Effi liest

Eine Romantische Komödie

Anna Moretti

(42)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,90
20,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 10,90

Accordion öffnen
  • Fräulein Ella und die Liebe

    Lübbe

    Sofort lieferbar

    € 10,90

    Lübbe

gebundene Ausgabe

€ 20,90

Accordion öffnen
  • Effi liest

    Lübbe

    Sofort lieferbar

    € 20,90

    Lübbe

eBook (ePUB)

€ 8,99

Accordion öffnen
  • Fräulein Ella und die Liebe

    ePUB (Lübbe)

    Sofort per Download lieferbar

    € 8,99

    ePUB (Lübbe)

Beschreibung

Berlin, 1894. Alles beginnt mit einem Buch, das die achtzehnjährige Elena Sophie von Burow, genannt Effi, zufällig entdeckt. Der Inhalt ist so skandalös, dass Effi aus ihrem vornehmen Pensionat fliegt, noch bevor sie die erste Seite gelesen hat. Sofort reist ihre Tante an, denn es ist wohl höchste Zeit, Effi in die Gesellschaft einzuführen und einen Ehekandidaten zu finden. Effi hingegen sucht Antworten auf ihre Fragen. Ob der junge und sehr sympathische Arzt Maximilian von Waldau Effi weiterhelfen kann?

Eine romantische Komödie aus der prüdesten Epoche der deutschen Geschichte.

Ein wunderbares Lesevergnügen für alle Fans von Jane Austen und "Der Trotzkopf".

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 352
Altersempfehlung 16 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 31.07.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7857-2652-5
Verlag Lübbe
Maße (L/B/H) 22,1/13,9/3,2 cm
Gewicht 516 g
Auflage 1. Auflage 2019
Verkaufsrang 72259

Buchhändler-Empfehlungen

Historische Liebeskomödie vom Feinsten

Sabrina Reiter, Thalia-Buchhandlung Wien, Donauzentrum

Obwohl in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts erstaunliche medizinische Fortschritte erzielt wurden, gibt es keine prüdere Phase in der deutschen Geschichte. Und genau in dieser Zeit spielt dieses Buch. Effi ist eine neugierige und aufgeschlossene junge Dame, was gelegentlich zu Problemen und schließlich auch zu ihrem Rauswurf aus einem Mädchenpensionat führt. Dabei wollte sie doch nur ein Buch lesen und was soll daran so schlimm sein? Selbst wenn dieses vom Liebesakt handelt, kann ein wissenschaftliches Buch doch gewiss nicht unmoralisch sein, oder? Das plötzliche Auftauchen eines sympathischen und gutaussehenden jungen Arztes trägt jedenfalls nicht dazu bei, dieses Thema allzu schnell wieder zu vergessen... Ich muss gestehen, dass ich "Effi liest" ursprünglich nur lesen wollte, weil ich den Titel lustig fand. Ich bin vollkommen ohne Erwartungen in die Geschichte eingetaucht und habe mich nicht nur köstlich amüsiert, sondern auch das Eine oder Andere gelernt. Mir gefällt, dass die Autorin fiktive Charaktere und reale Persönlichkeiten des 19. Jahrhunderts in diesem Buch zum Leben erweckt und eine Geschichte erzählt, die für die damalige Zeit alles andere als außergewöhnlich ist, für moderne Verhältnisse aber unglaublich scheint. Damit meine ich nicht nur die veralteten Geschlechterrollen, Umgangsformen und die extreme Prüderie, sondern auch den Stand der Medizin. Zur Verdeutlichung: Ich habe den Auslöser für Effis Leiden etwa 200 Seiten vor dem Arzt ausfindig gemacht. Die Charaktere, sowohl fiktiv als auch real, finde ich großartig, allen voran Effi, Max und Auguste. Auch die Romanze ist toll und erinnert mich - was wohl der Zeit geschuldet ist, in welcher diese Geschichte spielt - an Liebschaften aus Jane Austens Feder. Mit "Effi liest" hat Anna Moretti eine historische Liebeskomödie geschrieben, die ihresgleichen sucht. Wärmstens empfohlen!

wunderbar romantisches Lesevergnügen

Yvonne Simone Vogl, Thalia-Buchhandlung Gmunden

eine echt sehr zauberhafte und humorvolle Lektüre - volle Empfehlung!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
42 Bewertungen
Übersicht
27
12
3
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 31.03.2021
Bewertet: anderes Format

Zu einer Zeit, in der Frauen in Korsetts geschnürt und Klavierbeine verschämt umhüllt werden, stellt eine junge Frau alle Konventionen in Frage - und eckt damit natürlich an.

von einer Kundin/einem Kunden am 26.02.2021
Bewertet: anderes Format

Jetzt im Taschenbuch: ein zauberhafter Roman über eine junge Frau, der das Korsett ihrer Zeit deutlich zu eng ist.... eine empfehlenswerte Mischung aus Unterhaltung und Klassiker, durchaus einer modernen Jane Austen vergleichbar. Auch als zeitgenössische Glosse lesbar. Köstlich!

von einer Kundin/einem Kunden am 19.12.2020
Bewertet: anderes Format

Eine erfrischende, turbulente Geschichte um die junge Ella, auch "Effi" genannt, die ihre liebe Not mit den Konventionen ihrer Zeit hat. Zu wild, ungehorsam, neugierig und impulsiv für die Schulen der besseren Gesellschaft. Und dann ist da auch noch dieses neue Gefühl.....


  • Artikelbild-0