Meistererzählungen

detebe Band 24496

Herman Melville

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
13,90
13,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Taschenbuch

ab € 13,90

Accordion öffnen
  • Meistererzählungen

    Diogenes

    Erscheint demnächst (Nachdruck)

    € 13,90

    Diogenes
  • Meistererzählungen

    Diogenes

    Sofort lieferbar

    € 13,90

    Diogenes

eBook (ePUB)

€ 10,99

Accordion öffnen

Beschreibung

Als man Herman Melville nach langer Vergessenheit um 1920 wiederentdeckte, wurde er auf einen Schlag zu einem der großen Autoren der Weltliteratur. ›Moby-Dick‹ mutet als frühe Vorwegnahme des postmodernen Romans an. Von seiner Erzählung ›Bartleby‹ führt eine direkte Linie zu Kafka; die Erzählung gilt als eines von Melvilles wichtigsten Werken und als Vorläufer existentialistischer und absurder Literatur. Dass seine Kurzprosa ebenso meisterhaft ist wie sein Hauptwerk ›Moby-Dick‹, beweisen auch die Erzählungen ›Die Veranda‹, ›Benito Cereno‹, ›Der Blitzableitermann‹, ›Die Encantadas‹ und ›Der Glockenturm‹.

Herman Melville kam 1819 in New York zur Welt. Ab 1841 befuhr er auf einem Walfänger den Pazifik. Zurück in den USA heiratete er und ließ sich in Massachusetts auf einer Farm nieder. Nach dem Misserfolg von ›Moby-Dick‹ 1851 schrieb er unter Ausschluss der Öffentlichkeit, bis er seine Schriftstellerkarriere und die Farm aufgab und im Hafen von New York bei der Zollbehörde eine Anstellung fand. Er starb 1891 in New York.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 26.06.2019
Verlag Diogenes
Seitenzahl 368
Maße (L/B/H) 18/11,1/2,7 cm
Gewicht 275 g
Übersetzer Günther Steinig
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-257-24496-0

Weitere Bände von detebe

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • artikelbild-0