Warenkorb

Der Kristallpalast

London, Frühjahr 1851: Als am Vorabend der ersten Weltausstellung ein Mitglied der königlichen Kommission auf rätselhafte Weise ermordet wird, ahnt Miss Niobe noch nicht, dass dieser Fall ihre Welt für immer verändern soll.

Im Besitz des Toten befand sich ein Artefakt, das ein Geheimnis birgt, das bis weit in die Vergangenheit des fernen Indiens reicht. Feindliche Agenten und eine mysteriöse Loge streben danach, es in ihren Besitz zu bringen und seine fantastischen Kräfte zu entfesseln.

In einem Wettlauf gegen die Zeit trifft Niobe auf zwei ebenbürtige Gegner: den niederländischen Spezialisten Frans, der im Dienste finsterer Mächte steht, und Captain Royle, der für eine ultrageheime Sektion der britischen Armee arbeitet. Jeder von ihnen verfügt über besondere Gaben und Waffen; bald aber müssen sie erkennen, dass sie aufeinander angewiesen sind, wenn sie in diesem tödlichen Spiel bestehen und die Wahrheit über das Artefakt und sich selbst herausfinden wollen.

Alle Spuren führen zum Kristallpalast, jenem prunkvollen Bauwerk aus Eisen und Glas, in dem in wenigen Tagen die Königin, ihr Hofstaat und Besucher aus aller Herren Länder zusammenkommen wollen ...
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 518 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.10.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783903006034
Verlag Verlag ohneohren
Dateigröße 3573 KB
eBook
eBook
3,49
3,49
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
0
1
0
0

Interessant, geheimnisvoll
von einer Kundin/einem Kunden am 16.01.2020

Bei „ Der Kristallpalast“ von Oliver Plaschka, Alexander Flory und Matthias Mösch handelt es sich um einen Steampunk - Roman. London, Frühjahr 1851: Am Vorabend der ersten Weltausstellung wird ein Mitglied der königlichen Kommission auf rätselhafte Weise ermordet. Miss Niobe ahnt noch nicht, dass dieser Fall ihre Welt für im... Bei „ Der Kristallpalast“ von Oliver Plaschka, Alexander Flory und Matthias Mösch handelt es sich um einen Steampunk - Roman. London, Frühjahr 1851: Am Vorabend der ersten Weltausstellung wird ein Mitglied der königlichen Kommission auf rätselhafte Weise ermordet. Miss Niobe ahnt noch nicht, dass dieser Fall ihre Welt für immer verändern soll. Ein Artefakt befand sich im Besitz des Toten. Dieses birgt ein Geheimnis, das bis weit in die Vergangenheit des fernen Indiens reicht. Feindliche Agenten und eine mysteriöse Loge streben danach, es in ihren Besitz zu bringen und seine fantastischen Kräfte zu entfesseln. Auf zwei ebenbürtige Gegner, trifft Niobe in einem Wettlauf gegen die Zeit. Einmal den im Dienste finsterer Macht stehende niederländische Spezialisten Frans und den für eine ultrageheime Sektion der britischen Armee arbeitende Captain Royle. Beide verfügen über besondere Gaben und Waffen. Wenn sie dieses tödliche Spiel bestehen und die Wahrheit über das Artefakt herausfinden wollen, müssen sie sich zusammentun. Alle Spuren führen zum Kristallpalast, jenem prunkvollen Bauwerk aus Eisen und Glas, in dem in wenigen Tagen die Königin, ihr Hofstaat und Besucher aus aller Herren und Länder zusammenkommen wollen.... Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Sehr bildlich, detailliert und interessant. Ich habe zwar etwas gebraucht, um in die Geschichte hineinzufinden und bin sehr froh, dass ich am Ball geblieben bin. Für mich war dies die erste Steampunk Geschichte und meine Erwartungen wurden erfüllt. Die Protagonisten werden sehr ausführlich und authentisch beschrieben. Abwechselnd wird die Geschichte der drei Protagonisten in der Ich – Perspektive erzählt. So konnte ich mich sehr gut in sie hineinversetzten, ihren Gedankengängen und Taten nachvollziehen. Stück für Stück werden einzelne Puzzleteile zusammengefügt, bis keine Fragen mehr offen sind. Die Spannung baut sich langsam auf und durch die vielen Ereignisse, Wendungen, Geheimnisse und Irrwegen wird die Geschichte von Seite zu Seite spannender. Einige Längen kommen zwar auch vor, die mich hier aber nicht gestört haben. Mir haben besonders die historischen Fakten gepaart mit Fiction gefallen. Ebenso wird das Zeitkolorit sehr gut eingefangen. Ich empfehle dieses Buch weiter.

Der Kristallpalast birgt ein gewaltiges Mysterium
von mesu am 03.01.2020

Ein wortgewaltiger, sehr detailreicher Roman mit Steampunk und Scifi Elementen erwartet den Leser. Der Kristallpalast der anlässlich der Weltaustellung 1851 in London gebaut wurde, ist der zentrale Ort der mysteriösen Geschichte um den Mord an einem Mitglied der königlichen Kommission. Miss Niobe und ihre Kontrahenten werde... Ein wortgewaltiger, sehr detailreicher Roman mit Steampunk und Scifi Elementen erwartet den Leser. Der Kristallpalast der anlässlich der Weltaustellung 1851 in London gebaut wurde, ist der zentrale Ort der mysteriösen Geschichte um den Mord an einem Mitglied der königlichen Kommission. Miss Niobe und ihre Kontrahenten werden in unglaubliche Ereignisse verstrickt, die sie an ihre Grenzen und darüberhinaus führen, auf der Spur des Todes, der Kristalle, der Vergangenheit und der Zukunft der Menschheit.... Die Handlung ist unglaublich fantasievoll und sehr bildhaft und detailreich erzählt. An manchen Stellen aber sehr komplex und auch verwirrend. Kapitelweise begleitet man die einzelnen Protagonisten und es gelang mir nicht immer dem Handlungsstrang zu folgen. Es war mir zu ausführlich, zu ausschweifend. Weniger wäre vielleicht mehr gewesen. Trotzdem eine Geschichte die mich unterhalten und gefordert hat.