-Programmen Franziska Bonna Dr., Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Hochschule Bremen. Forschungsschwerpunkte: Arbeitslosenforschung, Alphabetisierungs- und Grundbildungsforschung, Biographieforschung, Inklusive Erwachsenenbildung. Hanna Böving M.A., Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Hamburg, Fakultät für Erziehungswissenschaft (Fachbereich: Berufliche Bildung und Lebenslanges Lernen). Arbeitsschwerpunkte: Wandel von Erwerbsarbeit (unter Bedingungen der Digitalisierung), berufliche und betriebliche Weiterbildung. Helmut Bremer Prof. Dr., Professor für Erwachsenenbildung/Politische Bildung an der Universität Duisburg-Essen. Arbeitsschwerpunkte: Politische Bildung, Adressaten- und Teilnehmerforschung, Soziale Ungleichheit, Bildung und Weiterbildung, Habitus, Lernen und Sozialisation, Milieu- und Habitusforschung. Karin Büchter Prof. Dr., Professorin der Berufs- und Betriebspädagogik an der Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg und befasst sich in Forschung und Lehre mit pädagogischen Fragen zu allen Bereichen der beruflichen Bildung, unter besonderer Berücksichtigung des Lernorts Betrieb: Berufsorientierung, Berufsvorbereitung, berufliche Ausbildung und beruflich-betriebliche Weiterbildung. Seit Januar 2017 ist sie Dekanin der Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften. Malte Ebner von Eschenbach Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Arbeitsbereich Erwachsenenbildung/Weiterbildung, Forschungsschwerpunkte: Politische Erwachsenenbildung, Raumtheorie in der Erwachsenenbildung, Relationstheorie, Migrationsforschung. Regina Egetenmeyer Prof. Dr., Professorin für Erwachsenenbildung/Weiterbildung an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Arbeitsschwerpunkte: international-vergleichende Erwachsenenbildungsforschung, Professionalisierung in der Erwachsenenbildung/Weiterbildung, internationale Weiterbildungspolitik und Fragen lebenslangen Lernens. Hannelore Faulstich-Wieland Prof. Dr., Universitätsprofessorin (em.) für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Sozialisationsforschung an der Fakultät für Erziehungswissenschaft, Universität Hamburg. Arbeitsschwerpunkte: Genderforschung, Koedukation, Berufsorientierung Heide von Felden, Prof. Dr., Professorin für Erziehungswissenschaft mit demSchwerpunkt Erwachsenenbildung an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Arbeitsschwerpunkte: historische und qualitativ-empirische Bildungsforschung, Biographieforschung, Übergänge-Forschung, Forschungen zum Lebenslangen Lernen, Genderforschung. Wiltrud Gieseke Prof. Dr., ist Seniorprofessorin im Bereich Erwachsenenbildung/Weiterbildung an der Humboldt Universität zu Berlin, Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät, Institut für Erziehungswissenschaften, mit den Forschungsschwerpunkten Beratungsforschung, Programmforschung und Professionsforschung im Bereich Erwachsenenbildung. Sie ist Projektleiterin für das Teilprojekt Weiterbildung Kultur im Verbund mit dem DIE, Leibnitz Universität Hannover. Dieter Gnahs Prof. apl. Dr. phil. habil., Uni Duisburg-Essen, bis 2013 beim Deutschen Institut für Erwachsenenbildung. Arbeitsschwerkpunkte: Qualitätsmanagement, informelles Lernen, Statistische Regionalisierung. Anke Grotlüschen Prof. Dr., Professorin für Lebenslanges Lernen an der Universität Hamburg. Arbeitsschwerpunkte: Literalitäts- und Numeralitätsforschung, Grundbildung Erwachsener, Lern- und Interesseforschung, E-Learning und Digitale Medien. Helen Silja Heinrichs M.A., war als Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Hamburg im Fachbereich Berufliche Bildung und Lebenslanges Lernen tätig. Heute arbeitet sie in der betrieblichen Weiterbildung. Simone Hocke Dr., Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Arbeit und Politk der Universität Bremen. Arbeitsschwerpunkte: Betriebliche Interessenvertretung, Beratungsforschung, Lehr-Lern-Forschung und Konfliktforschung. Daniela Holzer Assoz. Prof. Dr., Assoziierte Professorin an der Karl-Franzens-Universität Graz, Institut für Erziehungs- und Bildungswissenschaften, Arbeitsbereich Erwachsenen- und Weiterbildung. Arbeitsschwerpunkte: kritische Erwachsenenbildung, kritische Erziehungswissenschaft, kritische Theorie, Weiterbildungswiderstand, Bildung und Gesellschaftskritik, theoretische und bildungsphilosophische Zugänge und Methoden. Klaus-Peter Hufer Prof. Dr., außerplanmäßiger Professor an der Fakultät Bildungswissenschaften der Universität Duisburg-Essen. Arbeitsschwerpunkte: politische Erwachsenenbildung, Bildungspolitik, Theorie und Geschichte der politischen Bildung, politische Philosophie, Rechtspopulismus und Rechtsextremismus. Helmut Ittner Dr., Pädagogischer Mitarbeiter bei der Senatorin für Kinder und Bildung, Bremen. Arbeitsschwerpunkte: Schulentwicklung, Evaluation, Organisationskultur von Schulen, Handeln von Lehrkräften, Lernen und Lehren. Ulla Klingovsky Prof. Dr., Professorin für Erwachsenenbildung und Weiterbildung an der Pädagogischen Hochschule der Fachhochschule Nordwestschweiz. Forschungsschwerpunkte: Theorie und Empirie von Lern- und Bildungsprozessen, Professionalisierung erwachsenenpädagogischer Denk- und Handlungspraxen, Hochschuldidaktik, Gouvernementalität. Claudia Kulmus Dipl.-Päd., ist wiss. Mitarbeiterin an der Humboldt Universität zu Berlin, Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät, Institut für Erziehungswissenschaften, Abteilung Erwachsenenbildung/Weiterbildung mit den Arbeitsschwerpunkten Lernen und Bildung Älterer, Weiterbildungsbeteiligung, Didaktik der Erwachsenenbildung und Finanzierung von Weiterbildung. Ihre Dissertation mit dem Titel „Altern und Lernen. Arbeit, Leib und Lebenszeit als Bedingungen des Lernens im Alter“ erscheint im August beim W. Bertelsmann-Verlag. Ines Langemeyer Prof. Dr., ist Psychologin und Universitätsprofessorin für Lehr-Lernforschung am Karlsruher Institut für Technologie mit den Arbeitsschwerpunkten forschendes Lernen, die Verwissenschaftlichung der Arbeit, die Entwicklung kooperativer Kompetenz, Wissens- und Lernkulturen und die Veränderungen des Arbeitsmarktes im Bereich hochqualifizierter Tätigkeiten. Sebastian Lerch Jun.-Prof. Dr. habil., ist Juniorprofessor für Lebenslanges Lernen an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (Arbeitsgruppe Erwachsenenbildung und Weiterbildung). Seine aktuellen Arbeits- und Forschungsschwerpunkte sind Kompetenzorientierung in Forschung und Lehre, Professionalität und Profession, Biographie und Lernen. Josef Mikschl Programmbereichsleiter der Volkshochschule Kiel i. R., Vorsitzender der Fachgruppe Erwachsenenbildung im Landesverband SH der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, Mitglied im Leitungsteam des Bundesfachgruppenausschusses Erwachsenenbildung der GEW. Dieter Nittel Prof. Dr., Professor für Erziehungswissenschaft an der Johann Goethe Universität Frankfurt am Main. Arbeitsschwerpunkte: Qualitative Bildungsforschung unter besonderer Berücksichtigung der Weiterbildung. Professions-, Organisations- und Biografieforschung. Henning Pätzold Prof. Dr., Professor für Pädagogik mit dem Schwerpunkt Forschung und Entwicklung in Organisationen an der Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz. Arbeitsschwerpunkte: Organisationspädagogik, Theorie und Empirie des Lernens Erwachsener, Pädagogik und Verantwortung, Systemdenken in organisationspädagogischen Kontexten. Katja Petersen Dr., Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Erwachsenenbildung bei Prof. Dr. Christine Zeuner, Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg. Arbeitsschwerpunkte: HistorischeErwachsenenbildungsforschung, Biographieforschung, Bildungsprozesse in beruflichen Kontexten, Lehren und Lernen in Arbeitsprozessen, Theoretische Standorte der Erwachsenenbildung. Sai-Lila Rees M. A., Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Tübingen, Institut für Erziehungswissenschaft. Arbeitsschwerpunkte: Bildung im Alter, berufliche Weiterbildung, nicht-monetäre Erträge von Weiterbildung. Ortfried Schäffter Prof. em. Dr., emeritierter Professor für Theorie der Weiterbildung an der Humboldt-Universität zu Berlin. Arbeitsschwerpunkte: Gesellschaftliche Institutionalisierung lebensbegleitender Bildung in der Transformationsgesellschaft, Politische und transkulturelle Bildung, Temporaltheorie der Erwachsenenbildung, Zeitzeugenarbeit als selbstreflexive politische Bildung, relationstheoretische Rekonzeptualisierung bildungswissenschaftlicher Begriffe und Forschungsgegenstände (Relational Reframe), praxisfeldintegrierte Theoriegenerierung, Strategien einer generativen Zielgruppenentwicklung zur Programmplanung und Angebotsentwicklung in der beruflichen Weiterbildung. Bernhard Schmidt-Hertha Prof. Dr., Professor für Erziehungswissenschaft mit Schwerpunkt berufliche und betriebliche Weiterbildung an der Eberhard Karls Universität Tübingen. Arbeitsschwerpunkte: Lernen und Bildung in der zweiten Lebenshälfte, informelles Lernen, Medienkompetenzentwicklung, Hochschulforschung, Qualität in der Erwachsenenbildung, Übergänge im Erwachsenenalter. Sabine Schmidt-Lauff Prof. Dr., ist Professorin für Weiterbildung und lebenslanges Lernen an der Helmut-Schmidt-Universität, Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften. Ihre Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte liegen im Bereich Professionalisierung, Professionalität, und Professionelles Sein in der Erwachsenenbildung, international-vergleichende Forschung zum lebensbegleitenden Lernen, berufliche und betriebliche Weiterbildung und Lernen im Erwachsenenalter. Ein besonderer Fokus ihrer Forschungen und Publikationen beschäftigt sich mit Fragen temporaler und zeitbezogener Herausforderungen für ein Lernen im Erwachsenenalter und über die Lebensspanne in der Moderne. Silke Schreiber-Barsch Jun.-Prof. Dr., Juniorprofessorin für Erwachsenenbildung am Arbeitsbereich Berufliche Bildung & Lebenslanges Lernen an der Universität Hamburg. Arbeitsschwerpunkte: internationale und vergleichende Erwachsenenbildung, Partizipation und Inklusion/Exklusion im System des Lebenslangen Lernens, Erwachsenenbildung und Menschen mit Behinderungen, Raumtheorie, Politische Bildung und Global Citizenship Education. Rudolf Tippelt Prof. Dr., ist Erziehungswissenschaftler und war Lehrstuhlinhaber für Allgemeine Pädagogik und Bildungsforschung an der Ludwig-Maximilians-Universität München mit den Forschungsschwerpunkten Bildungsforschung, Weiterbildung/Erwachsenenbildung, Bildungsprozesse über die Lebensspanne, Übergang von Bildung in Beschäftigung, Fortbildung des pädagogischen Personals (im internationalen Kontext). Jana Trumann Dr., Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Duisburg-Essen, Fachgebiet Erwachsenenbildung/Politische Bildung. Forschungsschwerpunkte: Lernen Erwachsener, subjektwissenschaftliche Lernforschung, Politische Partizipation und Bildung, Bildungspolitik. Susanne Umbach Dr., wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt „Kompetenz 4.0“ an der Universität Hamburg. Arbeitsschwerpunkte: betriebliche Weiterbildung und Digitalisierung, ästhetische Forschungszugänge zum Lernen Erwachsener. Jana Wienberg Dr., wissenschaftliche Mitarbeiterin am Arbeitsbereich Berufliche Bildung und Lebenslanges Lernen der Universität Hamburg. Dort habilitiert sie zum Thema Beschleunigung und erlebte Resonanz in der Weiterbildung. Ihre Forschungsinteressen stellen zeitdiagnostische Themen, Beschleunigungs- und Resonanztheorie, Lernen in digitalen Umwelten, berufliche und betriebliche Weiterbildung sowie die Kompetenzentwicklung über den Lebenslauf dar. Christine Zeuner Prof. Dr., Professorin für Erwachsenenbildung an der Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg. Arbeitsschwerpunkte: politische Erwachsenenbildung, international-vergleichende Erwachsenenbildung, historische Erwachsenenbildung, Alphabetisierung/Grundbildung, Literacy/Numeracy, Teilnahmeforschung, theoretische Verortungen der Erwachsenenbildung. Gerhard Zimmer Prof. Dr., Professor i. R. für Berufs- und Betriebspädagogik an der Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg. Arbeitsschwerpunkte: Theorie und Praxis der beruflichen Bildung, technische und organisatorische Entwicklungen der Arbeitsprozesse und ihre Anforderungen an die Entwicklung der Kompetenzen, Didaktik der beruflichen Bildungsprozesse in Bildungseinrichtungen und Unternehmen, E-Learning – Lehren und Lernen mit digitalen Medien in beruflichen und allgemeinen Bildungsbereichen.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Herausgeber Anke Grotlüschen, Sabine Schmidt-Lauff, Silke Schreiber-Barsch, Christine Zeuner
Seitenzahl 272
Erscheinungsdatum 12.11.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7344-0725-3
Reihe non-formale politische Bildung
Verlag Wochenschau
Maße (L/B/H) 21,1/15,1/1,8 cm
Gewicht 358 g

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • Artikelbild-0
  • Christine Zeuner, Anke Grotlüschen, Sabine Schmidt-La uff, Silke Schreiber-Barsch
    Das Politische in der Erwachsenenbildung – eine Einführung in das Thema

    I Diskurse

    Das Politische in der Erwachsenenbildung

    Daniela Holzer
    Das Politische in der Erwachsenenbildung

    Klaus-Peter Hufer
    Kritik aus der Zirkuskuppel – eine Replik auf Daniela Holzer

    Christine Zeuner
    Die verloren gegangene politische Tradition der Erwachsenenbildung – eine Ergänzung zu Daniela Holzers Beitrag

    Josef Mikschl
    Personal, Professionalisierung und Politik – ein Beitrag zum Referat von Daniela Holzer

    Das Politische in der Lerntheorie

    Anke Grotlüschen
    Das Politische in der Lerntheorie

    Henning Pätzold
    Wenn Subjekte Lernen

    Ulla Klingovsky
    Das Politische in der Lerntheorie – ein Kommentar

    Das Politische in der internationalen Erwachsenenbildung

    Sabine Schmidt-Lauff, Silke Schreiber‑Barsch, Regina Egetenmeyer
    Das Politische in der internationalen Erwachsenenbildung

    II Foren

    Theorie des Lernens und Lehrens

    Impuls

    Beiträge

    Heide von Felden
    Lernen über die Lebenszeit: bildungspolitische, lerntheoretische, forschungsmethodische Überlegungen und ihre politischen Implikationen

    Helmut Ittner
    Lehrende als gesellschaftliche Subjekte

    Aufklärung: Grundlage beruflicher, gesellschaftlicher und politischer Bildung

    Impuls

    Beiträge

    Katja Petersen
    Aufklärung, Wissenschaft und lebensfeindliche Bildung?

    Karin Büchter
    Bildung und Politik im Medium des Berufs

    Helmut Bremer
    „Berufliche“ und „politische“ Bildung im Kontext von Gesellschaftsbildern

    Christine Zeuner
    Politische Bildung in unsicheren Zeiten

    Medien & Technologie (von Robotik bis 4.0)

    Impuls

    Beiträge

    Gerhard Zimmer
    Bildung 4.0 – die Digitalisierung der Lehr- und Lernprozesse

    Hanna Böving, Susanne Umbach
    Kompetenz 4.0 – ein Werkstattbericht

    Jana Wienberg, Helen Silja Heinrichs

    KIWI – Welcome Ehrenamt – Informations- und Lernplattform zu Kultur und Integration durch Wissensaustausch

    Mittlere Systematisierung: Ein Theorem und seine unerhörte Relevanz für Weiterbildungspolitiken

    Impuls

    Beitrag

    Dieter Gnahs
    Mögliche und notwendige Reformansätze für die Weiterbildung – Liegt die Zukunft der Weiterbildung bereits hinter uns?

    Zeit und strukturelle Rahmungen

    Impuls

    Beitrag

    Sabine Schmidt-La uff, Simone Hocke, Klaus‑Peter Hufer, Ortfried Schäffter
    Die Bedeutung temporaler Phänomene – ein kritischer Aufriss politischen Zeit-Bewusstseins

    Strategien der betrieblichen Weiterbildung

    Impuls

    Beiträge

    Martin Allespach
    Das Politische in der betrieblichen Weiterbildung

    Ines Langemeyer
    Wenn sich Beschäftigte in einem „war of talent“ sehen – Berufliche Weiterbildung in der IT-Branche

    Bernhard Schmidt-Hertha, Sai-Lila Rees
    Neue Übergänge am Ende der Erwerbsphase

    Lernen in jedem Alter: Mittlere Systematisierung und mehr öffentliche Verantwortung

    Impuls
    Mechthild Bayer

    Beiträge

    Rudolf Tippelt
    Mittlere Systematisierung und öffentliche Verantwortung

    Claudia Kulmus
    Arbeitsorientierungen im Ruhestand

    Jana Wienberg
    Resonanz – (k)eine Frage des Alters?

    Kunst, Comic & Museum

    Impuls

    Beiträge

    Anke Grotlüschen
    Ein echter Faulstich. Über das Politische in der kulturellen Erwachsenenbildung

    Jana Trumann
    „FUNI-Bibliothek“ – Wunschbilder Studierender zum Lernort Bibliothek

    Wiltrud Gieseke
    Das neue Interesse an der Kulturellen Bildung

    Sebastian Lerch
    Der Mensch und dessen „lebensentfaltende Bildung“. Zur politischen Dimension einer lebenskunstorientierten Bildungsarbeit

    Raum und Lernorte in gesellschaftlichen Verhältnissen

    Impuls

    Beiträge
    Silke Schreiber-Barsch, Malte Ebner von Eschenbach
    Raum und Lernorte in gesellschaftlichen Verhältnissen

    Hannelore Faulstich-Wieland
    Raumkonflikte als Lernanlässe

    Biographizität

    Impuls
    Dieter Nittel

    Beiträge
    Heide von Felden
    Biographie als Konzept von Subjekt und Struktur in der Biographieforschung – und das Politische daran

    Franziska Bonna
    Berufliche Zukunftsvorstellungen Langzeitarbeitsloser aus biographischer Perspektive

    Autorinnen und Autoren