10 Stunden tot

Thriller

Ein Fabian-Risk-Krimi Band 4

Stefan Ahnhem

(262)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
15,50
15,50
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Taschenbuch

ab € 11,30

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

€ 8,99

Accordion öffnen

Beschreibung


Eine grausame Mordserie. Ein unlösbares Rätsel. Fabian Risks härtester Fall.  

Ein Mörder wählt seine Opfer scheinbar zufällig aus. So hinterlässt er keine Spuren. Kommissar Fabian Risk und das Helsingborger Kommissariat stehen vor einem Rätsel.

Helsingborg ist nicht mehr der idyllischen Ort an der schwedischen Küste, der er mal war. Während eine Reihe von Morden die Stadt erschüttert, kämpft Kommissar Fabian Risk gegen sein ganz persönliches Leid: Seine Familie droht an seiner Arbeit als Mordermittler zu zerbrechen. Aber sein Job ist sein Leben. Er kann nicht anders und nimmt sich der Aufklärung der Morde an, doch er findet keine Spur. Risk und seine Kollegen ahnen nicht, dass der Täter seine Opfer durch ein Würfelspiel rein zufällig auswählt, genau wie die Mordwaffe und den Tatort. So lassen sich keinerlei Verbindungen zu ihm herstellen. Wird dieser Fall ungelöst bleiben?

Wie es weitergeht, erfahren Sie in "Die Rückkehr des Würfelmörders" – dem spannungsgeladenen Finale des Würfelmörders. 

"Der Roman fesselt von der ersten bis zur letzten Seite!" In Touch

"... beste Unterhaltung samt Gesellschaftskritik in der richtigen Dosierung..."

STEFAN AHNHEM ist einer der erfolgreichsten Krimiautoren Schwedens. Seine Bücher sind allesamt Bestseller und preisgekrönt. Bevor Ahnhem begann, selbst Krimis zu schreiben, verfasste er Drehbücher unter anderem für die Filme der Wallander-Reihe. Er lebt mit seiner Familie in Kopenhagen..
Katrin Frey, geboren 1972, hat drei Kinder und lebt mit ihrer Familie in Schleswig und Berlin. Sie hat u. a. Stefan Ahnhem, Karin Alvtegen, Camilla Läckberg und Håkan Östlundh übersetzt und ist Mitglied der Jungen Weltlesebühne. 2002 hat sie das Berliner Übersetzerstipendium und 2009 ein Aufenthaltsstipendium für das Baltic Centre for Writers and Translators in Visby bekommen.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 02.05.2019
Verlag Ullstein Buchverlage
Seitenzahl 496
Maße (L/B/H) 20,5/13,4/4,5 cm
Gewicht 596 g
Auflage 1. Auflage
Originaltitel Motiv X
Übersetzer Katrin Frey
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-550-20005-2

Weitere Bände von Ein Fabian-Risk-Krimi

Buchhändler-Empfehlungen

Ein heimtückischer Mörder geht um

Andrea Kropik, Thalia-Buchhandlung Gerasdorf

Diesmal hat es Fabian Risk wirklich schwer. Ein junges Asylantenkind wird in einer Waschmaschine getötet, es brennt in einem rechtsextremen Wahllokal, ein Ausländerheim wird angezündet. Privat läuft es auch nicht rund. Seine Tochter liegt angeschossen im Krankenhaus, sein Sohn ist in ein Verbrechen verwickelt, und in seiner Ehe kriselt es. Außerdem ermittelt er im Fall um seinen toten Kollegen Hugo Elvin, der sich in Frauenkleidern erhängt hat. Fabian spürt deutlich, dass da etwas nicht stimmt. Es besteht der Verdacht, dass ein anderer Kollege mehrere Morde begangen hat. Dann gibt es noch den Fall der jungen Frau Molly. Diese sagt aus, dass jemand in ihrer Wohnung war, während sie geschlafen hat. Niemand glaubt ihr- dann ist sie tot. Schließlich gibt es noch einen Mörder im Hintergrund, der mit Würfeln um Leben spielt. Der Würfel legt fest, wo, wer, wie und wann getötet wird. Es ist sehr schwer für die Polizei, da ein System dahinter zu finden. Mir hat der Krimi richtig gut gefallen. Er war durch die verschiedenen Handlungsstränge sehr spannend. Schade nur, dass einiges am Ende offen bleibt. Hoffentlich kommt der nächste Band bald, ich will unbedingt wissen, wie es weiter geht.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
262 Bewertungen
Übersicht
84
84
59
29
6

Spannend und verwirrend
von einer Kundin/einem Kunden am 01.03.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Dies war mein erstes Buch vom Autor, aber definitiv nicht das Letzte. Fabia Risk ermittelt mit seinem Team in einer Reihe von Morden. Verwirrend ist für alle die Suche nach dem Motiv, das es nicht zu geben scheint. Risk und auch sein Team haben zusätzlich auch noch einige private Baustellen. Risk ermittelt daneben au... Dies war mein erstes Buch vom Autor, aber definitiv nicht das Letzte. Fabia Risk ermittelt mit seinem Team in einer Reihe von Morden. Verwirrend ist für alle die Suche nach dem Motiv, das es nicht zu geben scheint. Risk und auch sein Team haben zusätzlich auch noch einige private Baustellen. Risk ermittelt daneben auch im Selbstmord eines Kollegen, der für ihn nicht nachvollziehbar ist. Der Schreibstil ist informativ aber nicht ausufernd. Es macht Spaß Seite für Seite zu lesen und den Ermittlungen zu folgen. Spannung ist sofort da und wird auch bis zum Ende gehalten. Es ist anfangs allerdings nicht ganz einfach, den verschiedenen Handlungssträngen bzw. Handlungsebenen zu folgen. Die Mühe lohnt sich für den Leser jedoch, denn dadurch wird die Handlung um einiges komplexer. Band 2 ist allerdings ein Muss, den das Ende von Teil 1 lässt noch einiges an Fragen offen.

Prickelnd spannend!
von einer Kundin/einem Kunden aus Waldstatt am 16.02.2021
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Überaus spannende Handlungen. Mehrere Schauplätze sind ineinander verwoben. Der Schluss, wie bei allen Geschichten dieser Reihe, ist etwas gewöhnungsbedürftig. Hätte persönlich gerne etwas klarere Enden.

Achtung, Neuauflage von 10 Stunden tot mit anderem Titel und Aufmachung!
von einer Kundin/einem Kunden am 13.02.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ich hatte bereits Teil 1 und 3 dieser Reihe gelesen und war mit ihnen nicht wirklich warm geworden. Aber ich dachte, ich gebe dem Buch nochmal eine Chance, manchmal werden Reihen ja besser, je mehr man mit den Personen, Orten, etc vertraut wird. Außerdem habe ich es sowohl mit selberlesen, als auch mit dem Hörbuch (weil von mei... Ich hatte bereits Teil 1 und 3 dieser Reihe gelesen und war mit ihnen nicht wirklich warm geworden. Aber ich dachte, ich gebe dem Buch nochmal eine Chance, manchmal werden Reihen ja besser, je mehr man mit den Personen, Orten, etc vertraut wird. Außerdem habe ich es sowohl mit selberlesen, als auch mit dem Hörbuch (weil von meinem Lieblingssprecher David Nathan gelesen!) probiert. Aber nein, die Figuren bleiben mir unsymapthisch, stereotyp, triefend vor Klischees. Man erfährt nie nähere Details über die dunkle Vergangenheit, nur ominöse Andeutungen. Das hat mich in Band 1 schon sehr genervt, ich dachte, ich wäre mitten in einer Reihe gelandet, aber nein, vieles bleibt ewig unerzählt. Der Fall trieft ebenfalls vor Klischees, außerdem vor Gewalt und ich finde das Bild, dass von Geschlechterrollen gezeichnet wird unangemessen. Obwohl ich mitten im Buch war, wollte ich gar nicht mehr genau wissen, wie es ausgeht - zumal es einen zweiten Teil zu dem Buch gibt, innerhalb der Reihe, weswegen ich nicht mit vollstäniger Aufklärung rechnen konnte, weswegen ich sowohl Lektüre, als auch Hörbuch abgebrochen habe. Besonders enttäuscht werden die Leser*innen sein, die die Reihe mochten und feststellen müssen, dass es diesen Band bereits unter dem Titel 10 Stunden tot schon einmal gab.


  • artikelbild-0
  • artikelbild-1
  • artikelbild-2
  • artikelbild-3
  • artikelbild-4
  • artikelbild-5