Warenkorb

Na ja

Mainstream versus Individualität

Wer kennt das nicht: Irgendeine Kleinigkeit, irgendeinen Mangel an sich findet man immer, wenn es gilt, etwas zu optimieren, zu verbessern und zu verschönern. Da hilft auch das aufgeklärteste Wissen über die Vergänglichkeit und Relativität von Schönheitsidealen nicht. Der Wunsch, einem solchen Ideal zu entsprechen und damit „dazuzugehören“ ist offensichtlich zeitlos. Zeitlos ist (daher) auch das Bilderbuch von Jutta Treiber und Susanne Eisermann, das genau diese Absurdität vor Augen führt.
Denn hier fühlen sich das Dreieck zu spitz, der Kreis zu rund und das Quadrat zu eckig. „Kein Problem“, meint der Figurendoktor, nimmt hier was weg, saugt dort was ab, schnürt da was zusammen. Und schon sind sie alle gleich, die drei. Gleich schön, gleich-förmig, gleich-wertig? Schnell wird ihnen bewusst, dass dieses Streben nach dem einen, dem scheinbar einzigen Ideal auf der anderen Seite zum Verlust der eigenen Identität führt. So muss der Figurendoktor noch einmal ran …
Auf großartige Weise gelingt es den beiden Künstlerinnen, die großen Themenkreise rund um „Individualität vs. Mainstream“ auf einer ganz schlichten, sprachspielerischen, witzigen bis fast grotesken Art darzustellen und greifbar zu machen.

„Ich möchte wieder spitz sein!“, sagt das Kreieck.

Pressestimmen:
„Ein genial reduziertes und eindrucksvoll visualisiertes Bilderbuch.“
Reinhard Ehgartner, Bibliotheksnachrichten

„Ein so tiefsitzendes Problem in wenigen Seiten auf den Punkt gebracht.“
Heinz Wagner, KinderKurier

„Na ja ist ein kleines, zeitloses Büchlein gegen Schönheitsideale, Optimierungswahn und für viel Selbstakzeptanz“
Carla Heher, buuu.ch

„So wenig brauchte die Burgenländerin Jutta Treiber […] für derart Existenzielles. Ein Wunder.“
Peter Pisa, Kurier

Tipps:
anlässlich des 70. Geburtstages von Jutta Treiber (10.1.2019)
das erfolgreiche Bilderbuch – jetzt wieder lieferbar
wunderbar zeitlos
Portrait
JUTTA TREIBER, geb. 1949, studierte Germanistik und Anglistik in Wien, war 16 Jahre lang AHS-Lehrerin, bevor sie sich 1988 als Autorin selbstständig machte. Sie schreibt sowohl für Kinder als auch für Erwachsene und wurde für ihre Werke bereits mehrfach ausgezeichnet (darunter Würdigungspreis für Kinder- und Jugendliteratur für ihr Gesamtwerk).

SUSANNE EISERMANN, geb. 1971, machte ihr Diplom in Grafik-Design an der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst in Hildesheim mit Schwerpunkt auf experimentelles Malen und Zeichen. Ist seit 2000 freiberuflich als Designerin und Künstlerin tätig.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 32
Altersempfehlung 4 - 6
Erscheinungsdatum 01.01.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7022-3761-5
Verlag Tyrolia
Maße (L/B/H) 21,8/16,1/1,2 cm
Gewicht 208 g
Abbildungen durchgehend farbig illustriert
Illustrator Susanne Eisermann
Verkaufsrang 31062
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
14,95
14,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Na ja - ein kleines Büchlein mit großer Botschaft
von einer Kundin/einem Kunden aus Tulfes am 29.01.2019

Zu Recht werden viele von Jutta Treibers Werken mit Preisen ausgezeichnet. Auch dieses Bilderbuch hat es in sich: In klaren, kurzen Sätzen werden ein unzufriedenes Dreieck, ein nörgelnder Kreis und ein „motziges“ Quadrat beschrieben. Ihnen ist gemein, dass sie alle drei nicht mit ihrem Aussehen zufrieden sind und viel lieber ger... Zu Recht werden viele von Jutta Treibers Werken mit Preisen ausgezeichnet. Auch dieses Bilderbuch hat es in sich: In klaren, kurzen Sätzen werden ein unzufriedenes Dreieck, ein nörgelnder Kreis und ein „motziges“ Quadrat beschrieben. Ihnen ist gemein, dass sie alle drei nicht mit ihrem Aussehen zufrieden sind und viel lieber gerne so aussehen würden wie der andere. Gott sei Dank hat der Figurendoktor die Lösung für jedes Problem. Doch ob diese Lösung tatsächlich glücklich macht? Die Sprache des Buches ist sehr einfach und kurz, nichtsdestotrotz aber ausdrucksstark und kräftig. Untermalt wird der Text durch ebenso starke Bilder, die ohne viel Firlefanz auskommen und in ihrer Klarheit beeindrucken. Fazit: Das Buch - und die Botschaft dahinter - ist wunderschön und kann zuhause, aber auch in jeder Grundschule bis hin zu Mittelschulen verwendet werden, um Themen wie „Schönheitsideale – bin ich okay, so wie ich bin?“ aufzugreifen oder Fragen zu „Selbstunsicherheit und Körpergefühl“ zu erörtern. Allerdings erscheint mir die Altersangabe (4-6 Jahre) doch noch sehr jung für diesen Themenbereich. Meine Tochter ist zehn und fand das Buch zwar schön, konnte den Inhalt, insbesondere das Ende, aber erst nach erklärenden Kommentaren meinerseits verstehen. Mein Vierjähriger war mit dem Buch komplett überfordert. Ich würde „Na ja“ frühestens ab neun Jahren empfehlen, dafür erscheint es mir aber auch noch gut für Mädels und Junges bis circa zwölf Jahre geeignet. Und auch für eine witzig-mahnende Buchpräsentation unter Erwachsenen scheint es mir spritzig und anregend.