Warenkorb

1793

Roman

Winge und Cardell ermitteln Band 1


»Ein Meisterwerk. Ein wilder und ungewöhnlicher Mix, der das ganze Krimigenre revolutioniert.« Arne Dahl 


Stockholm im Jahr 1793: Ein verstümmeltes Bündel treibt in der schlammigen Stadtkloake. Es sind die Überreste eines Menschen, fast bis zur Unkenntlichkeit entstellt. Der Ruf nach Gerechtigkeit spornt zwei Ermittler an, diesen grausamen Fund aufzuklären: den Juristen Cecil Winge, genialer als Sherlock Holmes und bei der Stockholmer Polizei für »besondere Verbrechen« zuständig, und Jean Michael Cardell, einen traumatisierten Veteranen mit einem Holzarm. Schon bald finden sie heraus, dass das Opfer mit chirurgischer Präzision gefoltert wurde, doch das ist nur einer von vielen Abgründen, die auf sie warten …



Der Nummer-1-Bestseller aus Schweden

»Stellen Sie sich ›The Alienist – Die Einkreisung‹ im Stockholm des 18. Jahrhunderts vor: wuchtig, blutig, vielschichtig, herzzerreißend spannend. ›1793‹ ist der beste historische Krimi, den ich in zwanzig Jahren gelesen habe!« A. J. Finn (#1-New-York-Times-Bestseller-Autor von »The Woman in the Window«)


Rezension
"Stellen Sie sich 'The Alienist - Die Einkreisung' im Stockholm des 18. Jahrhunderts vor: wuchtig, blutig, vielschichtig, spannend. '1793' ist der beste historische Krimi, den ich in zwanzig Jahren gelesen habe!", A. J. Finn, Autor von THE WOMAN IN THE WINDOW
Portrait
Niklas Natt och Dag, geboren 1979, arbeitet als freier Journalist in Stockholm. Der Spiegel-Bestsellerautor entstammt der ältesten Adelsfamilie Schwedens. Nicht zuletzt deshalb hat er eine besondere Verbindung zur schwedischen Geschichte. Sein historischer Kriminalroman »1793« wurde vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Schwedischen Krimipreis für das beste Spannungsdebüt. Wenn er nicht schreibt oder liest, spielt er Gitarre, Mandoline, Geige oder die japanische Bambuslängsflöte Shakuhachi.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Paperback
Seitenzahl 496
Erscheinungsdatum 01.03.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-492-06131-5
Verlag Piper
Maße (L/B/H) 20,6/13,7/5,1 cm
Gewicht 578 g
Auflage 8. Auflage
Übersetzer Leena Flegler
Verkaufsrang 511
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
17,50
17,50
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Winge und Cardell ermitteln

mehr
  • Band 1

    1793 1793 Niklas Natt och Dag
    • 1793
    • von Niklas Natt och Dag
    • (230)
    • Buch
    • € 17,50
  • Band 2

    1794 1794 Niklas Natt och Dag
    • 1794
    • von Niklas Natt och Dag
    • (147)
    • Buch
    • € 17,90

Buchhändler-Empfehlungen

Finster und brutal

Regina Götzendorfer, Thalia-Buchhandlung Plus City

So hat Stockholm noch keiner erlebt. Im Jahr 1793 passiert hier ein wirklich brutaler und zutiefst verabscheuungswürdiger Mord. Man hat das Gefühl in dieser dreckigen und armen Stadt zu leben, so gut recherchiert hat hier der Autor! Das Ermittlerduo ist außerdem äußerst ungewöhnlich. Dieser düstere Thriller hat mich einfach nur umgehauen! Hab den zweiten Teil schon zuhause. Bericht folgt!

Cornelia Gruber, Thalia-Buchhandlung Pasching

Ein historischer Krimi, der einen nicht so schnell mehr loslässt, wenn man einmal angefangen hat zu lesen. Spannend, brutal, blutig...also alles was das Krimiherz begehrt!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
230 Bewertungen
Übersicht
149
61
11
5
4

Ungewöhnlich und faszinierend
von einer Kundin/einem Kunden am 28.03.2020

Bis zur Hälfte war mir nicht klar, wohin das führen soll: Stockholms morbider Krimifall mit seinen zwei ungewöhnlichen Ermittlern begann faszinierend, schien sich dann aber zu verlieren. Zum Schluss fügte der Autor alle Fäden gekonnt zusammen - große Klasse. Atmosphärisch, drastisch, außergewöhnlich - 1793 trifft sicher nicht je... Bis zur Hälfte war mir nicht klar, wohin das führen soll: Stockholms morbider Krimifall mit seinen zwei ungewöhnlichen Ermittlern begann faszinierend, schien sich dann aber zu verlieren. Zum Schluss fügte der Autor alle Fäden gekonnt zusammen - große Klasse. Atmosphärisch, drastisch, außergewöhnlich - 1793 trifft sicher nicht jedermanns Geschmack. Aber es ist ein vortreffliches Krimi-Kaleidoskop in einem morastigen Stockholm und kein schnöder historischer Roman. Ein großer Wurf.

Stockholm im Jahre 1793 wird lebendig
von BücherwurmNZ am 24.03.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Mir hat "1793" sehr gut gefallen. Von der ersten bis zur letzten Seite verschafft es ein sehr anschauliches und umfassendes Bild des damaligen Lebens in Stockholm. Auf eindrückliche und lebhafte Art schildert der Autor, wie brutal und unbarmherzig es zuging. Man sieht förmlich die dreckigen Straßen und riecht die üblen Ausdünstu... Mir hat "1793" sehr gut gefallen. Von der ersten bis zur letzten Seite verschafft es ein sehr anschauliches und umfassendes Bild des damaligen Lebens in Stockholm. Auf eindrückliche und lebhafte Art schildert der Autor, wie brutal und unbarmherzig es zuging. Man sieht förmlich die dreckigen Straßen und riecht die üblen Ausdünstungen der Hinterlassenschaften der Menschen. Dies liegt auch an dem besonders tollen Schreibstil. Niklas Natt och Dag hat eine sehr lebendige und bildhafte Schreibweise. Zudem trifft er den Ton der Zeit mit Begriffen von damals. Man taucht völlig in das Geschehen ein und läuft mit den beiden Ermittlern Jean Michael Cardell und Cecil Winge durch die Stockholmer Straßen. Nicht nur die Zeiten waren schlimm und brutal, sondern auch der Mord. Die Leiche ist grausam zugerichtet. Trotz allem ist die Mordermittlung äußerst spannend. Einige Male hält man die Luft an und muss unbedingt wissen, was als nächstes geschieht. Interessant ist, wie Cardell und Winge ohne moderne Technik und Tatortspuren vorgegangen sind. Besonders ist auch der Aufbau des Buches, das sich über das gesamte Jahr erstreckt, aber nicht chronologisch aufgebaut ist. Dieser Aufbau ergibt aber sehr viel Sinn und verschafft ein umfassendes Bild über die grausame Tat. Vor allem erfährt man so mehr über die Charaktere. Es wird sich Zeit genommen, sie und ihre Motive tiefgründig darzustellen. Man erfährt viel über ihr Leben und ihre Gedanken, kann sich teils in sie hineinversetzen und ihre Taten nachvollziehen. Besonders sympathisch sind mir Cardell und Winge. Beide haben schon bessere Tage erlebt, ihnen ist schlimmes widerfahren und sie sind vom Leben gezeichnet, was ihren Charakter ausmacht, sie stärker gemacht hat. Winge bewundere ich für seine Charakterstärke, seinen vorausschauenden Gedanken und sein Rechts- bzw. Gerechtigkeitsempfinden. Eine andere Figur habe ich ebenfalls sehr ins Herz geschlossen, denn in ihrem Teil der Geschichte hat man sehr gut sehen können, wie ungerecht das Leben damals sein konnte. Fazit: Herausragendes und äußerst spannendes, aber auch sehr brutales Buch. Dafür hat man sehr viel über das Leben in Stockholm im Jahre 1793 erfahren und es wurde sich Zeit genommen, die Charaktere tiefgründig darzustellen, um ihre Motive nachvollziehen zu können. "1793" ist der beste historische Krimi, den ich gelesen habe.

Brutal - roh - gut
von an.nie.ka_liest am 21.03.2020

Darum geht es: Stockholm, 1793 Ein verstümmeltes Bündel treibt in einer schlammigen Stadtkloake. Es sind die Überreste eines Menschen, fast bis zur Unendlichkeit entstellt. Dem Leichnam fehlten alle Gliedmaßen, die Augen und die Zunge wurde entfernt. Zwei ungewöhnliche Ermittler, wollen den Fall aufklären: der Jurist Cecil Wi... Darum geht es: Stockholm, 1793 Ein verstümmeltes Bündel treibt in einer schlammigen Stadtkloake. Es sind die Überreste eines Menschen, fast bis zur Unendlichkeit entstellt. Dem Leichnam fehlten alle Gliedmaßen, die Augen und die Zunge wurde entfernt. Zwei ungewöhnliche Ermittler, wollen den Fall aufklären: der Jurist Cecil Winge, genialer Ermittler allerdings an Tuberkulose erkrankt, und Michael Cradell, ein Veteran mit Holzarm. Dass das Opfer mit chirurgischer Präzision gefoltert wurde, ist nur einer von vielen Abgründen, den die Ermittler auf die Spur kommen… Bei diesem Buch handelt es sich um einen atmosphärischen, brutalen Kriminalroman, das der Leser ins Stockholm Ende des 18. Jahrhunderts versetzt. Es ist dreckig, gewalttätig und widerwärtig. Es wird gesoffen, gemordet und vergewaltigt. Mittendrin zwei ganz verschiedene Ermittler, die ihre eigene Probleme haben. Eigentlich kein Buch für mich! Dennoch konnte ich es nicht aus der Hand legen… Es hat mich von Anfang bis Ende gefesselt. Die Protagonisten sind sehr authentisch und facettenreich. Keine glorreichen Helden, sondern Menschen mit Ecken und Kanten, eigenen Abgründen. Und diesen Abgründen wird auch genügend Raum eingeräumt. Des Weiteren gefiel mir die Atmosphäre des Romans, die Dunkelheit mit der Stockholm beschrieben wird. Durch die bildreiche Sprache hatte ich das Gefühl mitten in der Stadt zu stehen! Der Roman ist roh, brutal und dennoch sehr spannend. Und absolut lesenswert. Wenn ihr etwas härtere Krimi mit historischem Hintergrund mögt, kann ich dieses Buch nur empfehlen!